Lex Kulitz nun auch auf Landesebene

  • Kann bis 2016 in Stuttgart im Amt bleiben: BWIHK-Präsident Peter Kulitz. Foto: dpa
Für den Ulmer IHK-Präsidenten Peter Kulitz (61) ist der Weg für eine dritte Amtszeit als Präsident der baden-württembergischen IHK frei. Die zwölf Landeskammern haben einstimmig die Satzung des Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) dahingehend geändert, dass künftig drei statt zwei Amtszeiten möglich sind. Kulitz kann damit bei den Neuwahlen im November erneut für das Zweijahres-Mandat antreten und somit bis 2016 am Ruder bleiben.

Die Lex Kulitz auf Landesebene - auch in Ulm wurde für eine dritte Amtszeit die Satzung geändert - gilt auch für alle nachfolgenden Präsidenten. Kulitz sagte gestern auf Anfrage, es sei vor allem notwendig gewesen, eine "Regelungslücke" zu schließen. Sonst wäre der dreiköpfige BWIHK-Vorstand im November komplett ausgeschieden. Es gehe vor der nächsten Landtagswahl um "Kontinuität im Austausch mit der Politik". Der Kammertag repräsentiert 620 000 Unternehmen.
© Südwest Presse 09.07.2014 07:45
645 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?