Handbuch für Notfälle neu aufgelegt

IHK Broschüre informiert über das Vorgehen in Unternehmen, wenn der Chef unvorhergesehen ausfällt.

Heidenheim. Viele Unternehmen sind auf den Ausfall ihres Chefs oder ihrer Chefin nicht angemessen vorbereitet. Die IHK Ostwürttemberg stellt in einem neu aufgelegten Notfallhandbuch umfangreiche Checklisten zur Verfügung, damit Unternehmen auch bei Unfällen, Krankheiten oder beim Tod des Chefs weiterhin handlungsfähig bleiben.

Viele Unternehmer wissen, wie wichtig es sein kann, Vorkehrungen für den eigenen Ausfall zu treffen. Dennoch sei die Bereitschaft, sich mit diesem Thema intensiver auseinanderzusetzen, oftmals nur gering, so die Kammer. Das von der IHK Ostwürttemberg für Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellte Notfallhandbuch soll daher Anregung, Orientierung und Werkzeug sein, die wichtigsten Abläufe nach einem möglichen Ausfall des Chefs zu regeln. Das Notfallhandbuch deckt in 25 Checklisten das gesamte Spektrum von A wie „Aufträge“ bis Z wie „Zu informierende Personen“ ab. Es ist auch eine Vorbereitung für eine Unternehmensnachfolge.

Das Handbuch ist bei der IHK Ostwürttemberg kostenlos als ausfüllbare PDF-Version auf www.ostwuerttemberg.ihk.de, Dokument-Nr. 3317850, abrufbar. Gedruckte Exemplare können kostenlos angefordert werden: Telefon 07321-324-182 oder E-Mail start@ostwuerttemberg.ihk.de.

© Wirtschaft Regional 21.05.2020 18:06
208 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?