„Start-up Region“ unter den Top Ten

Initiative Im Vorentscheid landet der Zusammenschluss aus Ostwürttemberg unter den zehn Besten.

Heidenheim. Die Initiative „Start-up Region Ostwürttemberg“ hat es es unter die Top 10 des deutschen Vorentscheids für den europäischen Unternehmensförderpreis geschafft. Im Zuge des internationalen Wettbewerbs zeichnet die Europäische Kommission in diesem Jahr zum 13. Mal herausragende Leistungen von öffentlichen Institutionen und öffentlich-privaten Partnerschaften aus. Prämiert werden innovative und erfolgreiche Maßnahmen, die Unternehmergeist und unternehmerisches Handeln auf lokaler, regionaler oder nationaler Ebene stärken.

Im deutschen Vorentscheid hat eine nationale Expertenjury zwei Initiativen ausgewählt, die „Unternehmertum auf besonders inspirierende Weise fördern“. Diese beiden Gewinner gehen für Deutschland ins internationale Rennen und wurden als Finalisten zur Preisverleihung auf der SME Assembly der Europäischen Kommission am 26. November in Helsinki, Finnland eingeladen.

Die „Start-up Region Ostwürttemberg“, die mit dem Slogan „Spätzle and Innovation“ wirbt, ist ein Zusammenschluss von 30 Partnern zur Unterstützung von Start-ups. „Ein toller Erfolg und zugleich Bestätigung, dass wir mit unseren Aktivitäten auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Koordinator Markus Schmid von der IHK Ostwürttemberg über den Platz unter den Top 10.

© Wirtschaft Regional 10.10.2019 20:07
166 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?