Zeiss und Senorics kooperieren

Partnerschaft Beide Unternehmen wollen gemeinsam Sensortechnologie weiterentwickeln.

Oberkochen. Der Technologiekonzern Zeisss investiert in das Dresdner Unternehmen Senorics und geht eine technologische Kooperation mit dem Sensorik Start-up-Unternehmen aus Dresden ein. Ziel sei die weitere gemeinsame Entwicklung von besonders kleinen und kosteneffizienten Sensoren für den industriellen Einsatz in der Qualitätskontrolle und im Prozessmonitoring beispielsweise in Herstellungslinien für Lebensmittel, Agrarprodukte, Kunststoffe oder Arzneimittel, so Zeiss.

Die Dresdner sollen vom Know-how der Oberkochener in der Entwicklung, Fertigung und Vermarktung optischer und photonischer Systeme sowie digitalen Lösungen profitieren, Zeiss wiederum erhalte durch den Einsatz der Senorics-Technologie die Möglichkeit, neue Anwendungen zu erschließen, die mit bisher im eignen Portfolio vorhandenen Technologien weniger gut zu realisieren seien. „Wir wollen zunächst gemeinsame Anwendungsfälle untersuchen. Die innovative Technologie von Senorics hat das Potential, kompakte und kostengünstige Sensoren z.B. für die Inhaltsstoffanalyse zu ermöglichen“, sagt Dr. Philipp Strack, Leiter von Zeiss-Ventures. Senorics-Chef Dr. Ronny Timmreck erklärte: „Dass Zeiss unsere Technologie für gut befunden hat, trägt dazu bei, das Vertrauen bei unseren Kunden zu stärken.“

© Wirtschaft Regional 09.10.2019 20:49
242 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?