Mapal sieht Messe als Gradmesser

EMO Die Weltleitmesse für Metallbearbeitung in Hannover ist für das Aalener Unternehmen ein Stimmungsbarometer.

Aalen. Der Aalener Werkzeughersteller Mapal ist auf der Metallbearbeitungsmesse EMO, die vom 16. bis 21. September in Hannover stattfindet, vertreten. Die Messe, so heißt es von Mapal, gelte als Stimmungsmesser für die gesamte Branche.

Auch Mapal spürt nach einem guten Vorjahr eine konjunkturelle Eintrübung. Geschäftsführender Gesellschafter Dr. Jochen Kress erklärt: „Unabhängig von der derzeitigen Konjunktur haben wir uns bei Mapal strategisch so ausgerichtet, dass wir auf Schwankungen bestmöglich reagieren können. Allerdings nur bis zu einem gewissen Grad.“ Denn es sei schwer abzuschätzen, wie es mit der deutschen, exportabhängigen Wirtschaft weitergehe.

Die aktuelle Stimmung lasse sich auf der Weltleitmesse EMO messen: Wie machen sich die einzelnen Unternehmen wetterfest? Wie sehen die aktuellen Planungen aus? Wie entwickelt sich die Anzahl der Messeaussteller und die der Besucher? Welche Innovationen zeigen die Aussteller und wie helfen diese, Kosten einzusparen?

Auch von Seiten Mapals würden die angeführten Fragen auf der EMO beantwortet und entsprechende Lösungen vorgestellt. „Wir haben Mapal durch Diversifikation auf ein breites Fundament gestellt, um auf einen strukturellen Wandel reagieren zu können“, sagt Kress.

© Wirtschaft Regional 12.09.2019 20:12
137 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?