Varta holt sich mehr als 100 Millionen Euro

Börse Die Investoren scheinen begeistert zu sein von der Strategie des Unternehmens. Der Börsenkurs steigt weiter.

Ellwangen. Das kommt eher selten vor: Die Varta hat die im Zuge der Kapitalerhöhung neu ausgegebenen Papiere ohne Abschlag zum Schlusskurs vom Mittwoch verkaufen können. Eine Rarität: Normalerweise müssen Unternehmen immer wieder Papiere unter dem aktuellen Kurs ausgeben, um alle neuen Aktien loszuwerden. Es ist ein Indiz, dass die Investoren vom Kurs der Varta überzeugt sind. So hat das Unternehmen nun 104 Millionen Euro eingenommen. Wie berichtet, soll damit die Fertigung in Ellwangen und auch in Nördlingen ausgebaut werden.

„Die Kapitalerhöhung ist auf sehr starkes Interesse internationaler Investoren gestoßen“, sagte Vorstandschef Herbert Schein. Jetzt habe man die notwendigen finanziellen Mittel, um das sehr dynamische Wachstum bei den Lithium-Ionen-Batterien weiter zu forcieren. Die Varta will ihre Produktionskapazitäten auf mehr als 80 Millionen Zellen jährlich im Jahr 2020 und deutlich mehr als 100 Millionen Zellen jährlich ab 2021 ausbauen. Hintergrund ist die ungebrochen hohe Kundennachfrage in einem Markt, der jährlich mehr als 30 Prozent wächst.

Insgesamt wurden 2 221 686 neue Aktien zu einem Preis von 46,70 Euro je Schein verkauft. Am Donnerstag startete die Aktie mit Gewinnen und stieg bis auf mehr als 51 Euro.

© Wirtschaft Regional 13.06.2019 12:10
609 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?