TE-Konzern übernimmt Kissling

Technologiekonzern Unternehmen mit Werk in Wört kauft Hersteller von von Hochleistungsrelais und Schaltern.

München/Wört. Der Schweizer Technologiekonzern TE Connectivity hat den Elektrotechnik-Spezialisten Kissling aus Wildberg im Landkreis Calw übernommen. TE beschäftigt 80 000 Mitarbeiter weltweit und fertigt am Standort Wört Stecker und Steckverbindungen für die Automobilindustrie. Der Konzern-Jahresumsatz beträgt rund 12,5 Milliarden Euro.

Kissling, 1945 gegründet, beschäftigt weltweit rund 450 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt vor allem Relais und widerstandsfähige Schalter, die etwa in Nutzfahrzeugen, in der Luftfahrt oder in Rüstungsgütern zum Einsatz kommen „Das Zusammengehen mit TE ist ein spannender Schritt in der weiteren Entwicklung von Kissling und wird sowohl unseren Mitarbeitern als auch unseren Kunden neue Möglichkeiten eröffnen“, teilt die Kissling-Gruppe mit.

Von TE Connectivity heißt es: „Mit dieser Übernahme erweitert TE sein Portfolio an Spezialrelais und Schaltern, um den Bedürfnissen von Kunden aus dem industriellen und gewerblichen Verkehrswesen nachzukommen – die Hersteller von Lkws, Bussen, Bau- und anderen Spezialfahrzeugen müssen beim Design von Fahrzeugen der nächsten Generation immer anspruchsvollere Hochvolt- und Energieverwaltungsanforderungen erfüllen.“

© Wirtschaft Regional 11.06.2019 18:46
221 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?