Der AirFeeder soll Logistik verbessern

Industriedialog Am Montag geht es an der Hochschule um E-Auto-Rennen und Indoor-Flugroboter.

Aalen. Der Weg zu einem autonom fahrenden Rennwagen gestaltet sich von spannend über verzweifelnd bis hin zu purer Euphorie. Jens Hertfelder gewährt Einblicke in die Tag- und Nachtschichten des Formula-Student-Rennteams „E-Motion“ der Hochschule Aalen. Zudem stellt Timm von Bergen, Mitarbeiter des Virtual Automation Lab der Hochschule Esslingen, am Montag, 10. Dezember, das Konzept eines neuartigen Transportsystems, den sogenannten AirFeeder, vor. Vortragsbeginn ist um 17.30 Uhr in der Aula der Hochschule Aalen (Campus Beethovenstraße).

Von Bergen wird dann ein neuartiges Transportsystem vorstellen, das an der Hochschule Esslingen entworfen wurde: den autonomen Indoor-Flugroboter „AirFeeder“. Dieser soll den Kleinteile-Transport zwischen Bearbeitungsstationen über den Luftweg ermöglichen.

Im zweiten Teil des Vortrags präsentiert Jens Hertfelder den Rennwagen, mit dem das Team in Zukunft an der autonomen Klasse „Driverless“ in der Formula Student teilnehmen will. Hierzu müssen Algorithmen programmiert werden, damit der Rennwagen vollautonom durch den Parcours fahren kann.

Programm und Infos zu den zum „Industriedialog“ der Hochschule Aalen gibt es online unter www.hs-aalen.de/i40dialog.

© Wirtschaft Regional 06.12.2018 17:42
130 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?