Zeiss-Preis geht in die nächste Runde

Auszeichnung Ab jetzt können Fotografen ihre Fotostrecken zum Thema „Seeing Beyond – The Unexpected“ einreichen.

Oberkochen. Der „Zeiss Photography Award“ geht in die vierte Runde – und ruft ambitionierte Fotografinnen und Fotografen weltweit dazu auf, ihre Werke unter dem Thema „Seeing Beyond – The Unexpected“ einer internationalen Experten-Jury zu präsentieren. Bis zum 8. Februar 2019 können Fotografen unter www.zeiss.de/zpa19 ihre Fotoserien aus fünf bis zehn Bildern einreichen. Das Thema „The Unexpected“ darf und soll laut Mitteilung des Unternehmens „im weitesten Sinne verstanden werden“: Wichtig sei, dass die Serie eine starke und klar erkennbare Geschichte erzählt, die über das Alltägliche hinausgeht und etwas Unerwartetes oder Überraschendes in den Blick nimmt – sei es in der Landschaft, im menschlichen Ausdruck, durch Gefühle oder Interaktion, im Kontext von politischen oder sozialen Entwicklungen oder durch einen eher konzeptionellen Ansatz.

Die eingereichten Fotos werden von einer renommierten Jury bewertet, die mit drei internationalen Experten aus der Fotobranche besetzt ist: Simon Frederick, Künstler, Fotograf und Filmemacher, Shoair Mavlian, Leiterin der Agentur Photoworks und Dagmar Seeland, Bildredakteurin beim Magazin „Stern“. Die Jury beurteilt sowohl die fotografische Qualität als auch die Kreativität der Arbeiten.

© Wirtschaft Regional 03.12.2018 18:34
149 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?