Wer die Macht über unsere Daten hat

Vortrag Ehemaliger Chief Scientist von Amazon gibt an der Hochschule Aalen Einblick in ein spannendes Geschäft.
  • Autor und Datenpionier Andreas Weigend gibt Tipps, wie man die Macht über seine Daten zurückgewinnt. Foto: Markus Kirchgessner

Aalen. Er hat in Stanford über künstliche neuronale Netze promoviert, die Datenstrategie von Amazon mitentwickelt, lehrt heute in Berkeley und berät Unternehmen und Organisationen wie Alibaba, Goldman Sachs, Lufthansa, SAP und das Weltwirtschaftsforum: Dr. Andreas Weigend hat jahrzehntelange Erfahrung mit dem Sammeln und Analysieren von Nutzerdaten. Am Freitag, 16. November, referiert er ab 17 Uhr im Audimax der Hochschule Aalen (Campus Beethovenstraße).

Als führender Wissenschaftler bei Amazon verhalf er dem Unternehmen zu seiner Datenstrategie. Unter dem Titel „Data for the people, people for the data – Wer hat die Macht über unsere Daten?“ spricht der promovierte Physiker und Absolvent der Philosophie aus Karlsruhe über seine Forschungen zu sozialen Veränderungen durch die Digitalisierung und die damit verbundene Datenflut. Heute lebt er in San Francisco und Shanghai. Weigend berät die Bundesregierung und weltweit agierende Unternehmen. Er lehrt an der Stanford University und an der University of California in Berkeley. Dort erforscht er die Veränderungen durch die so genannte Social-Data-Revolution. In Aalen referiert Weigend darüber, was er bei Amazon und mit Bundeskanzlerin Angela Merkel im Digitalrat der Bundesregierung lernte. Auch seine Erfahrungen mit Studierenden und Start-ups werden Thema sein. Und er schlägt Wege vor, wie der Verbraucher die Macht über seine Daten zurückgewinnt.

© Wirtschaft Regional 09.11.2018 18:30
389 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?