Hochschule erhält präzise Kamera

Messtechnik Wärmebildkamera hilft beim Verbessern von Prozessen wie 3D-Druck oder Laserlöten.

Aalen. Das Laser-Applikationszentrum (LAZ) der Hochschule Aalen erhält eine moderne Hochgeschwindigkeitskamera der Firma InfraTec, um mit Wärmebildern die Temperaturverteilung auch bei schnellen Laserprozessen sichtbar zu machen. Die hochpräzise Messtechnik werde von den Forschern am LAZ zur Optimierung von Laserprozessen wie beispielsweise dem 3D-Druck oder dem Laserlöten eingesetzt, so die Hochschule.

„Durch die vielen Einsatzmöglichkeiten der Hightechkamera entstehen unserem Laser-Applikationszentrum ganz neue Möglichkeiten, Vorgänge in der Laserbearbeitung zu beobachten, zu analysieren und zu optimieren,“ so Professor Dr. Harald Riegel, Leiter des Laser-Applikationszentrums und Forscher im strategischen FH-Impulsprojekt Smart Pro.

Bei allen Laserprozessen wird die Laserstrahlung an der Materialoberfläche absorbiert und in Wärme umgewandelt. Je nachdem, wie schnell die Wärme abfließt, hat das Auswirkungen auf den Bearbeitungsprozess und das Ergebnis. Da man den Wärmefluss mit bloßem Auge nicht sehen kann, hilft den Forschern die Wärmebildkamera. Mit dem Hochleistungsgerät kann bei voller Auflösung mit 300 Hertz Bildfrequenz, also dreihundert Bilder pro Sekunde, aufgezeichnet werden.

© Wirtschaft Regional 05.11.2018 13:59
158 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?