Artikel-Übersicht vom Mittwoch, 20. Januar 2021

anzeigen

Regional (2)

Regionalbanken schlagen Finanztechnologiefirmen

Studie Eine Studie zur Qualität von virtuellen Assistenten kommt zu einem erstaunlichen Ergebnis. Beim Thema Chatbots haben Sparkassen und Regionalbanken die Nase vorn.

Aalen

Viele Firmen bieten bereits die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme über sogenannte Chatbots an, auch im Versicherungs- und Finanzsektor. Doch wie gut sind die virtuellen Assistenten und welche Fragen können sie bereits beantworten? Das hat Prof. Dr. Peter Gentsch von der Hochschule Aalen am Institute for Conversational Business untersucht. Das

weiter
  • 5
  • 511 Leser

Hussel-Filialen: Wie es weitergeht

Insolvenz Der Süßwarenhändler mit erfolgreichen Läden in Aalen und Gmünd will eine Sanierung in Eigenverwaltung.

Aalen. Die Deutsche Confiserie Holding, zu der die Unternehmen Hussel, Eilles und Arko gehören, hat Insolvenz beantragt. Beabsichtigt ist ein Verfahren in Eigenverwaltung unter dem sogenannten Corona-Schutzschirm. Der Süßwarenhändler, der unter anderem Pralinen, Gebäck und Tee anbietet, betreibt auch zwei Hussel-Läden in Aalen und Schwäbisch

weiter
  • 3
  • 1214 Leser

Überregional (23)

Eurostar Britische Firmen fordern Hilfe

Britische Unternehmen haben die Regierung in London aufgerufen, den Zugbetreiber Eurostar finanziell zu unterstützen. Finanzminister Rishi Sunak müsse „rasch handeln“, um die Zugverbindung unter dem Ärmelkanal zu sichern, schreibt die Lobbygruppe London First. Eurostar ist wegen der Coronavirus-Pandemie in massive Schwierigkeiten geraten. weiter
  • 131 Leser

„Der Spiegel“ Magazin streicht Stellen

Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ wird im Zuge von Sparmaßnahmen Stellen streichen. Das Sparziel von gut 10 Millionen Euro, das in den kommenden Jahren erreicht werden solle, sei nicht durch das Senken von Sach- und Einzelkosten zu bewerkstelligen, sagte Pressesprecherin Anja zum Hingst: „Durch die Restrukturierung werden auch weiter

„Eine hervorragende Option“

Der Aktienindex für die mittelgroßen Werte lieferte gigantische Gewinne – seit 25 Jahren. Kapitalmarktexperte Joachim Schallmeyer erläutert die Gründe.
Er gilt als kleiner Bruder des Deutschen Aktienindex (Dax). In den Medien bekommt der MDax zwar weniger Beachtung, doch von der Wertentwicklung her muss er sich nicht verstecken. Seit der Gründung vor 25 Jahren hat er um mehr als 1000 Prozent zugelegt – doppelt so stark wie sein großer Bruder. „Der MDax ist und wird eine hervorragende weiter
  • 217 Leser
5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1Der Umsatz des Schweizer Schokoherstellers Lindt & Sprüngli ist 2020 um 6,1 Prozent auf 4,02 Milliarden Franken (3,74 Milliarden Euro) gesunken – das ist das erste Minus seit Jahren. 2 Im Schlussquartal ist das Nettoergebnis der Bank of America verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um gut 20 Prozent auf 5,5 Milliarden Dollar (4,5 Milliarden Euro) weiter
  • 146 Leser

737 Max zurück in Europa

Boeings Krisenjet 737 Max soll nach fast zwei Jahren Flugverbot auch in Europa in wenigen Tagen wieder starten dürfen. Das sagte der Chef der europäischen Luftfahrtbehörde EASA, Patrick Ky. Foto: Elaine Thompson/AP/dpa weiter
  • 146 Leser

Chip, Chip, woher?

Weil es an Halbleitern mangelt, stockt bei VW, Daimler und Audi die Produktion. Die Herstellung von Millionen Fahrzeugen ist gefährdet.
Hat das wieder was mit Corona zu tun? Weil es derzeit nicht genug Computerchips auf dem Markt gibt, müssen mehr und mehr Auto-Hersteller ihre Produktion drosseln und Kurzarbeit anordnen. Von Audi über VW, Daimler bis hin zu Honda und Toyota ist ein Großteil der Automobil-Industrie betroffen. Auch Zulieferer wie Bosch und Conti haben Probleme. Audi weiter
  • 223 Leser

Experten: Klimaschutz ist die Lösung

Extremes Wetter und Mängel im Umgang mit der Umwelt gelten auf lange Sicht als größte Risiken für viele Firmen.
Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat als Antwort auf alle Gefahren und damit auch auf die Corona-Pandemie die Devise ausgegeben: mehr Klimaschutz. Gedeckt wird dies vom Weltrisikobericht, den das WEF am Dienstag vorgestellt hat. Demnach gelten extreme Wetterereignisse, Versagen im Kampf gegen den Klimawandel und menschengemachte Umweltschäden weiter weiter
  • 194 Leser

Fedex Logistik-Riese streicht Stellen

Der US-Logistikriese Fedex hat im Zuge der Übernahme des niederländischen Rivalen TNT einen größeren Stellenabbau in Europa angekündigt. Der Sparplan betrifft bis zu 6300 Mitarbeiter der auf schnelle internationale Paketzustellungen ausgerichteten Express-Sparte. Ab dem Geschäftsjahr 2024 sollen die Kosten dadurch jährlich um 275 Millionen weiter

Gemeinsam gegen Lücken

Die drei großen Betreiber teilen sich 1200 Antennenstandorte.
Damit Handynutzer auf dem Land keine Funklöcher mehr haben, wollen Deutschlands Mobilfunkbetreiber bei der Netzabdeckung mancherorts gemeinsame Sache machen. Telefónica (O2), die Deutsche Telekom sowie Vodafone unterzeichnteen eine Absichtserklärung für die Schließung von „Grauen Flecken“ im Laufe dieses Jahres. Hierbei geht es um Gebiete, weiter
  • 240 Leser

Heimtraining treibt Nachfrage

Geschlossene Fitnessstudios treiben die Nachfrage nach Sportgeräten für zu Hause. 2020 stiegen die Preise für Heimtrainer, Laufbänder, Hanteln und Co. kräftig um 7,9 Prozent gemessen am Vorjahr. Foto: Marius Becker/dpa weiter
  • 127 Leser

IEA senkt Prognose

Die Internationale Energieagentur (IEA) hat ihre Prognose für die Rohöl-Nachfrage angesichts der Corona-Beschränkungen um 300 000 Barrel pro Tag gesenkt. Insgesamt rechne man 2021 aber mit einem Anstieg der Nachfrage um 5,5 Millionen Barrel pro Tag. Schweden startet Auktion Microsoft will sich wohl auf dem Markt der selbstfahrenden Autos etablieren weiter

Industrie Auftragsbestand wieder stabil

Die deutsche Industrie verfügt wieder über einen stattlichen Auftragsbestand. Im November wurde der Einbruch in der Corona-Krise weiter aufgeholt. Der preisbereinigte Wert der Bestellungen beim Verarbeitenden Gewerbe lag 0,8 Prozent über dem Vormonat und sogar 3,2 Prozent über dem Vorkrisen-Niveau aus dem Februar 2020. Rechnerisch verfügten die weiter
  • 129 Leser

Inflation niedrig wie seit Jahren nicht

Energie wurde billiger, für Lebensmittel zahlten die Kunden mehr. Für 2021 erwarten Experten einen Anstieg.
Um gerade mal ein halbes Prozent sind die Preise in Deutschland 2020 gestiegen. So schwach war die Inflation zuletzt 2016, schwächer war der Anstieg mit 0,3 Prozent nur 2009 in der Wirtschafts- und Finanzkrise. Im zweiten Halbjahr ist die Rate in keinem einzigen Monat über die Nulllinie geklettert, in fünf Monaten des vergangenen Jahres war sie gegenüber weiter
  • 171 Leser

IWF korrigiert Erwartung

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Wachstumsprognose für Deutschland erneut gesenkt. Er traut der deutschen Wirtschaft 2021 nur noch einen Zuwachs um 3,5 Prozent zu. Das ist die zweite Korrektur in gut sechs Monaten. E-Handwerk trotzt Krise Das Elektrohandwerk ist besser durch den Herbst gekommen als erwartet. Das teilt der Zentralverband weiter
  • 126 Leser

Konjunktur Finanzexperten optimistisch

Das Stimmungsbarometer der Finanzexperten des Mannheimer Forschungsinstituts ZEW ist im Vergleich zum Vormonat um 6,8 Punkte auf 61,8 Zähler gestiegen. Analysten hatten mit einem Anstieg gerechnet, allerdings im Durchschnitt lediglich auf 59,4 Punkte. Die aktuelle Konjunkturlage wird insgesamt sehr viel negativer bewertet, auch wenn der Wert sich minimal weiter
Markt bericht

Marktbericht

Heizöl Frei Verbr. Tank Großr. Stuttg. inkl. MwSt.; Preisangaben sind Durchschnittspreise; Preisentwicklung zur Vorwoche: fallend. 1000-1500 l 66,60 4501-5500 l 59,55 1501-2000 l 63,70 5501-6500 l 59,74 2001-2500 l 61,93 6501-7500 l 58,10 2501-3500 l 60,92 7501-8500 l 58,85 3501-4500 l 60,59 Holzpellets Durchschnittspreis in EUR/Tonne, Liefermenge weiter
  • 156 Leser

Milliardengeschäft Mode

Die deutschen Hersteller von Mode haben im vergangenen Jahr 28 Milliarden Euro erwirtschaftet, mitsamt Einkäufen und Löhnen betrug die Wertschöpfung insgesamt 66 Milliarden Euro. Das geht aus einer Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums hervor. In der Modeindustrie selbst arbeiteten demnach 770 000 Menschen in Deutschland. Besonders weiter
  • 134 Leser

Moderates Minus

Der Dax hat sich am Dienstag trotz einer Reihe negativer Nachrichten recht stabil gezeigt. Zwar gab er seine moderaten Gewinne im Nachmittagshandel ab, schloss aber nur mit einem kleinen Minus. Nach wie vor beunruhigt die Nachrichtenlage über Corona-Neuinfektionen und damit einhergehende schärfere Lockdown-Bestimmungen in Europa und andernorts. Mit weiter
  • 163 Leser

Netzagentur Viele Babyphones beanstandet

Die Bundesnetzagentur hat 2020 mehr als 21 Millionen unsichere Elektronikgeräte aus dem Verkehr gezogen. Jedes dritte davon war ein Babyphone. Bei übers Internet vertriebenen Geräten bemängelten die Kontrolleure, dass keine deutschen Bedienungsanleitungen beilagen und Kennzeichnungen mangelhaft waren. Bei mehr als einer Million Funkfernbedienungen weiter
  • 134 Leser

Reisebudget rettet Konzernergebnis

Dank gesunkener Kosten holt der Werkzeug-Riese in der zweiten Jahreshälfte die Verluste des Corona-Einbruchs auf.
Der Werkzeug-Handelsriese Würth ist ohne größere Schrammen durch das Corona-Jahr 2020 gekommen. Der Gewinn aus dem operativen Geschäft hielt sich auf Vorjahresniveau, beim Umsatz verbuchte der Konzern sogar ein leichtes Plus. Er sei „in Summe mit der Entwicklung zufrieden“, sagt Würth-Chef Robert Friedmann. Die digitalen Vertriebskanäle weiter
  • 166 Leser

Sanktionen verhängt

Russland zeigt sich von Maßnahmen der USA unbeeindruckt.
Russland will die umstrittene Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 trotz erwarteter US-Sanktionen zu Ende bauen. Moskau beabsichtige, „die kontinuierliche Arbeit an der Fertigstellung dieses Projekts fortzuführen“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. Russland bedauere das Vorgehen der Vereinigten Staaten: „Dieses internationale Projekt ist weiter
  • 5
  • 160 Leser

Winzer ernten Eiswein

Dank des kalten Winters haben mindestens acht Weinbaubetriebe in Baden-Württemberg Eisweine geerntet. Dazu sind Temperaturen von minus sieben Grad Celsius erforderlich. Foto: Thomas Basler/dpa weiter
  • 155 Leser
Kommentar Thomas Veitinger zum Chip-Mangel in der Autoindustrie

Zu viel Druck

Früher war nicht alles besser. Manches aber schon. Wurde in der Produktion ein Teil knapp, bestellte man es nach und bediente sich so lange aus dem Lager eines anderen Werkes. In der globalisierten, kurz getakteten Just-in-Time-Produktion ist das heute unmöglich. Die Industrie hat auf dem Altar der Profitabilität einen gewissen Teil ihrer Flexibilität weiter
  • 183 Leser