Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 14. Januar 2021

anzeigen

Regional (2)

Corona sorgt für Minus bei Azubis

Arbeitsmarkt Die Firmen der IHK haben 2020 weniger Auszubildende eingestellt als 2019. Freie Stellen gibt es dennoch.

Heidenheim. Die Abschlussbilanz für das Ausbildungsjahr 2020 in Berufen der IHK Ostwürttember fällt bedingt durch Corona schlechter aus als im Vorjahr. 1684 Jugendliche haben sich für eine gewerblich-technische oder eine kaufmännische Ausbildung entschieden. Das entspricht einem Minus von 10,6 Prozent im Vergleich zu 2019. In Baden-Württemberg

weiter
  • 846 Leser

Digitales Angebot für Kreative

Information WiRO und MFG unterstützen Kultur- und Kreativwirtschaft mit einem Beratungstag im Februar.

Schwäbisch Gmünd. Auch die Kultur- und Kreativschaffenden trifft die Corona-Pandemie mitsamt Lockdown empfindlich. Der digitale Beratungstag der WiRO gemeinsam mit der MFG Baden-Württemberg am 11. Februar stellt neben Corona & Co. weitere dringende Themen in den Mittelpunkt: etwa wie die Digitalisierung Geschäftsmodelle verändert, welche Finanzierungs-

weiter
  • 154 Leser

Überregional (23)

Schlechtes Jahr für Boeing

Das Debakel um den Absturzflieger 737 Max und die Corona-Krise: Beides hat 2020 tiefe Spuren bei Boeing hinterlassen. Nach eigenen Angaben wurden über 1000 Bestellungen gestrichen. Foto: Seattle Aviation Images/dpa weiter
5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Die Schweizer Großbank UBS will noch im ersten Quartal 2021 gut jede fünfte ihrer 239 Filialen auf dem Heimatmarkt schließen. Immer mehr Kunden wickelten ihre Bankgeschäfte online ab, so die Begründung. 2 Der US-Multimilliardär Sheldon Adelson ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Kasino-Mogul und schwerreiche Parteispender hatte laut dem weiter

Auto1 Mit neuen Aktien zu einer Milliarde

Der Berliner Online-Gebrauchtwagenhändler Auto1 will im Zuge eines schon länger erwarteten Börsengangs brutto rund eine Milliarde Euro einnehmen. Dazu sollen im ersten Quartal in Frankfurt neue Aktien ausgegeben werden, wie das Unternehmen mitteilt. Vom übrig bleibenden Nettobetrag sollen circa 750 Millionen Euro in das Wachstum gesteckt werden, weiter

Brauchen wir noch Büros?

Angesichts hoher Mieten und mehr Homeoffice rechnen Experten mit einer sinkenden Nachfrage. Große Leerstände sagen sie jedoch nicht voraus.
Corona hat dem Trend zu mobilem und flexiblem Arbeiten einen starken Schub gegeben. Jeder dritte Mitarbeiter arbeitet im Büro, viele davon erledigen nun zumindest einen Teil ihrer Aufgaben von zu Hause aus. Laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) haben Anfang April mehr als ein Drittel der Befragten teilweise oder vollständig von weiter

Dax bleibt unter 14 000 Punkten

Die Hängepartie des Dax unter 14 000 Punkten hat sich am Mittwoch fortgesetzt. Anleger sind unsicher, wie sich die neuerlichen Lockdowns auf die wirtschaftlichen Aktivitäten auswirken werden. Unterstützung erhielt der Dax vor allem von Unternehmen, die auch in der Pandemie nach Ansicht von Experten stabile Erträge erwirtschaften können. weiter

DGB-Chef Regeln für die Arbeit der Zukunft

DGB-Chef Reiner Hoffmann hat einzelnen Arbeitgebern in der Debatte um fehlende Homeoffice-Angebote ein „antiquiertes Führungs- und Kontrollverhalten“ vorgeworfen. „Fakt ist, dass viele Unternehmen auch dort, wo es gut möglich wäre, kein Homeoffice anbieten.“ Ein Problem sei die mangelnde technische Ausstattung. Abgesehen von weiter

Digitalwirtschaft Bitkom erwartet Wachstum

Die Digitalwirtschaft hat sich von den negativen Folgen der Corona-Pandemie schneller erholt als die deutsche Wirtschaft insgesamt. So schrumpfte der Umsatz mit Produkten und Dienstleitungen der ITK-Unternehmen 2020 nur um 0,6 Prozent auf knapp 170 Milliarden Euro, während andere Branchen teilweise zweistellige Verluste beklagen. Für das laufende weiter

Frisches Geld für Zoom

Der Videokonferenzdienst Zoom hat sich über ein Aktienangebot frisches Geld besorgt. Es seien 5,15 Millionen Aktien zu 340 US-Dollar das Stück im Zuge einer Kapitalerhöhung platziert und damit 1,75 Milliarden US-Dollar eingespielt worden. Mehr Essen über Online Die Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway hat im Corona-Jahr 2020 deutlich vom Trend hin weiter
Kommentar Volker Rekittke zum deutschen Lieferkettengesetz

Klare Haftung

Die Verantwortung von Unternehmen endet nicht an Landesgrenzen“, sagt Johanna Kusch von der Initiative Lieferkettengesetz. Das ist wahr – und doch nicht das einzige Argument für ein deutsches Lieferkettengesetz. Denn auch ökonomisch steht viel auf dem Spiel. Um das Lieferkettengesetz wird in Berlin seit Monaten gerungen. Wirtschaftsverbände weiter

Mehr Möglichkeiten für Tilgungszuschuss

Zwangspause für Dinos einer mobilen Ausstellung. Immerhin bekommen Schausteller und Co. fortan leichter Corona-Hilfen. Baden-Württemberg weitet die Möglichkeiten für den Tilgungszuschuss aus. Foto: K.-D. Gabbert/dpa weiter

Mehr Rechte beim Einkauf

Das Bundeskabinett beschließt zwei Gesetzesvorlagen.
Verbraucher sollen künftig beim Shoppen auf Online-Marktplätzen wie Amazon und Ebay transparenter über das Ranking der Produkte und personalisierte Preise informiert werden. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch zwei Gesetzesvorlagen aus dem Justiz- und Verbraucherschutzministerium, mit denen europäisches Recht umgesetzt werden soll. Damit bekommen weiter

Mit dem Rücken zur Wand

Viele Ladenbesitzer sehen aufgrund des andauernden Lockdowns ihre Existenz bedroht. Eine Interessengemeinschaft fordert nun passgenauere Hilfen. Ansonsten drohten zahlreiche Insolvenzen.
Läden sind geschlossen, die Winterware türmt sich in den Lagern – „und die finanziellen Reserven sind inzwischen aufgebraucht“. Hermann Hutter zeigt sich besorgt über die Lage der Einzelhändler im Land. „Die Situation ist äußerst dramatisch“, erklärte der Präsident des Handelsverbands Baden-Württemberg (HBW) am weiter

Nachhaltigkeit macht sich bezahlt

70 Ökonomen fordern ein Lieferkettengesetz von der Bundesregierung.
In der Bundesregierung ist es seit Monaten ein Zankapfel: Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) sind für ein Lieferkettengesetz, Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) blockiert eine Regelung, die alle Unternehmen ab 500 Beschäftigten menschen- und umweltrechtliche Pflichten auferlegen soll. Umstritten ist weiter

Negative Effekte bei Übernahmen

Haben Finanzinvestoren das Sagen, verschlechtert sich laut einer Studie oft die Eigenkapitalquote.
Die Übernahme durch einen Finanzinvestor hat einer Studie zufolge häufig negative Folgen für das betroffene Unternehmen. Bei Firmen mit einer sogenannten Private-Equity-Beteiligung entwickelten sich Beschäftigung und Finanzlage schlechter als bei vergleichbaren Unternehmen ohne Finanzinvestoren, berichtete die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung. weiter

Nord Stream 2 Baerbock fordert Stopp

Grünen-Chefin Annalena Baerbock fordert den Stopp einer Stiftung in Mecklenburg-Vorpommern, die den Weiterbau von Nord Stream 2 unterstützen soll. Die Gründung einer Stiftung zur Fertigstellung der Ostsee-Pipeline unterstreiche, dass es sich keineswegs um ein rein unternehmerisches Projekt handle. Mit russischen Geldern werde eine Stiftung unter weiter

Ruf nach längerer Frist

Anträge müssen in vielen Fällen überarbeitet werden.
Der Deutsche Steuerberaterverband beklagt einen großen Korrekturaufwand bei Anträgen für die staatliche Überbrückungshilfe in der Corona-Krise. „Ich gehe davon aus, dass wegen der neuen Fixkosten-Regel 80 Prozent bis 90 Prozent aller Anträge für Überbrückungshilfen noch einmal angepackt werden müssen“, sagte Verbandspräsident weiter

So viele Beschwerden wie noch nie

Verbraucher in Deutschland klagen vermehrt über unerlaubte Werbeanrufe.
Die Zahl der Beschwerden wegen unerlaubter Telefonwerbung hat einen Höchststand erreicht. Im vergangenen Jahr gingen bei der Bundesnetzagentur 63 273 solcher kritischer Wortmeldungen ein. Das war ein Plus von rund 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr (54 242) und etwas mehr als 2018, als es 62 247 Beschwerden waren. „Wir weiter

Start-ups im Geldstrom

Krise wurde bislang relativ gut gemeistert.
Die deutsche Start-up-Landschaft hat die Corona-Krise bislang recht gut verkraftet. Viele Jungunternehmen hätten zwar mit großen Problemen gekämpft, das von vielen befürchtete große „Start-up-Sterben“ sei im vergangenen Jahr aber ausgeblieben, heißt es in einer Studie der Beratungsgesellschaft EY. Das liege auch an den weiter fließenden weiter

Tanken noch teurer

Die Spritpreise ziehen weiter an. Binnen Wochenfrist verteuerte sich Benzin der Sorte Super E10 um 1,3 Cent pro Liter, Diesel um einen Cent. Im Tagesdurchschnitt kostete der Liter E10 zuletzt 1,348 Euro, Diesel 1,232. Foto: Felix König/dpa weiter

Telefónica verkauft Telxius

Das auf Telekommunikationsinfrastruktur spezialisierte US-Unternehmen American Towers übernimmt Telxius, die Tochter des spanischen Telefonriesen Telefónica für 7,7 Milliarden Euro. Verkauft werden rund 31 000 Mobilfunkmasten in Europa und Lateinamerika. Risikovorsorge erhöht Die Deutsche Bank stellt wegen Corona 2020 deutlich mehr Geld für weiter

Vattenfall Energiewende auf gutem Weg

Die neue Chefin des schwedischen Energie-Konzerns Vattenfall sieht die Energiewende in Europa auf einem guten Weg. „Wir sehen natürlich den regulatorischen Druck. Wir sehen aber auch die abnehmenden Kosten für fossilfreie und nachhaltige Technologien“, sagte sie. „Wir sehen die steigenden Preise für CO2-Emissionen und wir sehen weiter

VW Kurzarbeit wegen Chip-Knappheit

Das Stammwerk von Volkswagen in Wolfsburg drosselt im Januar wegen der Halbleiterknappheit an mehreren Tagen die Produktion. Wegen der eingeschränkten Lieferbarkeit von Chips würden zwei Fertigungslinien für jeweils vier Tage ruhen, Unternehmen und Betriebsrat hätten für die betroffenen Mitarbeiter Kurzarbeit beantragt. Zu Beginn der Corona-Krise weiter

Warnung vor Engpässen

Mehrere britische Supermarktketten haben vor weiteren Problemen bei der Lebensmittelversorgung in Nordirland wegen des Brexits gewarnt. Die Chefs von Tesco, Sainsbury's, Asda und anderen fordern, eine bestehende Übergangsregelung über das erste Quartal hinaus zu verlängern. Erholung in der Eurozone Die Industrie in der Eurozone hat ihre Erholung weiter