Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 27. August 2020

anzeigen

Regional (2)

Richtfest für „Bruder und Schwester“

Holzbau Firma Schlosser aus Jagstzell errichtet Wohngebäude-Ensemble mit modernem Konzept in Schwäbisch Hall.

Jagstzell/Schwäbisch Hall. Die Firma Schlosser aus Jagstzell hat Richtfest für das Wohngebäude-Ensemble „Bruder und Schwester“ in Schwäbisch Hall gefeiert. Vier Wochen zuvor war mit der Aufrichtung des Holzbaus begonnen worden. Bis die ersten Bewohner die insgesamt 30 Wohnungen beziehen können, wird es noch bis Herbst 2021 dauern.

weiter
  • 1348 Leser

Bauteile mit Druckluft transportieren

Hochschule Aalen Miranda Fateri entwickelt neues Transportsystem für die Industrie – Förderprogramm Explor unterstützt die Spezialistin für 3D-Druck beim Aufbau einer Forschungsgruppe.

Aalen

Miranda Fateri ist seit Oktober 2019 Professorin an der Fakultät für Maschinenbau und Werkstofftechnik der Hochschule Aalen. Sie hat sich dem 3D-Druck verschrieben und entwickelt aktuell unter anderem einen neuartigen kostengünstigen auf Druckluft basierten Antrieb, der beispielsweise zum Transport von Bauteilen eingesetzt werden kann. Das

weiter
  • 429 Leser

Überregional (23)

Ausländische Pflegekräfte weiter gefragt

Seit 2016 hat sich die Zahl der akzeptierten Abschlüsse aus der EU und Drittstaaten verdreifacht.
Gesundheits- und Krankenpflegekräfte sind in Deutschland gesucht. Im vergangenen Jahr wurden 15 500 im Ausland erworbenen Abschlüsse von Pflegekräften akzeptiert. Das waren 49 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Seit 2016 habe sich die Zahl damit annähernd verdreifacht. Neben den EU-Mitgliedstaaten weiter

Cyber-Angriffe Kleine Firmen kaum geschützt

Trotz steigender Bedeutung mobilen Arbeitens in der Corona-Krise sind gerade Mittelständler oft noch immer nicht auf mögliche Hackerangriffe vorbereitet. 48 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen mit höchstens 250 Mitarbeitern hatten im Frühjahr „weder einen Notfallplan noch eine entsprechende Vereinbarung mit einem IT-Dienstleister“ weiter

Davos erst im Sommer

Weltwirtschaftsforum verschiebt Jahrestreffen.
Wegen der Corona-Pandemie hat das Weltwirtschaftsforum (WEF) sein für Januar geplantes Jahrestreffen in Davos auf Anfang Sommer nächsten Jahres verschoben. Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, denn es bestehe eine dringende Notwendigkeit, dass weltweit führende Unternehmen „einen gemeinsamen Erholungspfad“ für die Zeit nach der weiter
5 Fakten, die Börsianer bewegen

Dekabank Kreditvorsorge drückt Ergebnis

Nach einem Gewinneinbruch in den ersten sechs Monaten erwartet die Dekabank auch für das Gesamtjahr 2020 ein schlechteres Ergebnis. Es dürfte unter dem Vorjahresniveau von 434 Millionen Euro liegen, prognostizierte das Wertpapierhaus der Sparkassen. Im ersten Halbjahr lag das Ergebnis bei 162,5 Millionen Euro und damit um gut ein Viertel unter dem weiter

Drehkreuz für Impfstoff

Der Frankfurter Flughafen wird bei der Verteilung eines Corona-Impfstoffes eine wichtige Rolle spielen – auch wegen der Kühlkette. Laut Betreiber Fraport stehen rund 12 000 Quadratmeter zur Verfügung. Foto: Boris Roessler/dpa weiter

DRV kritisiert Reisewarnung der Regierung

Laut dem Reiseverband verkennt Berlin die Fakten. Plädiert wird für Hinweise für einzelne Regionen.
Der Reiseverband DRV hat die Verlängerung der weltweiten Reisewarnung als „falsches Signal“ kritisiert. DRV-Präsident Norbert Fiebig warf der Bundesregierung vor, Fakten zu vernachlässigen und ein komplexes Problem auf Reiserückkehrer zu verengen. Die Regierung hat die Reisewarnung für Touristen wegen der Corona-Pandemie für mehr als weiter

Erholung in Sicht

Das Wirtschaftsforschungsinstitut RWI sieht Anzeichen für eine kräftige Erholung des Welthandels. Der Containerumschlag in den Seehäfen nähere sich dem vor der Corona-Krise erreichten Niveau an, so das RWI. Firmen online aktiv Rund jedes zweite Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten hat im vergangenen Jahr bei der Kommunikation auf Online-Netzwerke weiter

Firmen erhalten länger Hilfen

Die Bundesregierung federt die Folgen der Krise länger ab als geplant. Industrie und Handwerk sind erleichtert, sehen aber auch Verbesserungspotenzial.
Ganze 25 Milliarden Euro hat die Bundesregierung in den Fördertopf der Überbrückungshilfen gesteckt. Kleinen und mittelständischen Unternehmen mit deutlichen Umsatzeinbußen soll damit geholfen werden. Nach der jüngst beschlossenen Fristverlängerung für Antragsteller bis Ende September hat Berlin die Laufzeit nun bis Jahresende ausgeweitet. Der weiter

Geschäft mit Reinigungsmitteln schrumpft

Trotz starker Nachfrage nach Haushaltspflegemitteln in der Corona-Krise hat die Körperpflege- und Waschmittelindustrie im ersten Halbjahr weniger umgesetzt. Der Branchenverband IKW geht von einem Rückgang um 6,2 Prozent auf 12,2 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus. Grund ist das Exportgeschäft, das um 18 Prozent auf 4,1 Milliarden weiter

Heckler & Koch im Plus

Waffenhersteller steigert Gewinn deutlich.
Der Waffenhersteller Heckler & Koch macht deutlich profitablere Geschäfte als zuvor. Bei einem Umsatz von 139,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr habe der Gewinn bei 7,6 Millionen Euro gelegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Oberndorf mit. Im Vorjahreszeitraum war es nur ein Mini-Gewinn von 0,4 Millionen Euro (Umsatz damals: 126,7 Millionen weiter

Immobilienpreise steigen trotz Corona ungebremst weiter

Wohnungen und Häuser in Deutschland haben sich trotz der Corona-Krise weiter verteuert. Im zweiten Quartal stiegen die Preise für Wohnimmobilien im Schnitt um 1,4 Prozent gemessen am ersten Jahresviertel. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Zum Vorjahreszeitraum stand ein Plus von 5,6 Prozent. Damit bewegten sich die Zuwächse im weiter
Kommentar Alexander Bögelein zu den verlängerten Staatshilfen

Kein Interesse an Zombies

Es gehört zu den vielen eigenartigen Umständen in der Corona-Pandemie: Noch nie kämpften so viele Unternehmen ums Überleben, gleichzeitig ist die Zahl der Insolvenzen so tief wie seit 20 Jahren nicht. Der Grund dafür ist die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht. Die nun verlängerte Regelung gilt aber nur für überschuldete Firmen. Dass der weiter

Konjunktur Exportgeschäft zieht an

Die deutsche Industrie rechnet mit einem Zuwachs des Exportgeschäfts in den nächsten drei Monaten – auch wenn sie „aus einem tiefen Tal“ komme, wie Ifo-Konjunkturexperte Klaus Wohlrabe sagt. Für die Elektrobranche und die Hersteller von Metallerzeugnissen nehme das Exportgeschäft langsam Fahrt auf, die Chemieindustrie sei ebenfalls weiter

Landwirtschaft Mehr Futterfläche für Betriebe

Um Engpässe beim Tierfutter in Regionen mit großer Trockenheit zu verhindern, sollen Bauern auch in diesem Jahr zusätzliche Flächen nutzen können. Wie bereits 2018 und 2019 beschloss das Bundeskabinett dazu am Mittwoch Verordnungen. Voraussetzung ist, dass das Gebiet tatsächlich wetterbedingt an Futtermangel leidet und die Länder es ausweisen. weiter

Markenrecht Lindt-Goldhase nicht geschützt

Der goldene Osterhase des Schweizer Schokoladenherstellers Lindt & Sprüngli ist keine geschützte Farbmarke. Eine Klage des Anbieters zum Farbmarkenschutz vor dem Münchner Oberlandesgericht wurde in zweiter Instanz abgewiesen. Auf Basis des Gerichtsurteils von Ende Juli dürfen auch andere Firmen ihre Schokohasen vorerst weiterhin in goldener Farbe weiter

Palantir macht Verlust

Die US-Datenfirma Palantir, die Software für Geheimdienste und Militär entwickelt, weist für 2019 einen Verlust von rund 590 Millionen Dollar (499 Millionen Euro) auf – 2018 lag das Minus bei 600 Millionen Dollar. Dabei stieg der Umsatz 2019 um ein Viertel auf knapp 743 Millionen. K+S spart im Vorstand Das Sparprogramm und der Umbau des Dünger- weiter

Rückenwind aus den USA

Am deutschen Aktienmarkt ist es am Mittwoch nach einer kurzen Verschnaufpause mit neuem Elan nach oben gegangen. Der Anlegerfokus richtete sich bereits auf das jährliche Notenbankertreffen. Erwartet wird eine Ankündigung der US-Notenbank Fed (Bild), die eine noch längere Phase extrem niedriger US-Zinsen bringt. Die weiterhin starke Investorennachfrage weiter

Stada Dickes Plus dank Übernahmen

Der Arzneihersteller Stada hat dank mehrerer Übernahmen vor allem im Osteuropa-Geschäft den Umsatz im ersten Halbjahr um 16 Prozent auf 1,47 Milliarden Euro gesteigert. Aus eigener Kraft gab es ein Plus von 9 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum. Der Betriebsgewinn wuchs im ersten Halbjahr um 14 Prozent auf 337 Millionen Euro. Angaben zum Nettogewinn weiter

Übersicht über Renten

Versicherte sollen digital Informationen abrufen können.
Die Bürger sollen sich künftig einen besseren Überblick verschaffen können, mit wie viel Rente sie im Alter rechnen können. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch einen Gesetzentwurf zur Einführung einer digitalen Rentenübersicht. Es soll ein Internetportal eingerichtet werden, über das die Versicherten „künftig gebündelt Informationen weiter

VDMA gegen Maskenpflicht

Der Maschinenbauverband VDMA hat sich gegen eine allgemeine Maskenpflicht am Arbeitsplatz ausgesprochen. Da es im Maschinenbau keinen regen Publikumsverkehr gibt, sei eine generelle Maskenpflicht am Arbeitsplatz nicht sinnvoll. Konflikt bei Lufthansa Der Konflikt zwischen Lufthansa und der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi verschärft sich weiter. Nach weiter

VR-Spezialist übernimmt Napster

Der Musikdienst Napster hat wieder einen neuen Besitzer. Käufer ist die britische Firma MelodyVR. Der Plan sei, Übertragungen von Konzerten in virtueller Realität und einen Streaming-Dienst anzubieten, teilte MelodyVR mit. Der Deal um Napster sei rund 70 Millionen Dollar schwer, sagte MelodyVR-Chef Anthony Matchett der „Financial Times“. weiter

Weltweiter Kampf um das letzte Prozent Sicherheit

Grenzfälle wie ein Systemabsturz oder schwierige Witterungsverhältnisse bremsen den Fortschritt beim automatisierten Fahren aus.
Das Auto fährt mit Tempo 130 über die Autobahn, während der Fahrer sich zurücklehnt und Zeitung liest: So hatte BMW sein Elektroauto iNext für das Jahr 2021 angekündigt. Jetzt geht es doch ein bisschen langsamer beim automatisierten Fahren – nicht nur bei den Münchnern. Denn es reicht nicht, wenn das Auto in 99 Prozent der Situationen selbstständig weiter
  • 114 Leser

Weniger Aufträge für Schuhmacher

Immer weniger Menschen lassen ihre Schuhe reparieren. Die Corona-Krise erschwert die Lage zusätzlich.
Die Schuhmacher in Deutschland erholen sich nur langsam von den Corona-bedingten Schließungen ihrer Geschäfte. Insbesondere bei den Reparaturleistungen, dem Hauptgeschäft der Schuhmacher, seien die Aufträge noch nicht auf dem Niveau wie vor der Pandemie, sagte Falk Dossin, Geschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Schuhmacher-Handwerks weiter