Artikel-Übersicht vom Samstag, 22. August 2020

anzeigen

Überregional (20)

Bayer muss Buße zahlen

Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer muss wegen eines Verstoßes gegen Veröffentlichungspflichten bei Aktiengeschäften eine Geldbuße von 340 000 Euro zahlen. Das teilt die Finanzaufsicht Bafin mit. Bayer habe Stimmrechtsmitteilungen nicht rechtzeitig abgegeben. Weniger Güterumschlag Der Hamburger Hafen hat in den ersten sechs Monaten weiter

Corona-Zuschüsse Plädoyer für mehr Hilfe

Landeswirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) dringt beim Bund auf eine Ausweitung der Corona-Überbrückungshilfe. Die Vorgaben sollten so geändert werden, dass die schwer von der Krise getroffene Messe- und Veranstaltungswirtschaft stärker von der Hilfe profitiere, schreibt sie an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Sie weiter

Dax macht leichte Verluste

Am Freitag schloss der deutsche Leitindex etwas tiefer, nachdem Konjunkturdaten aus der Eurozone enttäuscht hatten. Der viel beachtete Einkaufsmanagerindex für die Eurozone ist im August deutlich gefallen. Beobachter hatten eine leichte Verbesserung der Unternehmensstimmung erwartet. Die im Mai einsetzende Erholungsphase ist damit unterbrochen. An weiter
  • 100 Leser

Deutsche Manager an der Spitze

An der Spitze der deutschen Börsenschwergewichte stehen fast ausschließlich deutsche Manager. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Simon-Kucher & Partners hervor. Aktuell besitzen 5 der 30 Vorstandschefs einen ausländischen Pass (Stichtag 20. August). „Hier kommen die Unternehmen nicht vom Fleck, der Trend ist sogar eher negativ“, weiter
  • 113 Leser

Deutschland bleibt daheim

Die Reisebüros kämpfen ums Überleben: Alte Buchungen werden storniert, neue Reisen kaum nachgefragt.
Es ist ruhig an diesem sonnigen Freitagmorgen im Sonnenklar Reisebüro in Ulm. Nur selten klingelt das Telefon, ein Mann möchte einen Flug von Dakar nach Deutschland buchen. Seine Frau wollte vor einiger Zeit dort ihre Familie besuchen und sitzt jetzt fest. Er hat schon mehrere Flüge selbst im Internet gebucht – keines der Flugzeuge hob ab. weiter
  • 105 Leser

Gastronomen für Zulassung von Heizpilzen

In der kalten Jahreszeit wäre mit Wärmestrahlern Bewirtung im Außenbereich möglich. Grüne zeigen Verständnis.
Deutsche Gastronomen fordern die bundesweite Zulassung der teils verbotenen Heizpilze, um im Herbst und Winter mehr Gäste im Freien bedienen zu können. „Die Kommunen, die derzeit ein Verbot von Heizpilzen haben, sollten es in diesem Herbst und Winter aussetzen“, sagte die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes weiter
  • 141 Leser

Jede Menge Luft in abgepacktem Speiseeis

Verbraucherschützer kritisieren die Ausnahmeregelung für abgepacktes Speiseeis in der Fertigverpackungsverordnung: Demnach ist hier ein Hinweis auf das Gewicht nicht vorgeschrieben, sondern nur die Volumenangabe. Dass die Hersteller teils „jede Menge Luft“ ins Eis schlagen, ist so für den Verbraucher nicht zu sehen, wie die Verbraucherzentrale weiter

Kritik an fehlendem Pfand auf Einwegdosen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) kritisiert, dass auch fünf Jahre nach der Unterzeichnung einer entsprechenden Vereinbarung noch immer kein Pfand auf Einwegdosen aus dem Grenzhandel an der deutsch-dänischen Grenze erhoben wird. Die Situation sei aus Umweltschutzgesichtspunkten unerträglich, sagte Thomas Fischer von der DUH. „Wir brauchen dieses weiter
  • 102 Leser

Meinungsfreiheit Tönnies scheitert mit Klage

Schleswig-Holsteins SPD-Fraktionschef Ralf Stegner darf sich weiter frei über die Zustände in den Betrieben von Clemens Tönnies äußern. Das Landgericht Hamburg hat einen Antrag der Tönnies Holding auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen ihn zurückgewiesen. Darin sollte Stegner verpflichtet werden, kritische Äußerungen über die Zustände weiter

Merkel zweifelt am Mercosur-Vertrag

Frankreich hat bereits ein Veto angekündigt. Jetzt wächst auch in der Bundesregierung die Skepsis.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der Lage im Amazonas-Gebiet „erhebliche Zweifel“ an der Umsetzung des EU-Handelsabkommens mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur. Man sehe „mit großer Sorge“ auf Abholzung und Brandrodungen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. „Und in weiter
  • 108 Leser

Mode im Minus

Der Umsatz der deutschen Hersteller sinkt deutlich.
Die deutschen Modehersteller haben im ersten Halbjahr die Folgen der Pandemie zu spüren bekommen. „Besonders hart trifft es die Hersteller der klassischen Business- und anlassbezogenen Bekleidung insbesondere im Herrenbereich“, berichtete der Präsident des deutschen Modeverbandes German-Fashion, Gerd Oliver Seidensticker. „Homeoffice weiter

Mode im Minus

Der Umsatz der deutschen Hersteller sinkt deutlich.
Die deutschen Modehersteller haben im ersten Halbjahr die Folgen der Pandemie zu spüren bekommen. „Besonders hart trifft es die Hersteller der klassischen Business- und anlassbezogenen Bekleidung insbesondere im Herrenbereich“, berichtete der Präsident des deutschen Modeverbandes German-Fashion, Gerd Oliver Seidensticker. „Homeoffice weiter
  • 173 Leser

Neuer Schuldenrekord

Die britischen Staatsschulden haben einen Höchststand erreicht. Ende Juli lagen die Verbindlichkeiten erstmals bei etwas mehr als zwei Billionen Pfund (2,2 Billionen Euro). Die die Schuldenquote beträgt 100,5 Prozent des britischen Bruttoinlandsprodukts. Zeitplan für Nachfolge Bei der Suche nach einem neuen Commerzbank-Chef erwartet die Gewerkschaft weiter
  • 111 Leser

Rabatt gibt es nicht nur für Studenten

Auch Lehrlinge können kulturelle Angebote oft günstiger nutzen. Als Nachweis müssen sie eine Karte vorlegen.
Auszubildende profitieren genauso wie Studenten von Ermäßigungen. Im Gegensatz zu den Akademikern konnten sie bis vor kurzem jedoch keinen allgemein akzeptierten Ausweis vorlegen, wenn sie günstiger ins Theater oder Kino wollten. Das hat sich mit der Einführung der Azubicard geändert. Deutschlandweit hat sich das System aber noch nicht durchgesetzt. weiter
  • 105 Leser

Uber-Fahrer bleiben Selbstständige

Die Fahrdienstvermittler Uber und Lyft haben einen Aufschub bei der Umsetzung eines Gesetzes in Kalifornien erreicht, wonach die Fahrer als Mitarbeiter und nicht als Selbstständige behandelt werden müssen. Foto: Mario Tama/afp weiter

Wachstum als Geschäft

Dinkelsaatgut, Streugeräte, klassischer Landhandel. Helmut Lehner besetzt erfolgreich neue Nischen.
Es gibt Firmenchefs, die ein untrügerisches Gespür für Chancen haben, sobald diese in der Luft liegen. Sie sind bereit, dafür Risiken einzugehen, eingefahrene Wege zu verlassen und sogar noch Neuland in einer anderen Branche zu betreten. Helmut Lehner ist einer dieser Pfadfinder auf wirtschaftlichem Gebiet und einer von noch 60 bundesweit verbliebenen weiter
  • 115 Leser

Wirecard Brasilien-Geschäft vor Verkauf

Die erste Beteiligung des angeschlagenen Zahlungsdienstleisters Wirecard steht nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters kurz vor dem Verkauf. Vorbehaltlich der Zustimmung brasilianischer Aufsichtsbehörden solle Wirecard Brazil vollständig an eine Tochtergesellschaft der an der New Yorker Börse gelisteten PagSeguro Digital Ltd. gehen, ebenfalls weiter
Kommentar Simone Dürmuth zur Krise in der Modeindustrie

Zerrieben in der Mitte

Es ist ein hartes Jahr für die Modebranche: Im Homeoffice braucht niemand einen neuen Anzug, und viele Familienfeiern, für die man vielleicht ein neues Kleid gekauft hätte, sind ausgefallen. Einkaufen mit Maske macht außerdem weniger Spaß und bei vielen sitzt das Geld, dank Kurzarbeit und Zukunftssorgen, nicht mehr so locker. Besonders hart trifft weiter

Zu lange Wartezeiten

Wochenlange Wartezeiten in den Zulassungsbehörden und eingeschränkte Öffnungszeiten aufgrund der Corona-Pandemie belasteten den Kfz-Handel und die Autoindustrie. Tausende Neu-und Gebrauchtwagen könnten derzeit nicht an Kunden übergeben werden, kritisierte der Branchenverband VDA. Hilfe für Lufthansa-Tochter Belgien darf der in der Corona-Krise weiter
  • 100 Leser

Zweiter Lockdown „verheerend“

Angesichts deutlich steigender Corona-Infektionszahlen warnt die deutsche Wirtschaft vor einem zweiten flächendeckenden Lockdown. Eine solche Maßnahme wäre verheerend, die deutsche Wirtschaft wäre „für Jahre, vielleicht sogar ein Jahrzehnt schwer geschädigt“, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), weiter
  • 104 Leser