Artikel-Übersicht vom Freitag, 14. August 2020

anzeigen

Regional (2)

So digital arbeitet das Handwerk

Forschungsprojekt Ein Digitalisierungsbarometer misst tatsächlichen Grad der Digitalisierung im Handwerk.

Ulm. Handwerksbetriebe stehen der Digitalisierung offen gegenüber und treiben sie voran. Sie tun das oft punktuell – und oft ohne ganzheitliche Digitalisierungsstrategie. Das zeigt das Forschungsprojekt ‚Digitalisierungsbarometer für das Bau- und Ausbauhandwerk in Baden-Württemberg’. Für dieses wurden Betriebe der Bau- und Ausbauhandwerke

weiter
  • 1440 Leser

Varta wächst schneller als geplant

Bilanz Der Ellwanger Konzern legt erneut Rekordzahlen vor und erhöht die Prognose für das Geschäftsjahr. Warum die Aktie dennoch verliert und was Varta in diesem Jahr erreichen will.

Ellwangen

Auch dank der Übernahme des klassischen Batteriengeschäfts von Varta Consumer ist der Umsatz der Varta AG im ersten Halbjahr stark gewachsen. Wie das Unternehmen mitteilt, hat Varta in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres Erlöse in Höhe von rund 390 Millionen Euro erwirtschaftet, ein Plus von 158 Prozent im Vergleich

weiter
  • 3
  • 695 Leser

Überregional (25)

5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Beim Medienkonzern RTL Group (Luxemburg) sank im ersten Halbjahr 2020 der Gruppenumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,4 Prozent auf 2,65 Mrd. EUR. Grund sei vor allem der coronabedingte Einbruch beim TV-Werbemarkt. 2 Der Energiekonzern RWE (Essen) hat im ersten Halbjahr ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) weiter
  • 401 Leser

Bilfinger macht Verlust

Die Corona-Pandemie und der Ölpreisverfall haben den Mannheimer Industriedienstleister Bilfinger im zweiten Quartal tiefer in die roten Zahlen rutschen lassen. Der Verlust betrug von April bis Juni 60 Mio. EUR. Knorr-Bremse-Chef geht Der Münchner Bremsenspezialist Knorr-Bremse muss sich kurzfristig einen neuen Chef suchen. Der Vorstandsvorsitzende weiter
  • 505 Leser

Börsianer strafen Thyssenkrupp ab

Die Corona-Krise beutelt den Konzern weiter schwer. Vom Geschäftsausblick sind Anleger enttäuscht.
Probleme mit dem Stahlgeschäft treiben Thyssenkrupp immer tiefer in die roten Zahlen. Für das bis Ende September laufende Geschäftsjahr erwartet der Konzern allein in seinem Kerngeschäft einen Verlust von bis zu einer Milliarde Euro. Insgesamt rechnet Thyssenkrupp sogar mit einem Fehlbetrag zwischen 1,7 und 1,9 Milliarden Euro, wie das Unternehmen weiter
  • 120 Leser

Dax fällt wieder zurück

Die am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsberichte großer Unternehmen haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt vorsichtiger gestimmt; der Dax rutschte zum Ende ab. Selbst neue Daten vom US-Arbeitsmarkt konnten den Markt nicht weiter stützen. Hierzulande dominierte noch einmal ein Zahlenreigen aus der Dax-Familie das Geschehen an der Börse. weiter
  • 224 Leser

Deutsche Bahn Datenabfrage bei Reisenden

Bahnreisende aus Risikogebieten sollen ihre Daten bei der Fahrt mit der Deutschen Bahn in Online-Formulare eintragen. Diese stehen von nun an auf der Internetseite des bundeseigenen Konzerns zur Verfügung. Darin müssen die Kunden ihre Zugdaten, die persönliche Adresse sowie Ziele und Aufenthaltsorte in Deutschland angeben. Auch mögliche Covid-19-Krankheitssymptome weiter

Energiemarkt Heizöl bleibt vorerst günstig

Auf dem deutschen Energiemarkt bleibt Heizöl nach Einschätzung des südwestdeutschen Händlerverbands VEH vorerst günstig. Mit der Corona-Krise war der Preis abgestürzt und ist seitdem trotz wieder anziehender Rohölpreise nicht mehr deutlich gestiegen, berichtete VEH-Geschäftsführer Hans-Jürgen Funke Momentan koste der Liter Heizöl weniger weiter

Handelskrieg mit Marmelade

Von den Strafzöllen auf Importe in die USA werden vom 1. September an auch Marmeladen aus Deutschland und Frankreich betroffen sein. Dafür fielen griechischer Käse und Kekse aus Großbritannien aus der Strafzoll-Liste der US-Regierung. Insgesamt bleibe es bei Strafzöllen auf Waren im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar, teilte der US-Handelsbeauftragte weiter
  • 181 Leser

Heideldruck Erste Effekte der Neuausrichtung

Die im Frühjahr angestoßene Neuausrichtung der Heidelberger Druckmaschinen AG zeigt nach Unternehmensangaben erste Ergebnisse. Zwar schlug sich die Corona-Krise im ersten Quartal des Geschäftsjahres, das immer am 1. April beginnt, heftig auf den Umsatz, Auftragseingänge und Erlöse (etwa 330 Millionen Euro) nieder. Trotzdem sei es gelungen, das weiter

Helaba Verlust im ersten Halbjahr

Die Turbulenzen an den Kapitalmärkten haben die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) im ersten Halbjahr in die roten Zahlen gedrückt. Sie wies vor Steuern einen Verlust von 274 Millionen Euro aus nach einem Gewinn von 325 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Nach Steuern ergab sich ein Minus von 185 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum plus 255 Millionen). weiter

Inflation im Juli negativ

Energiekosten in Deutschland geben deutlich nach.
Die Senkung der Mehrwertsteuer hat nach Angaben des Statistischen Bundesamtes den Preisauftrieb in Deutschland im Juli gedämpft. Erstmals seit gut vier Jahren rutschte die Jahresinflationsrate wieder unter die Nulllinie. Die Verbraucherpreise gaben im Juli gemessen am Vorjahresmonat um 0,1 Prozent nach. Zum letzten Mal war die Jahresinflation im April weiter
  • 477 Leser

Land der Ingenieure

Südwesten hält mit 4 Prozent den Spitzenplatz vor Bayern.
Baden-Württemberg nimmt den Spitzenplatz bei der Ingenieurdichte in Deutschland ein: Im vergangenen Jahr waren von den insgesamt 4,75 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 4 Prozent in Ingenieurberufen tätig, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Das Nachbarland Bayern kommt auf 3,9 Prozent, bundesweit lag der Anteil bei 3,1 Prozent. weiter

Lautsprecher als Einfallstor für Hacker

Sicherheitsforscher aus Kalifornien haben im Sprachassistenzsystem Alexa von Amazon und den dazugehörigen vernetzten Lautsprechern Sicherheitslücken entdeckt, die Hacker-Angriffe ermöglicht hätten. Foto: Britta Pedersen/dpa weiter
  • 513 Leser

Lufthansa Tarifverhandlung gescheitert

Bei der Lufthansa sind die Tarifverhandlungen über Corona-Sparbeiträge des Bodenpersonals vorerst gescheitert. Das Unternehmen hat die Verhandlungen einseitig abgebrochen, bestätigte eine Sprecherin. Verdi sei aufgefordert, mit neuen Vorschlägen zu signifikanten Personalkosteneinsparungen an den Tisch zurückzukehren. Die bislang angebotenen Einsparungen weiter
  • 363 Leser

Plädoyer für mehr Photovoltaik

Kammer sieht mit Blick auf Klimaschutzziele noch großen Bedarf in Baden-Württemberg.
Die Architektenkammer Baden-Württemberg fordert einen starken Ausbau der Photovoltaik. „Wenn die Klimaschutzziele für 2050 ernsthaft erreicht werden sollen, müssen in Baden-Württemberg bis dahin 130 Millionen Quadratmeter PV-Module zur regenerativen Stromerzeugung installiert werden“, sagte Präsident Markus Müller in Stuttgart. Das weiter

Rauswurf im Schnellverfahren

Wirecard wird schon am 21. August ausgeschlossen. Dafür hat die Deutsche Börse extra ihre Regeln geändert. Delivery Hero könnte den Platz übernehmen.
Der Druck von Händlern, von Groß- und Privatanlegern sowie von Fondsmanagern und generell die Verwunderung in der Finanzszene war zu groß: Die Pleite des Zahlungsabwicklers Wirecard veranlasst die Deutsche Börse ihr Regelwerk für den Deutschen Aktienindex (Dax) und ihre anderen Börsenindizes zu ändern und zu verschärfen. Insolvente Unternehmen weiter
  • 131 Leser

Rekordjagd vorerst am Ende

Baden-Württemberg ist ein beliebtes Urlaubsland, der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Corona-Krise lässt die Branche leiden – und das Reisen bleibt eine heikle Sache.
Die Rekordjagd im Tourismus scheint erst einmal vorbei zu sein. Jahrelang ging die Zahl der Besucher und der Übernachtungen in Baden-Württemberg immer nur nach oben. Doch nun setzt die Corona-Krise mit Reisebeschränkungen und zeitweise geschlossenen Hotels und Pensionen dem ein abruptes Ende. Nur rund 4,9 Millionen Gäste und damit nicht einmal halb weiter
  • 155 Leser

Sixt Autovermieter häuft Verlust an

Der Autovermieter Sixt hat im zweiten Quartal zwei Drittel weniger Umsatz erwirtschaftet und einen Verlust von 118 Millionen Euro vor Steuern gemacht. Das wichtige Geschäft an den Flughäfen sei auch weiter „erheblich reduziert“, teilte das Unternehmen mit. Seine Jahresprognose hatte Sixt bereits Anfang August zurückgezogen. Durch die weiter
  • 203 Leser

Sprint-Übernahme belastet das Ergebnis

Die Deutsche Telekom hat im zweiten Quartal wegen der Übernahme des kleineren Wettbewerbers Sprint in den USA weniger Gewinn erwirtschaftet. Der Nettogewinn sank um 20,1 Prozent auf 754 Millionen Euro. Foto: R. Jensen/dpa weiter
  • 318 Leser
Kommentar Thomas Veitinger zum Entfernen von Wirecard aus dem Dax

Trauerspiel geht weiter

Sind acht Wochen eine lange Zeit? Auch wenn für die Entfernung eines Unternehmens aus dem Deutschen Aktienindex Regeln verändert werden mussten: Die vielen Wochen von der Insolvenz Wirecards bis zum Rauswurf passen zu dem Finanzskandal. Man klammerte sich an Vorschriften und Regeln, verwies auf Zuständigkeiten und reagierte in Zeitlupe. Wenn es stimmt, weiter
  • 274 Leser

Tui senkt Preise

Reisekonzern baut schrittweise Angebot an Ferienzielen aus.
Nach einem verheerenden Frühling und Frühsommer sollen Urlauber bei Tui schrittweise weitere Ferienziele ansteuern können und Milliardenverluste abfedern helfen. Dabei sind die Preise zahlreicher Angebote für die laufende, wegen der Corona-Krise spät gestartete Hauptsaison 2020 gesunken. Kunden, deren Reise ausfiel, hätten überwiegend ihr Geld weiter
  • 469 Leser

USA: Daimler schließt Vergleiche

Stuttgarter Autobauer einigt sich mit Behörden und klagenden Verbrauchern. Der Konzern will Milliarden zahlen.
Der Autokonzern Daimler will in den USA mehr als zwei Milliarden Dollar zu Beilegung von Streitigkeiten im Diesel-Skandal zahlen. Für Vergleiche mit den US-Behörden würden rund 1,5 Milliarden Dollar (1,27 Milliarden Euro) fällig, für die Beilegung einer Sammelklage von Verbrauchern etwa 700 Millionen Dollar, teilte der Konzern am Donnerstagabend weiter
  • 297 Leser

Wandel zum Onlinehändler

Für die Parfümeriekette Douglas wird das Online-Geschäft immer wichtiger. In Deutschland liegt der E-Commerce-Anteil am Umsatz bei 40 Prozent. Es sei absehbar, an dem Douglas mehr E-Commerce-Unternehmen sein werde als stationärer Händler, sagte Konzernchefin Tina Müller. Drägerwerk legt zu Die Corona-Pandemie hat dem Medizintechnikhersteller weiter

Weniger Getreideanbau

Die Getreideernte wird laut einer Prognose des Deutschen Raiffeisenverbands dieses Jahr wohl geringer ausfallen als 2019. Grund sind weniger Anbauflächen. Der DRV schätzt sie auf 42,9 Millionen Tonnen. Foto: Moritz Frankenberg/dpa weiter
  • 194 Leser

Weniger Neuanträge Die Zahl der Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist in der Woche bis 8. August erstmals seit März auf unter eine Million gefallen. 963 000 Menschen stellten einen Neuantrag, wie das Arbeitsministerium mitteilte – e

Umsatz gesteigert United Internet (Montabaur) hat seinen Umsatz im zweiten Quartal um 3,8 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro steigern können. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sank allerdings um 3,2 Prozent auf 319,7 Millionen Euro. weiter