Artikel-Übersicht vom Freitag, 31. Juli 2020

anzeigen

Regional (2)

Zur Person

Roland Hamm verabschiedet

Schwäbisch Gmünd. Er war viele Jahre der erste Mann der IG Metall in der Region, nun geht er in den Ruhestand: Roland Hamm wurde an diesem Freitag vom Team der IG Metall Aalen-Schwäbisch Gmünd verabschiedet. Viele Jahre war er der Erste Bevollmächtigte der größten Gewerkschaft auf der Ostalb. 39 Jahre lang war er bei der IG Metall, seit 1989

weiter
  • 4
  • 3543 Leser

Mapal streicht weniger Stellen als geplant - "Ein Kompromiss, der weh tut"

Autoindustrie Bei Mapal fallen 320 statt 380 Stellen weg. Nach Monaten der Umsatzeinbrüche hat sich die Situation etwas gebessert. Mit einer Erholung rechnet die Firma aber erst in drei bis vier Jahren.

Aalen

Rund fünf Wochen wurde über den geplanten Stellenabbau beim Aalener Traditionsunternehmen verhandelt, nun steht das Ergebnis fest: Statt der zunächst anvisierten 380 Stellen streicht Mapal lediglich rund 320 Stellen. „Die Verhandlungen gestalteten sich am Anfang etwas zäh und schwierig, letztendlich sind wir zu einem Ergebnis gekommen,

weiter
  • 4
  • 2791 Leser

Überregional (23)

„Schlimmste finanzielle Krise“

Der Staatskonzern muss milliardenschwere Verluste hinnehmen. Die Schulden liegen bei 27,5 Milliarden Euro.
Die Deutsche Bahn AG (DB) befindet sich nach den Worten von Konzernchef Richard Lutz in der „schlimmsten finanzielle Krise seit ihrem Bestehen“. Im ersten Halbjahr verbuchte sie einen Verlust von 3,7 Milliarden Euro, teilte Lutz am Donnerstag mit. Schuld an dem Verlust und dem Schuldenloch von 27,5 Milliarden Euro seien die fehlenden Fahrgäste weiter
  • 188 Leser
5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Der Ausgabenboom im Internet hat dem Online-Bezahldienst Paypal in der Corona-Krise einen Nettogewinn im zweiten Quartal von 1,3 Mrd. EUR beschert, 86 Prozent mehr als vor einem Jahr. 2 Nach dem VW-Konzern will auch die Dachgesellschaft Porsche SE ihren Aktionären die Dividende um 90 Cent kürzen, und zwar auf 2,21 EUR je Vorzugsaktie und weiter

Dax auf Stand von Anfang Juli

Wachstumssorgen und enttäuschende Unternehmensnachrichten haben den Dax am Donnerstag in die Tiefe rauschen lassen. Der Index fiel auf das niedrigste Niveau seit Anfang Juli zurück. Am unteren Ende vor Schlusslicht Wirecard war VW (Foto). Die deutsche Wirtschaft hat auf dem Höhepunkt der Corona-Krise einen noch nie da gewesenen Einbruch erlebt. Für weiter
  • 175 Leser

Diesel-Klagen abgelehnt

BGH: Nicht in jedem Fall gibt es Schadenersatz von VW.
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im VW-Dieselskandal mehrere noch offene Schadenersatzklagen abgelehnt. Käufer eines VW-Dieselautos, das bei Bekanntwerden des Skandals bereits vollständig abgenutzt war, haben keinen Anspruch auf Entschädigung, teilte der BGH mit. Auch wer sein Auto erst nach Bekanntwerden des Skandals gekauft hat, kann nicht mit Schadenersatz weiter
  • 150 Leser

ENBW Mit Erneuerbaren im Aufwind

Das Geschäft mit erneuerbaren Energien sorgt bei ENBW weiter für Aufwind. Vor allem die Inbetriebnahme der beiden Offshore-Windparks ENBW Hohe See und ENBW Albatros und Zukäufe brachten im ersten Halbjahr eine deutliche Ergebnissteigerung. Mit 23 685 Mitarbeitern erzielte die ENBW einen Umsatz von rund 9,73 Milliarden Euro und ein operatives weiter
  • 137 Leser

Halb so viele Flugzeuge ausgeliefert

Airbus hat im ersten Halbjahr 2020 einen Verlust von 1,9 Milliarden Euro gemacht. Airbus-Chef Guillaume Faury sagte, die Auslieferung von Passagiermaschinen habe sich im Vergleich zum Vorjahr halbiert. Foto: str/afp weiter
  • 177 Leser

Huawei – das Smartphone Nummer eins

Der chinesische Huawei-Konzern hat erstmals am meisten Smartphones verkauft. Sein Quartalsabsatz sank um 5 Prozent auf 55,8 Millionen Geräte, der von Samsung aber um 30 Prozent auf 53,7 Millionen Geräte. Foto: kyodo/dpa weiter
  • 169 Leser

Internetriesen Kongress-Kritik an Marktmacht

Die Chefs der Internetriesen Amazon, Apple, Facebook und Google sind bei einer Anhörung im US-Kongress mit harter Kritik an ihrer beherrschenden Marktstellung konfrontiert worden. „Sie haben zu viel Macht“, sagte der Ausschussvorsitzende David Cicilline von den Demokraten am Mittwoch in Washington. Die Untersuchungen des Kongresses zur weiter
  • 154 Leser

Konjunktur BIP sinkt in den USA um ein Drittel

Das Bruttoinlandsprodukt der USA ist im zweiten Quartal aufs gesamte Jahr 2020 hochgerechnet um 32,9 Prozent gesunken. Das hat die Statistikbehörde BEA mitgeteilt. Die Coronavirus-Pandemie hat die USA in eine schwere Wirtschaftskrise gestürzt. Die Arbeitslosigkeit ist massiv angestiegen. Laut am Donnerstag veröffentlichten Zahlen haben sich weiter
  • 139 Leser

Mehr Gewinn mit Frischhaltedosen

Tupperware kommt besser durch die Corona-Pandemie als erwartet. Der Umsatz sank im zweiten Quartal zwar um 16 Prozent, jedoch stieg der Gewinn um 62 Prozent auf 54,2 Millionen Euro. Foto: Boris Roessler/dpa weiter
  • 162 Leser

Minus 12,8 Prozent

Österreichs Wirtschaft ist wegen des Lockdowns in der Corona-Krise in diesem Jahr um 12,8 Prozent geschrumpft. Das hat das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) in Wien mitgeteilt. Die Rezession im zweiten Quartal habe ein historisches Ausmaß gehabt. Minus 0,1 Prozent Inflation Erstmals seit Jahren sind die Verbraucherpreise in Deutschland im Juli weiter
  • 151 Leser

Ölkonzerne Verluste in Milliardenhöhe

Wegen der Corona-Krise und geringer Nachfrage haben Ölkonzerne erstmals seit Jahren schwere Verluste gemacht. Bei Royal Dutch Shell beträgt das Minus im zweiten Quartal 18,1 Milliarden Dollar (15,4 Milliarden Euro) , der Gewinn im Vorjahreszeitraum lag bei drei Milliarden Dollar. Der Verlust beim französischen Konzern Total beträgt im zweiten Quartal weiter
  • 136 Leser
Kommentar Peter DeThier zur wirtschaftlichen Lage in den USA

Optimismus verflogen

Die US-Wirtschaft ist als Folge der Coronavirus-Pandemie stärker eingebrochen als während der Weltwirtschaftskrise vor 90 Jahren. Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren haben fast alle Branchen in Mitleidenschaft gezogen. Die Tourismusindustrie, das Gastgewerbe, Autohersteller und andere Industrieunternehmen, der Häusermarkt und vor allem Dienstleister weiter
  • 156 Leser

Per Ausbildung zum Bachelor

In einem Pilotprojekt soll die klassische Lehre auch den Weg zu akademischen Abschlüssen öffnen. Davon sollen Azubis, Betriebe und Kunden profitieren.
In Sachen Fachkräften gibt es im Moment zwei Herausforderungen. „Wir haben zu wenige und wir brauchen die besten“, erklärt Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm. Darum will die Handwerkskammer gemeinsam mit den regionalen Hochschulen und dem Helmholtz-Institut in Ulm die handwerkliche Ausbildung enger mit der Universitätslaufbahn weiter
  • 166 Leser

Produktion in Ludwigsburg wird beendet

Im Werk am Hauptsitz sind rund 400 Arbeitsplätze betroffen. Forschung und Entwicklung bleiben.
Nach fast 70 Jahren macht der Filterspezialist Mann+Hummel sein Werk am Hauptsitz in Ludwigsburg dicht. Von der Schließung sind rund 400 Arbeitsplätze betroffen, teilte das Unternehmen mit. Der Firmensitz sowie Forschung und Entwicklung sollen in Ludwigsburg bleiben; die Fertigung aber läuft den Angaben zufolge entweder aus oder wird in andere Werke weiter
  • 148 Leser

Samsung profitiert

Samsung hat seinen Gewinn im zweiten Quartal um 7,3 Prozent gegenüber vor einem Jahr auf knapp 4 Milliarden Euro gesteigert. Der Grund waren die Nachfrage in der Coronavirus-Krise nach Speicherchips und steigende Preise. Der Umsatz sank um 6 Prozent auf 38 Milliarden Euro. Sinkende Konsumausgaben In den drei Monaten bis Ende Juni fiel der Gewinn weiter

So wenig Bier verkauft wie seit 27 Jahren nicht

Die Corona-Krise hat den Brauereien in Deutschland das erste Halbjahr gründlich verdorben. Sie setzten 4,3 Milliarden Liter ab, das waren gut 300 Millionen Liter (6,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr, als der Absatz ohnehin schon gesunken war, und der niedrigste Ausstoß seit der Einführung der aktuellen Statistikmethode im Jahr 1993, teilte das weiter
  • 155 Leser

Tönnies Fleisch-Konzern gründet Firmen

Deutschlands größter Fleischverarbeiter Tönnies hat Vorwürfe zurückgewiesen, mit Firmenneugründungen die Abschaffung von Werkverträgen und Leiharbeitern in der Branche ab 2021 umgehen zu wollen. Tönnies hatte zuletzt 15 Vorratsgesellschaften am Amtsgericht Gütersloh für Rheda-Wiedenbrück ins Handelsregister eintragen lassen. Die Gründung weiter
  • 141 Leser

Trotz besserer Aussichten fallen Stellen weg

Der Maschinenbauer reagiert auf die schwache Nachfrage in Europa und braucht Geld für Investitionen.
Wie an einer Perlenkette aufgereiht veröffentlichen derzeit Automobilzulieferer ihre Zahlen. Meist keine guten. Nun äußerte sich Dürr. Der Maschinen- und Anlagenbauer streicht 600 Stellen im Auto-Geschäft in Deutschland und an anderen Standorten in Europa. Zwar helle sich das Geschäftsklima auf und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern werde am weiter
  • 186 Leser

USA Wirtschaft gehen die Münzen aus

Wegen der Corona-Pandemie ist in den USA nicht genügend Kleingeld in Umlauf. Die Regierung ruft die Leute deshalb auf, ihr Münzgeld entweder in Geschäften auszugeben oder bei ihrer Bank einzuzahlen. „Das Problem ist, dass die Zirkulation quasi gestoppt wurde, weil die Geschäfte und Banken geschlossen waren“, sagte der Chef der Notenbank weiter
  • 145 Leser

Wacker mit kleinem Gewinn

Schwächere Geschäfte mit der Auto- und Textilindustrie und harte Konkurrenz im Geschäft mit Polysilizium setzten Wacker Chemie im zweiten Quartal zu. Niedrigere Rohstoffkosten und die Nachfrage der Gesundheitsbranche konnten das nicht ausgleichen. Unter dem Strich stand überraschend dennoch ein Gewinn von 4,5 Millionen Euro. VW fährt Verlust ein weiter

Weniger Verbrauch

Industrie nimmt wegen Corona-Krise deutlich weniger Strom ab.
Die Corona-Krise hat den Stromverbrauch in Deutschland im ersten Halbjahr auf 272 Milliarden Kilowattstunden sinken lassen. Das waren gut 16 Milliarden Kilowattstunden weniger (minus 5,7 Prozent) als im ersten Halbjahr 2019, wie aus vorläufigen Berechnungen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervorgeht. Der Rückgang weiter
  • 155 Leser

Wirtschaft auf Talfahrt

Rund 10 Prozent weniger Bruttosozialprodukt, 6,3 Prozent Arbeitslosigkeit und 6,7 Millionen Menschen in Kurzarbeit: Der Absturz ist heftig. Wie geht es weiter?
Die deutsche Wirtschaft stürzt auf dem Höhepunkt der Corona-Krise ins Bodenlose. Das Bruttoinlandsprodukt sinkt zweistellig  – einmalig in der Nachkriegsgeschichte. Die Folgen für den Arbeitsmarkt halten sich bislang aber in Grenzen. Woran liegt das und wie kommt Deutschland wieder aus der Talsohle? Wie tief ist der Absturz der Bruttoinlandsprodukts? weiter
  • 175 Leser