Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 30. Juli 2020

anzeigen

Regional (2)

Kurzarbeit rettet Arbeitsmarkt

Statistik Die Arbeitslosenzahlen steigen dennoch konstant. Das liegt nicht nur an den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Doch es gibt auch Lichtblicke.

Aalen

Die Zahl der Erwerbslosen in der Region steigt langsamer als in den Vormonaten. Zum Stichtag 30. Juni waren in Ostwürttemberg rund 11 100 Menschen ohne Arbeit, die Quote liegt bei 4,4 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte mehr als noch im Vormonat und 1,4 Prozentpunkte mehr als noch im Juli 2019.

Elmar Zillert, Chef der Arbeitsagentur in Aalen,

weiter
  • 5
  • 379 Leser

Umsatz wächst wegen Corona-Krise

Online-Handel Im ersten Halbjahr 2020 erzielt die Raumschmiede GmbH fast so viel Umsatz wie im gesamten Jahr 2019.

Heubach. Knapp 50 Menschen arbeiten am Standort unterm Rosenstein für die Genderkinger Raumschmiede GmbH. Das Unternehmen verzeichnet im ersten Halbjahr einen Rekordumsatz. „Dieses erste Halbjahr war bislang einmalig in unserer Unternehmensgeschichte“, sagt Geschäftsführer Jürgen Schuster, des Unternehmens, das etwa die Online-Shops

weiter
  • 3
  • 590 Leser

Überregional (22)

5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Die italienische Großbank Unicredit zahl nach der entsprechenden EZB-Vorgabe für 2020 keine Dividende. Ab 2021 will sie aber die Hälfte des um Sondereffekte bereinigten Gewinns an die Aktionäre über Dividenden und Aktienrückkauf ausschütten. 2 Spaniens Großbank Santander verbuchte wegen Abschreibungen auf die Geschäfte in Großbritannien, weiter

Arbeitsagentur Auch für 2021 Defizit erwartet

Die Bundesagentur für Arbeit rechnet nach dem für 2020 prognostizierten Defizit von rund 30 Milliarden Euro auch für 2021 mit keinem ausgeglichenen Haushalt. „Die Beitragseinnahmen werden bei dem Beitragssatz, den wir jetzt haben, bei der erwarteten Arbeitslosenzahl und bei den hohen Ausgaben beim Kurzarbeitergeld nicht reichen, um den Haushalt weiter

Audi stoppt Kurzarbeit

Audi (Ingolstadt) beendet die Kurzarbeit in seinen deutschen Werken. Zwar werde sie mit dem August noch um einen Monat verlängert, doch für September werde das Unternehmen keine Kurzarbeit mehr anmelden, wurde den Mitarbeitern mitgeteilt. Österreich verlängert Österreich verlängert sein Corona-Kurzarbeitsmodell in veränderter Form um sechs Monate weiter

Beliebtes Online-Shopping

48 Prozent der Verbraucher gaben an, in der Corona-Krise häufiger online zu bestellen als zuvor. Das geht aus einer Befragung des Marktforschungsinstituts „Heute und Morgen“ im Auftrag von Hermes hervor. Jeder Zehnte probierte das Online-Einkaufen in dieser Zeit erstmalig aus. Zur Hälfte Ökostrom Der Ökostrom-Anteil in Deutschland ist weiter

Corona schadet dem Wettbewerb

Regierungsberater wollen Marktmacht der großen Digitalkonzerne beschränken.
Durch die Corona-Krise droht ein Anstieg der Konzentration in der deutschen Wirtschaft und damit weniger Wettbewerb, warnt die Monopolkommission. Das sei eine zwangsläufige Folge der staatlichen Hilfen. Daher fordert das unabhängige Beratergremium der Bundesregierung, die Kontrolle von Unternehmenszusammenschlüssen nicht großzügiger zu handhaben weiter
Kommentar Thomas Veitinger zum Produktionsstopp der Boeing 747

Das Ende einer Ära

Dass der Jumbo etwas Besonderes ist, war vor zwei Wochen über der Tasmanischen See zu sehen. Dort flog der Pilot auf dem letzten Flug der letzten 747 von Qantas den Umriss eines Kängurus. Hersteller Boeing meldet nun das Aus für die „Königin der Lüfte“. Nach 2022 wird das Flugzeug mit dem Rumpfbuckel nicht mehr gebaut werden. Das war weiter

Deutsche Bank trotzt der Pandemie

Konzernumbau geht aber weiter: Zahl der Stellen schon um 4042 gesunken.
Die Deutsche Bank hat die Folgen der Corona-Pandemie bislang besser überstanden als erwartet. Grund waren höhere Einnahmen im zweiten Quartal und im ersten Halbjahr, ein brummendes Kreditgeschäft sowie weitere Kostensenkungen. „Die Früchte unserer Arbeit werden mehr und mehr sichtbar“, sagt Konzernchef Christian Sewing. „Unsere weiter

Dieses Jahr wird wohl weniger Getreide geerntet

Die Getreideernte in Baden-Württemberg wird 2020 wohl unterdurchschnittlich ausfallen, teilt das Statistische Landesamt mit. Voraussichtlich werden 2,6 Millionen Tonnen geerntet – 11 Prozent weniger als 2019 und 10 Prozent weniger als der mehrjährige Mittelwert. Begründet sei das durch die Trockenheit und bei der Wintergerste weiter

Fit nach Corona

Industrie- und Handelskammern legen Empfehlung vor.
Der Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) hat eine Empfehlung mit dem Titel „Starke Wirtschaft – starkes Land“ vorgelegt. Sie richtet sich an die Zeit nach Corona und an den Landtag der nächsten Legislaturperiode. Das Papier betrifft die Bereiche Infrastruktur, Standortpolitik, Innovation und Digitalisierung. Die Industrie- und weiter

Jumbo fliegt aus Programm

2020 soll der letzte 747 gebaut werden. Der Konzern macht Minus.
Boeing stellt die Produktion seines Jumbo-Jets 747 nach mehr als 50 Jahren ein. Der letzte Jumbo werde im Jahr 2022 gebaut, teilte Boeing mit. Konzernchef Dave Calhoun begründete den Schritt mit der derzeitigen Marktentwicklung. Die Corona-Krise hat Boeing im zweiten Quartal einen höheren Verlust beschert als befürchtet: umgerechnet 2 Milliarden weiter

Kaum Bewegung am Aktienmarkt

Vor geldpolitischen Beschlüssen der US-Notenbank Fed am Mittwochabend hat der Dax keine Sprünge gewagt. Anleger hofften immer noch auf eine weitere Konjunkturspritze seitens der US-Regierung, sagte der Analyst Milan Cutkovic von AxiTrader. Der Streit der Demokraten und der Regierung um das Corona-Hilfspaket setze sich jedoch fort, es sei keine schnelle weiter

Konjunktur DIW: Wirtschaft wird sich erholen

Nach dem historischen Einbruch im Frühjahr, sieht das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung Hinweise auf eine Besserung für die Wirtschaft in Deutschland. Von Juli bis September werde das Bruttoinlandsprodukt verglichen mit dem Vorquartal um drei Prozent wachsen. Von April bis Juni dürfte die Wirtschaftsleistung zweistellig eingebrochen sein. weiter

Mehr Kredite und viele Krisensparer

Die Kunden bringen trotz Corona-Krise weiterhin ihr Geld zur Bank. Gleichzeitig wird Kapital benötigt. Die Institute können auf Reserven aus den vergangenen Jahren zurückgreifen.
In der Corona-Pandemie spielen die Sparkassen ihre Stärken aus. Dies sagte der Präsident des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg Peter Schneider zur Bilanz des ersten Halbjahres. Sowohl die Nachfrage nach Krediten als auch die Einlagen stiegen deutlich. Wegen Corona waren Geschäfte und Restaurants geschlossen, die Kunden gaben weniger aus und weiter

Osram Konzern schreibt tiefrote Zahlen

Der angeschlagene Lichtkonzern Osram hat die anhaltende Schwäche der Automärkte und die Folgen der Coronavirus-Pandemie im dritten Geschäftsquartal wie erwartet deutlich zu spüren bekommen. Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag von 140 Millionen Euro, teilte der Konzern mit. Auch im Vorjahreszeitraum hatte der Leuchtenhersteller bereits einen Verlust weiter

Puma rutscht ins Minus

Der Sportartikelhersteller Puma verbuchte wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie beim operativen Ergebnis einen Verlust von knapp 115 Millionen Euro. 2019 lag der Gewinn bei rund 80 Millionen Euro. Foto: Daniel Karmann/dpa weiter

Risiko Lohnausfall

Viele Urlaubsländer sind als Corona-Risikogebiete eingestuft. Welche Rechte und Einschränkungen Arbeitnehmer erwarten, die von dort zurückkommen.
Die Liste der Länder, die das Robert-Koch-Institut derzeit als Corona-Risikogebiet einstuft, ist lang. Vor Reisen in diese Staaten wird abgeraten. Wer doch dorthin fährt oder fliegt und zurückkehrt, muss in Selbstisolation oder sich einem Test unterziehen. Doch welche Rechte hat ein Arbeitnehmer, wenn er nach dem eigentlichen Urlaub in Quarantäne weiter

Starbucks schreibt rote Zahlen

Die Café-Kette Starbucks machte wegen coronabedingter Filialschließungen und Verkaufseinbußen einen Quartalsverlust von netto 678 Millionen Dollar (578 Millionen Euro). Die Erlöse sanken um 38 Prozent. Foto: Sebastian Kahnert/dpa weiter

Transferwise Mit fünf Milliarden Dollar bewertet

Das auf internationale Überweisungen spezialisierte Start-up Transferwise hat eine Bewertung von fünf Milliarden Dollar (4,26 Mrd Euro) erreicht. Das ist ein deutlicher Anstieg von den 3,5 Milliarden Dollar im Frühjahr 2019. Zu der neuen Bewertung verkauften frühe Anteilseigner und Mitarbeiter an alte und neue Investoren Aktien in einem Volumen weiter

Versicherungen Ohne „Corona“ keine Leistung

Bei einer Versicherung gegen eine Betriebsschließung besteht kein Deckungsschutz gegen Krankheiten oder Erreger wie Covid-19 oder Corona, wenn diese nicht ausdrücklich vertraglich benannt sind. Das hat das Oberlandesgericht Hamm in einem Eilverfahren entschieden (Az.: 20 W 21/20). Die Aufzählung der versicherten Krankheiten und Krankheitserreger weiter

Wer hat die Gespräche abgehört?

Konferenzen, in denen es um Prevent ging, und ein Gespräch mit dem Zulieferer wurden mitgeschnitten.
Der Volkswagen-Konzern hat wegen abgehörter Gespräche einer Arbeitsgruppe, in der es um die Beziehung zum ehemaligen Lieferanten Prevent geht Strafanzeige eingereicht. Einem VW-Sprecher zufolge richtet sich die Anzeige gegen unbekannt. Dem Online-Magazin „Business Insider“ liegen nach eigenen Angaben rund 50 Stunden Audiomitschnitte aus weiter

Werkverträge vor dem Aus?

Kabinett schlägt Regeln für Betriebe ab 50 Mitarbeitern vor.
Die Bundesregierung will die Missstände in der Fleischindustrie beenden. Das Kabinett hat den Gesetzentwurf von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) gebilligt, mit dem Werkverträge und Leiharbeitnehmer in der Fleischindustrie künftig verboten sein sollen. In Unternehmen mit 50 oder mehr Beschäftigten sollen nur noch direkt dort Angestellte weiter

ZF Keine Entwicklung für Verbrenner

Der Autozulieferer ZF wird künftig keine Antriebskomponenten mehr für Fahrzeuge mit reinen Verbrennungsmotoren entwickeln. Aus den bisherigen zwei Divisionen Pkw-Antriebstechnik und E-Mobility soll ein einziger Bereich werden, in dem für die Elektrifizierung von Auto-Antrieben alle Kompetenzen gebündelt werden. Die Leitung des Bereichs übernimmt weiter