Artikel-Übersicht vom Freitag, 29. Mai 2020

anzeigen

Regional (3)

Palm feiert Richtfest für die neue Papiermaschinenhalle

Investition Das 230 Meter lange und 28 Meter hohe Gebäude steht im Rohbau. Nächsten März soll die Maschine laufen – trotz Corona-Widrigkeiten am Bau.

Aalen-Neukochen

Firmenchef Dr. Wolfgang Palm war die Freude regelrecht anzumerken, als der neue Hallenkran eine riesige Richtfestkrone an Stahlseilen nach oben zog: „Es ist hier eine Glanzleistung erbracht worden, die ich so noch nicht gesehen habe.“ Zwar fand das Richtfest wegen der strengen Hygieneverordnungen nur im kleinen Rahmen statt.

weiter

Handwerk will kaum Jobs abbauen

Coronakrise Laut Umfrage der Handwerkskammer wollen 17 Prozent der Betriebe mehr Fachkräfte einstellen.

Ulm. Die Handwerksbetriebe der Region wollen nahezu versammelt an ihren Beschäftigten festhalten und planen keinen Abbau von Mitarbeitern aus Kostengründen. Das geht aus einer Umfrage der Handwerkskammer Ulm hervor: Demnach wollen drei von vier Handwerksbetrieben ihre Mitarbeiter halten (75 Prozent). Weitere 17 Prozent der befragten Unternehmen benötigen

weiter
  • 966 Leser

Warum Immobilien Trumpf bleiben

Konjunktur Auch die Immobilienbranche der Ostalb könnte von Corona und seinen Auswirkungen auf Wirtschaft und Arbeitsleben getroffen werden. Allerdings hat sie gute Karten in der Hinterhand.

Aalen/Schwäbisch Gmünd

Den Wert der eigenen vier Wände haben viele in der Quarantäne-Zeit schätzen gelernt. Aber werden noch in großem Stil Wohnungen gekauft, verkauft und vermietet? Die Immobilienbranche auf der Ostalb tut sich schwer mit Voraussagen. Zu unterschiedlich sind die möglichen Szenarien. Immerhin: Der Immobilienverband IVD wagt

weiter
  • 4
  • 868 Leser

Überregional (21)

5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Schwächelnde Konjunktur und ein Hackerangriff haben dem Automatisierungstechnik-Spezialisten Pilz einen Umsatzrückgang eingebrockt. 322,5 Mio. EUR verbuchte das Familienunternehmen aus Ostfildern 2019 – 6,5 Prozent weniger als 2018. 2 Der US-Ölkonzern Chevron will im Rahmen einer strukturellen Neuaufstellung 10 bis 15 Prozent der Stellen weiter
  • 106 Leser

Aquakultur legt zu

Knapp 38 100 Tonnen Fisch und Muscheln sind 2019 in deutschen Zuchtanlagen erzeugt wurden – das sind 19,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Insgesamt gab es in Deutschland 2499 Aquakulturbetriebe. Foto: Philipp Schulze/dpa weiter
  • 341 Leser

Auf den letzten Metern

Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag mit einem Schlussspurt im späten Handel seinen Erholungskurs fortgesetzt. Unter Marktbeobachtern mehren sich jedoch mahnende Stimmen, die erste Überhitzungserscheinungen sehen. Aktien aus dem Pharma- und Gesundheitssektor waren am vorletzten Handelstag der Woche europaweit gefragt. Weit vorn im Dax gewannen weiter
  • 386 Leser
Recycling-Beton

Bauschutt kann sehr nachhaltig sein

Die Heinrich Feess GmbH setzt auf Kreislaufwirtschaft und bereitet benutztes Material neu auf. Das spart tonnenweise CO2 ein.
Jetzt zahlt sich aus, dass wir bereits 2010 diversifiziert und voll auf Kreislaufwirtschaft gesetzt haben,“ sagt Walter Feess, Inhaber der Heinrich Feess GmbH mit 250 Mitarbeitern. Spezialisiert hat sich das Bauunternehmen mit Sitz in Kirchheim/Teck (Landkreis Esslingen) auf Recycling. 2016 gewann Inhaber Walter Feess den Deutschen Umweltpreis weiter

Boeing startet Produktion

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat die Produktion seines nach zwei Abstürzen mit Startverboten belegten Krisenjets 737 Max wieder aufgenommen. Es würden etliche Initiativen zur Verbesserung von Arbeitssicherheit und Produktqualität im Hauptwerk in Renton umgesetzt, hieß es. Haken genügt nicht Wer auf Internetseiten Cookies setzen will, braucht in weiter
  • 286 Leser

Deutsche Post Portoerhöhung war rechtswidrig

Die von der Bundesnetzagentur für das Jahr 2016 genehmigte Portoerhöhung von 62 auf 70 Cent für für Standardbriefe war rechtswidrig. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden. Direkte Auswirkungen auf Kunden hat das Urteil nicht. Mittlerweile liegt das Porto bei 80 Cent. Aufgrund ihrer marktbeherrschenden Stellung ist die Deutsche weiter
  • 337 Leser

EuGH muss Klagerecht prüfen

Dürfen deutsche Verbände gegen Facebook vorgehen? Der BGH hat Zweifel und fragt in Luxemburg nach.
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) muss sich damit befassen, ob Verbraucherschutzverbände in Deutschland gegen Datenschutzverstöße in sozialen Netzwerken wie Facebook klagen können. Der Bundesgerichtshof (BGH) setzte ein Verfahren zu einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) aus und rief den EuGH an. Die deutschen Richter wollen weiter
  • 296 Leser

Flixbus fährt wieder

Erstmals seit März sind auf innerdeutschen Verbindungen wieder Fahrgäste mit Flixbus unterwegs. Zunächst werden knapp 50 Halte angesteuert – vor der Coronakrise waren es zehnmal so viele. Verfahren gegen Tesla Der US-Elektroautohersteller Tesla hat auf dem Gelände seiner geplanten Fabrik in Grünheide Testpfähle zunächst ohne Erlaubnis in weiter
  • 117 Leser
Kommentar Alexander Bögelein zur Teuerungsrate im Mai

Gefährlich zurückhaltend

Für Normalsterbliche sind die Summen, die die Europäische Zentralbank in die Märkte pumpt, unvorstellbar. Zum billigen Zentralbankgeld kommen nun Milliarden für Konjunkturpakete von EU und Staaten. Das müsste laut Theorie die Inflation anheizen. Doch das tut es nicht, genauso wenig wie nach der Finanzkrise, als EZB und EU-Länder auf die gleichen weiter
  • 359 Leser

Henkell knackt Milliarden-Marke

Die Sektkellerei Henkell hat nach der Übernahme des spanischen Anbieters Freixenet den Erlös im Jahr 2019 um 28,2 Prozent auf 1,056 Mrd. EUR gesteigert. Genaue Angaben zum Gewinn gab es nicht. Foto: Andreas Arnold/dpa weiter
  • 366 Leser

Hotels in ernster Lage

Die Wiedereröffnung der Hotels und Pensionen in Baden-Württemberg am Freitag bedeutet nach Einschätzung des Branchenverbands Dehoga nicht das Ende der Sorgen. „Die Situation ist sehr ernst“, sagte Sprecher Daniel Ohl, der mit einem reduzierten Buchungsaufkommen rechnet. Online auch nach Corona Eon-Chef Johannes Teyssen will auch nach weiter
  • 332 Leser

Lkw-Klage Gericht hat Bedenken

Die Deutsche Bahn, die Bundeswehr und rund 200 Speditionsunternehmen fordern von den größten europäischen Lastwagenherstellern 385 Mio. EUR Schadenersatz wegen angeblich überhöhter Preise. Für die jetzt verhandelte Klage hat die Deutsche Bahn eine Tochterfirma gegründet und als Inkassodienstleisterin registriert. Das Landgericht München äußerte weiter
  • 121 Leser

Maklervertrag verlängert sich

Maklerverträge, die nicht rechtzeitig durch den Auftraggeber gekündigt werden, dürfen automatisch verlängert werden. Das gilt zumindest dann, wenn der neue Zeitraum nicht mehr als die Hälfte der ursprünglichen Laufzeit beträgt, entschied der Bundesgerichtshof (BGH). Die automatische Verlängerung erspare beiden Seiten lästige Formalitäten. weiter
  • 291 Leser

Meyer-Werft in schwerer See

Der Kreuzschifffahrtbauer Meyer-Werft (Papenburg) will in den kommenden 5 Jahren 1,2 Mrd. EUR sparen. Die IG Metall verlangt Informationen zum drohenden Stellenabbau, um gemeinsam durch die Krise zu kommen. Foto: Sina Schuldt/dpa weiter
  • 454 Leser

Mieter haben das Nachsehen

Eine DIW-Studie untersucht Auswirkungen von Regulierungsmaßnahmen auf den Wohnungsmarkt.
In Großstädten und in Ballungsräumen steigen die Mieten seit Jahren stark, die öffentliche Debatte hat sich zugespitzt. Vor allem Parteien aus dem linken Spektrum fordern neben der Mietpreisbremse die Einführung eines Mietendeckels wie in Berlin. Die Kontroverse heizt sich immer weiter an, in München und in Stuttgart wird befürchtet, dass es weiter
  • 336 Leser

Preise sinken weiter ab

Teuerung auf dem niedrigsten Stand seit September 2016.
Die Inflation in Deutschland hat sich in der Corona-Krise weiter abgeschwächt. Die Jahresteuerungsrate lag im Mai bei 0,6 Prozent. Das ist der niedrigste Stand seit September 2016. Im April waren die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahresmonat noch um 0,9 Prozent und im März um 1,4 Prozent gestiegen. Dämpfend wirkte vor allem der deutliche weiter
  • 170 Leser

Ryanair Verdi kritisiert Kahlschlag

Die Gewerkschaft Verdi verurteilt die Pläne der Ryanair-Gruppe, die in der Corona-Krise Beschäftigte entlassen will, um sie anschließend zu Dumping-Konditionen wiedereinzustellen. In Deutschland firmiert Ryanair mit ihrem Tochterunternehmen Malta Air. Das Unternehmen will laut Verdi rund 1200 Stellen streichen und über einen Zeitraum von 5 Jahren weiter
  • 287 Leser

So wichtig wie Flugzeuge

Start- und Landerechte sind für Airlines essenziell. In den USA können Slots Millionen kosten, in Europa werden sie nur getauscht.
Die Entscheidung des Lufthansa-Aufsichtsrats, wegen möglicher Auflagen aus Brüssel das milliardenschwere Rettungspaket der Bundesregierung vorerst nicht anzunehmen, hat ein geteiltes Echo hervorgerufen. Der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach, rief das Lufthansa-Management zum Einlenken auf. „Es ist gut nachzuvollziehen, dass die weiter
  • 361 Leser

Südwesten ruft nach EU

Kaum ein Land ist so sehr auf Lieferketten angewiesen.
In der Corona-Krise setzt die Südwest-Wirtschaft auch auf die Europäische Union. Die EU müsse wieder unabhängiger werden, forderte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) bei einem digitalen Wirtschaftsgipfel mit EU-Vertretern. Das gelte nicht nur für Bereiche wie die Batteriezellenfertigung, sondern auch für die Medizin-Branche: weiter
  • 309 Leser

Verbraucher Harte Kritik an Luftfahrtbranche

Tickets für stornierte Flüge werden oft nicht erstattet.
Einen „systematischen Rechtsbruch“ hat die Verbraucherzentrale Hessen der Luftverkehrsbranche vorgeworfen. Die Fluggesellschaften verzögerten die Erstattung stornierter Tickets. In der Zentrale häuften sich die Beschwerden von Verbrauchern, die keine Auskünfte erhielten und hingehalten würden. Verbraucher-Anwalt Peter Lassek: „Eine weiter
  • 281 Leser

ZF will bis zu 15 000 Jobs streichen

Der Konzern aus Friedrichshafen erwartet hohe finanzielle Verluste aufgrund der Coronakrise.
Der Automobilzulieferer ZF will bis zu 15 000 Stellen weltweit streichen, die Hälfte davon in Deutschland. Wie aus einem internen Schreiben des ZF-Vorstands an die Belegschaft vom Donnerstag hervorgeht, will das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren Tausende Stellen abbauen. „Aus heutiger Sicht müssen wir bis 2025 weltweit unsere weiter
  • 529 Leser