Artikel-Übersicht vom Samstag, 23. Mai 2020

anzeigen

Überregional (21)

Miete und Franchisegebühren ausgesetzt

McDonald‘s stundet seinen Restaurantbetreibern in Deutschland die Pacht- und Franchisegebühren für März und April und erlässt ihnen einen Teil der Miete. Das berichtet die „Wirtschaftswoche“. Foto: Brian Lawless/PA Wire/dpa weiter
  • 385 Leser
Gerichtsvollzieher während Corona

„Bei der Hälfte wird das Kartenhaus zusammenfallen“

Corona verändert die Arbeit der Branche. Viele Schuldner werden ihre Raten nicht zahlen können, sagt Verbandschef Karlheinz Brunner.
Wenn Karlheinz Brunner an der Türe klingelt, freut sich in der Regel niemand. Das hat mit seinem Beruf zu tun. Der 62-Jährige arbeitet als Gerichtsvollzieher und ist Bundesvorsitzender des Deutschen Gerichtsvollzieher Bunds (DGVB). Die gesamte Branche versucht, Hausbesuche während der Corona-Pandemie so weit es geht zu minimieren. Ganz ohne geht weiter
  • 538 Leser
5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Die amerikanische Warenhauskette Macy‘s rechnet für das Anfang Mai beendete erste Geschäftsquartal mit einem Betriebsverlust von 820 Mio. bis 1 Mrd. EUR. Ein Jahr zuvor hatte Macy‘s ein operatives Ergebnis von 184 Mio. EUR erwirtschaftet. 2 Die Immobilienkonzerne LEG und TAG wollen sich zusammentun. TAG-Aktionäre sollen dem Vernehmen weiter
  • 374 Leser
Liquidität während Corona

Leichter durch die schwere Zeit

Viele Firmen sind gezwungen, sich in der Folge der Coronakrise zu verschulden. Doch es gibt andere Möglichkeiten, den Spielraum zu erhöhen, um das anlaufende Geschäft zu finanzieren.
Nach dem Shutdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie muss die Wirtschaft in Baden-Württemberg wieder anlaufen. Vor allem viele Mittelständler sind durch die Zwangspause in eine existenzbedrohende Krise gerutscht. Für sie kommt es nun darauf an, die Produktion zügig hochzufahren, um wirtschaftlich wieder Tritt zu fassen. Doch die finanziellen Reserven weiter
  • 383 Leser

Briten hoch verschuldet

Der britische Staat hat im vergangenen Monat rund 62 Mrd. Pfund (knapp 69 Mrd. EUR) neue Schulden aufgenommen, so viel wie noch nie, teilte die Statistikbehörde ONS mit. Im April 2019 waren es 11 Mrd. Pfund. 30 000 russische Autos Wegen der Corona-Krise ist die Autoproduktion in Russland um fast 80 Prozent gesunken. Im April seien lediglich weiter
  • 341 Leser

Drei Viertel zahlen bargeldlos

Die Menschen in Deutschland versuchen derzeit, möglichst nicht mit Bargeld zu bezahlen. Eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom zeigt: 75 Prozent bezahlen mit Karte, Smartphone oder Smartwatch. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa weiter
  • 426 Leser

Eine Woche lang Aufwind

Der Dax hat sich am Freitag erneut an der Wall Street orientiert und ist stabil geblieben. Auf Wochensicht hat er damit um fast 6 Prozent zugelegt. Zugelegt haben die Werte der Automobilindustrie bis auf Daimler; größte Gewinner waren Münchner Rück, Infineon und Vonovia. Am meisten verloren haben Aktien der Lufthansa. Die Anleger warten auf das weiter
  • 364 Leser

Einzelhandel Shopping-Laune nicht in Sicht

Trotz offener Geschäfte ist die Shopping-Laune bei den Verbrauchern in der Corona-Krise aus Sicht des Handelsverbands Deutschland (HDE) noch lange nicht zurückgekehrt. „Es werden nur Bedarfskäufe getätigt, mehr nicht“, teilt Hauptgeschäftsführer Stefan Genth mit. „Der Einzelhandel leidet nach wie vor massiv an schwachen Umsätzen weiter
  • 397 Leser

Facebook Jeder Zweite soll ins Homeoffice

Facebook-Chef Mark Zuckerberg geht davon aus, dass die Corona-Krise einen langfristigen Wandel hin zur Arbeit außerhalb des Büros angestoßen hat. Er rechne damit, dass in zehn Jahren rund jeder zweite Beschäftigte des Online-Netzwerks so arbeiten werde, sagte Zuckerberg. Zuvor hatte unter anderem Twitter angekündigt, dass alle Mitarbeiter auch weiter
  • 333 Leser

Fernbusse fahren wieder

Flixbus nimmt nach zwei Monaten Corona-Pause den Betrieb wieder auf. Die grünen Busse steuern zunächst knapp 50 Halte an. Vor der Krise waren es 500. Die Busse stehen seit 18. März still. Foto: Boris Roessler/dpa weiter
  • 375 Leser

Handwerkstag „Geld auch für Spätfolgen“

Der Handwerkstag fordert, dass mit dem zweiten Corona-Hilfspaket auch Geld für Betriebe zur Verfügung steht, die erst später von den Folgen der Krise betroffen sein werden. Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold sagte, besonders im Bau und Ausbau würde derzeit häufig weitergearbeitet und Aufträge abgearbeitet. Die Entwicklung in den kommenden weiter
  • 194 Leser

Japan stützt kleine Firmen

Japans Notenbank flankiert die Konjunkturmaßnahmen der Regierung mit einem neuen Programm zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen. Das Kreditprogramm dafür soll umgerechnet 254 Mrd. EUR enthalten. Alibaba spürt Krise Dem chinesischen Online-Händler Alibaba hat die Covid-19-Pandemie zuletzt die Geschäfte verhagelt. Zwischen Januar und weiter
  • 365 Leser

Kranich kreist noch in der Warteschleife

Aufsichtsrat ist noch nicht mit Details des Staatseinstiegs vertraut.Cockpit befürchtet Massenentlassung.
Die Rettung der Lufthansa verzögert sich. Zwar steht seit Mittwoch der politische Rahmen für Kredite und Staatseinstieg, doch der Aufsichtsrat des Konzerns konnte sich am Freitag nicht mit Details befassen und deshalb auch nicht die für Kapitalmaßnahmen notwendige außerordentliche Hauptversammlung einberufen. Für die gilt laut Lufthansa eine Ladungsfrist weiter
  • 317 Leser

Kunden kehren langsam zurück

Das Tief ist laut „Call a Bike“ vorbei. Experten meinen: Fahrradverleih könnte von der Pandemie sogar profitieren.
Der Verleih von Fahrrädern, Autos und E-Tretrollern ist gerade ein schwieriges Geschäft. Wer steigt schon auf oder in ein Fahrzeug, von dem man nicht weiß, wie gesund der Vornutzer war und wie es desinfiziert wurde? Forscher halten es jedoch für möglich, dass die „Shared Mobility“ am Ende ein Profiteur der Pandemie sein könnte. E-Tretroller, weiter
  • 387 Leser
Corona-Krise Visier

Mit geschlossenem Visier

In den meisten Bundesländern sind Gesichtsschilde nicht als Ersatz für Masken erlaubt. Dennoch sind sie gefragt – nicht nur im Medizinbereich.
Neben Masken, die mittlerweile zum Alltag gehören, schützen sich Menschen vor allem in Arztpraxen und anderen medizinischen Einrichtungen immer öfter auch mit durchsichtigen Gesichtsschilden vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. In asiatischen Ländern wie etwa in China sind diese Visiere, auch Face Shields genannt, längst bekannt und kommen weiter

Mittelstand Warnung vor Käufern aus China

Berlin. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft warnt vor „Schnäppchenjägern“ aus China. Sein Präsident Mario Ohoven forderte ein befristetes Übernahme-Moratorium der EU. „In Folge der Corona-Krise droht weiten Teilen des deutschen Mittelstands die Insolvenz. Wir müssen daher die Übernahme krisengeschwächter Firmen durch weiter
  • 352 Leser

NRW will keine Beteiligung

Das Land Nordrhein-Westfalen führt keine Gespräche über eine Beteiligung am Industriekonzern Thyssenkrupp, hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) mitgeteilt. Es gebe aber Gespräche mit allen Beteiligten über die Zukunft des Unternehmens. Umschuldung angestrebt Die argentinische Regierung hat ihr Umschuldungsangebot an die privaten Gläubiger weiter
  • 230 Leser

Renault Regierung will Elektro-Konzept

Frankreich knüpft die geplanten Milliardenhilfen für den Autobauer Renault an den Erhalt von Standorten und den Ausbau der Elektro-Mobilität. Wirtschaftsminister Bruno Le Maire rief den Konzern auf, kommende Woche seine langfristige Strategie offenzulegen. Die Standorte müssten erhalten bleiben und die Firmenleitung müsse garantieren, „dass weiter
  • 347 Leser

Richter: Airlines sollen bezahlen

Amtsgericht Frankfurt sieht sich für Inkassozwecke missbraucht, falls Lufthansa und Co. mit Gutscheinen tricksen wollen.
Die Frankfurter Justiz fürchtet eine nicht zu bewältigende Klagewelle, weil Fluggesellschaften in der Corona-Krise stornierte Flüge nicht rechtzeitig erstatten. Das Verbraucherportal „Flightright“ hat bereits angekündigt, im Namen von 20 000 Passagieren von Lufthansa und Ryanair zusammen 20 Mio. EUR einzuklagen. weiter
  • 390 Leser

Ryanair Schließung statt neuer Tarifvertrag

Die Ryanair-Tochter Lauda schließt ihre Basis am Flughafen Wien, weil die Gewerkschaft Vida einem neuen Tarifvertrag nicht zugestimmt hat, der deutlich niedrigere Löhne und Gehälter vorsah. Davon sind 300 Arbeitsplätze betroffen. Die Lauda-Geschäftsführung bezeichnete Vida als „Arbeitsplatzvernichter“. Vida hingegen bezeichnete Lauda weiter
  • 353 Leser
Bulle & Bär

Sicherheit war schön

Nach der totalen Katastrophe hatten sich die Verfasser viel vorgenommen: Jetzt könne „nur eine Neuordnung von Grund aus erfolgen“. Bergbau, Stahlindustrie? – „Vergesellschaften.“ Keine Einzelperson oder Investorengruppe sollte zudem „mehr als zehn Prozent“ an einem Unternehmen besitzen dürfen.Das waren

weiter
  • 328 Leser