Artikel-Übersicht vom Samstag, 2. Mai 2020

anzeigen

Überregional (20)

„Billigflüge wird es weiter geben“

Die Airlines haben schwer zu kämpfen. Wer aber überlebt, hat keine Gründe, von erfolgreichen Geschäftsmodellen abzurücken, glaubt Luftfahrtexperte Cord Schellenberg.
Die Situation in der Luftfahrtbranche ist derzeit dramatisch. Lufthansa verliert jede Stunde eine Million Euro, weltweit gehen Fluggesellschaften pleite. Wird das auch langfristig Auswirkungen auf unser Reisen haben? Luftfahrtexperte Cord Schellenberg meint: nein. Hallo, Herr Schellenberg? Cord Schellenberg: Das ist vorbildlich, Sie rufen auf die Sekunde weiter
  • 5
  • 823 Leser
5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Der Autozulieferer Continental verschiebt die lange geplante Abspaltung seiner Antriebssparte Vitesco (7,8 Mrd. EUR Umsatz) auf unbestimmte Zeit. Grund ist das schlechte Börsenumfeld in Folge der Corona-Pandemie. 2 Elon Musk hat sein Unternehmen mit einem Tweet unter Druck gebracht. Musk schrieb, dass er den Aktienkurs des E-Autobauers für zu hoch weiter
  • 220 Leser

Abschalt-Einrichtung ist illegal

In ihrem Gutachten kommt die Generalanwältin des europäischen Gerichtshofs zu dem Schluss: Techniken zur Abgasreinigung widersprechen EU-Recht.
Knapp fünf Jahre nach Beginn des Diesel-Skandals müssen sich Autobauer auf eine Schlappe vor dem Europäischen Gerichtshof gefasst machen. Die zuständige EuGH-Generalanwältin Eleanor Sharpston vertrat am Donnerstag in ihrem Gutachten die Ansicht, eine zur Senkung von Abgaswerten bei Labortests eingesetzte Software sei eine „Abschalteinrichtung“ weiter
  • 522 Leser
Kommentar Rolf Obertreis zu den Beschlüssen der EZB

Alles, was nötig ist

Christine Lagarde und der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) wollen sich nicht irgendwann vorwerfen lassen, dass sie zur Bekämpfung der Folgen der Corona-Pandemie nicht genug getan – oder zu spät gehandelt haben. Nichts anderes zeigen die zusätzlichen Maßnahmen. Banken können bei der EZB bis Juni nächsten Jahres Kredite in unbegrenzter weiter
  • 472 Leser

Allianz streicht Gewinnziel

Der Versicherungskonzern Allianz zieht angesichts der pandemiebedingten Unsicherheiten seine Jahresprognose zurück. Im ersten Quartal war das operative Ergebnis von 3 Mrd. EUR im Vorjahreszeitraum auf 2,3 Mrd. EUR gesunken. Audi erwartet Einbußen Der Autobauer Audi rechnet nach dem Einbruch des Betriebsgewinns auf 15 Mio. EUR fürs gesamte Jahr mit weiter
  • 429 Leser

Anleger nehmen Gewinne mit

Nach der Aufholjagd haben die Anleger am Donnerstag vor dem langen Wochenende die Reißleine gezogen. Der Deutsche Aktienindex verlor 2,2 Prozent, bleibt aber auf Wochensicht mit 5,5 Prozent im Plus. Im gesamten Monat April ist der deutsche Leitindex um etwas mehr als 9 Prozent gestiegen, nachdem er allerdings während des Corona-Crashs um bis zu 40 weiter
  • 491 Leser

Apples Uhren bleiben gefragt

Der Apple-Umsatz ist im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 1 Prozent auf 58,3 Mrd. Dollar (53,7 Mrd. EUR) gestiegen. Vor allem das Geschäft mit Streaming-Abos, Apple Watch und Air-Pod-Ohrhörern lief gut. Foto: Kay Nietfeld/dpa weiter
  • 467 Leser

Boeing Verzicht auf Staatshilfe

Dem kriselnden Flugzeugbauer Boeing ist ein Befreiungsschlag am Kapitalmarkt gelungen, um in der Krise liquide zu bleiben. Der US-Luftfahrtriese gab bekannt, 25 Mrd. US-Dollar (23 Mrd. EUR) mit der Ausgabe von Anleihen bei Investoren eingesammelt zu haben. Es sei nicht geplant, sich um zusätzliche Finanzierungen zu bemühen – auch nicht um Staatshilfen. weiter
  • 519 Leser

Düstere Einschätzung

Zentralbank ist bereit, in der Krise mehr Anleihen zu kaufen als bisher.
Die Europäische Zentralbank (EZB) hält eine schwere Rezession in der Eurozone für unvermeidbar. Die Wirtschaftsleistung in den 19 Ländern der Währungsunion dürfte im Gesamtjahr um 5 bis 12 Prozent einbrechen, sagte EZB-Chefin Christine Lagarde. Die EZB weite daher ihre Unternehmenskredite aus und sei bereit, auch ihr Anleihekaufprogramm zu verstärken. weiter
  • 482 Leser

Fahrradindustrie bleibt optimistisch

Trotz starker Umsatzrückgänge in der Corona-Krise gibt die Fahrradindustrie das Geschäftsjahr noch nicht verloren. Die Branche hofft, dass sich die Lage im zweiten und dritten Quartal normalisiert. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa weiter
  • 5
  • 469 Leser

Finanzhilfen für die Bahn

Der Staatskonzern braucht bis zu zehn Milliarden Euro.
Die Deutsche Bahn kommt wegen der Belastungen in der Corona-Krise wirtschaftlich unter Druck und braucht vom Bund zusätzliche Finanzhilfen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur benötigt der bundeseigene Konzern bis 2024 rund 8 bis 10 Mrd. EUR – davon könnte die Bahn bis zur Hälfte übernehmen. So dürfte die geltende Schuldenobergrenze weiter
  • 508 Leser

Kurzarbeit auf ungeahnten Höhen

Corona-Pandemie lässt die Arbeitslosigkeit in allen Regionen deutlich steigen.
Der Druck, den die Corona-Pandemie auf den Arbeitsmarkt ausübt, ist enorm. Im Südwesten hat die Arbeitslosigkeit im April kräftig zugelegt. Die Zahl der Menschen ohne Job lag bei 250 275, knapp 17 Prozent mehr als im Vormonat und sogar 32,7 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg von 3,1 Prozent im Vorjahr auf 4 Prozent. weiter
  • 527 Leser

Poker um Hilfen für Lufthansa

Die Verhandlungen über milliardenschwere Staatshilfe für die in der Corona-Krise schwer belastete Lufthansa dauern an. In Regierungskreisen war am Freitag von anhaltenden Gesprächen die Rede. Wie die Deutsche Presse-Agentur bereits erfahren hatte, geht es um ein Rettungspaket in Höhe von 9 bis 10 Mrd. EUR. Wie der „Spiegel“ berichtete, weiter
  • 575 Leser

Schutzmaßnahmen bremsen Pakete

Mehrere Millionen Pakete durchlaufen täglich die Sortierzentren der DHL. Einige davon könnten während der Corona-Krise länger brauchen als gewohnt: Schutzmaßnahmen in den Zentren verzögern die Abläufe. Foto: Jan Woitas/dpa weiter
  • 496 Leser

Spanien macht Schulden

Wegen der Corona-Pandemie wird das Haushaltsdefizit in Spanien dieses Jahr auf das höchste Niveau seit dem Höhepunkt der Euro-Krise in die Höhe schießen. Man erwarte wegen sinkender Steuereinnahmen und höherer Staatsausgaben ein Minus von knapp 116 Mrd. EUR oder 10,34 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. KaDeWe kann öffnen Die Karstadt- und Kaufhof-Filialen weiter
  • 434 Leser

Start frei für Förderung

Die vom Bund in diesem Jahr für den sozialen Wohnungsbau eingeplante 1 Mrd. EUR kann fließen. Die dazu nötige Verwaltungsvereinbarung ist von allen 16 Bundesländern unterzeichnet worden und in Kraft getreten. Auch für die Jahre bis 2024 ist vom Bund jeweils 1 Mrd. EUR für den sozialen Wohnungsbau eingeplant. 30 Millionen Arbeitslose In den USA weiter
  • 200 Leser

Teilflüge EuGH: Kein Geld bei Verspätung

Passagiere haben nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht zwingend Anspruch auf Entschädigung, wenn ein Teilflug gegen ihren Willen umgebucht wurde und sie deshalb später am Zwischenziel ankommen. Sollte der Reisende seinen Anschlussflug trotzdem erreichen und pünktlich am Endziel ankommen, bestehe nach EU-Recht kein Anspruch auf eine weiter
  • 439 Leser

Tourismus Rettungsfonds für Reisebranche?

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, hat einen Rettungsfonds für die angeschlagene Reisebranche sowie Verbraucher ins Spiel gebracht – falls eine Gutscheinlösung für abgesagte Reisen nicht klappt. Der CDU-Politiker kritisiert die anhaltende Debatte mit der EU-Kommission über eine Gutscheinlösung: „Diese Hängepartie weiter
  • 669 Leser

Vapiano Restaurantkette steht zum Verkauf

Die Restaurantkette Vapiano steht nur wenige Wochen nach ihrem Insolvenzantrag zum Verkauf. Der Verkaufsprozess könne sich auf das gesamte weltweite Geschäft der Vapiano-Gruppe oder auf einzelne Restaurant-Portfolios und Vermögenswerte erstrecken, hieß es in einer Ad-hoc-Mitteilung des Unternehmens. Die Verhandlungen mit Investoren sollen bis Ende weiter
  • 479 Leser

Zulieferer rutscht in die Verlustzone

Stuttgarter Konzern streicht 2500 Stellen. Corona-Pandemie erschwert die Neuausrichtung.
Der Umbruch in der Autoindustrie und die Wirtschaftsflaute haben den Autozulieferer Mahle mit voller Wucht getroffen. 2019 machte das Stiftungsunternehmen einen Verlust von 212 Mio. EUR nach einem Gewinn von 446 Mio. EUR im Jahr zuvor. Der Umsatz ging um 4,2 Prozent auf 12 Mrd. EUR zurück. Jörg Stratmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, kündigte weiter
  • 558 Leser