Artikel-Übersicht vom Dienstag, 21. April 2020

anzeigen

Regional (2)

Betrieb bei Wagenblast läuft weiter

Insolvenz 220 Mitarbeiter hoffen, dass sich für die Autohandelskette mit Standorten in Schwäbisch Gmünd, Aalen und Heidenheim ein Käufer findet. Für die Kunden ändert sich nichts.

Schwäbisch Gmünd/Aalen

Seit Montag ist die Auto-Wagenblast-Gruppe im vorläufigen Insolvenzverfahren. Für die Kunden des größten VW- und Audi-Händlers der Ostalb ändert sich dadurch nichts: Der Betrieb in den Filialen Aalen, Schwäbisch Gmünd und Heidenheim läuft weiter. Das bestätigte der vorläufige Insolvenzverwalter Prof. Dr. Martin Hörmann

weiter
  • 4
  • 2829 Leser

Sorge um Ausbildung in Coronakrise

IG Metall Jugend Rückgang der Ausbildungsplätze in der Region angesichts der aktuellen Situation befürchtet.

Aalen. Die IG Metall Jugend Ostalbkreis fordert die Sicherung von Ausbildungsplätzen. Die Coronakrise hat die berufliche Bildung erreicht. So könnte die Krise laut Gewerkschaftssekretär Alexander Relea-Linder mittelfristig zu einem Rückgang der Ausbildungsplätze in der Region führen. Viele lokale Arbeitgeber hätten bereits Kurzarbeit angemeldet

weiter
  • 5
  • 496 Leser

Überregional (22)

5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Der US-Luftfahrtriese Boeing muss erneut eine Absage für den Problemflieger 737 Max hinnehmen: Die China Development Bank Financial Leasing Co. hat einen Auftrag über 29 Maschinen zurückgezogen. 2 Der französische Medienkonzern Vivendi hat sich im ersten Quartal dank seiner Musiksparte gut geschlagen. Der Umsatz kletterte im Vorjahresvergleich weiter
  • 371 Leser

Alibaba baut Cloud aus

Der chinesische Internetkonzern Alibaba steckt viel Geld in das wachsende Geschäft mit Datendienstleistungen. Insgesamt will der Amazon-Konkurrent über drei Jahre 200 Mrd. Yuan (gut 26 Mrd. EUR) in den Ausbau der Cloud-Sparte stecken. Leoni bekommt Bürgschaft Der schon vor der Corona-Krise in schwieriges Fahrwasser geratene Autozulieferer Leoni AG weiter
  • 233 Leser

Alleinerziehende 450 000 sind systemrelevant

Mehr als 450 000 Alleinerziehende in Deutschland arbeiten in systemrelevanten Bereichen. Allein im Gesundheitswesen sind 179 000 tätig. 117 000 Alleinerziehende arbeiten in der öffentlichen Verwaltung, 50 000 im Lebensmittel-Einzelhandel, 36 000 im Bereich der Finanzdienstleistungen und Versicherungen sowie 30 000 weiter
  • 531 Leser

Arbeitgeber gegen Aufstockung

Der DGB fordert eine Anhebung auf 80 Prozent. Innerhalb der Koalition ist das Vorhaben umstritten.
Die Arbeitgeber lehnen eine pauschale Erhöhung des Kurzarbeitergelds in der Corona-Krise ab. Von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) hieß es: „Die Bürger und Unternehmen als Steuer- und Beitragszahler werden Leistungsausweitungen mit der Gießkanne nicht dauerhaft finanzieren können. Die Politik kann deshalb die weiter
  • 446 Leser

Attest weiter per Telefon

Erkältete erhalten Krankschreibung ohne Arztbesuch.
Arbeitnehmer mit Erkältungsbeschwerden können sich in der Corona-Krise weiterhin per Telefon vom Arzt krankschreiben lassen. Die entsprechende Sonderregelung sollte an diesem Montag eigentlich auslaufen, wird nun aber doch noch einmal bis vorerst 4. Mai verlängert, wie der Vorsitzende des dafür zuständigen Gemeinsamen Bundesausschusses im Gesundheitswesen weiter
  • 240 Leser

Bundesbank sieht schwere Rezession

Ökonomen sehen keine rasche Erholung. Sie erwarten, dass Einschränkungen lange bleiben.
Die deutsche Wirtschaft steckt nach Ansicht der Bundesbank als Folge der Corona-Pandemie bereits in einer schweren Rezession. Seit Mitte März sei die Wirtschaftstätigkeit weitgehend eingestellt worden. Trotz erster Lockerungsmaßnahmen erwartet die Notenbank keine schnelle Erholung. Dies geht aus dem Monatsbericht April hervor. Weitgehende Restriktionen weiter
  • 590 Leser
Coronavirus Deutschland aktuell

Der Hilfen-Teller ist noch leer

Gaststätten und Hotels fordern ebenso wie andere Branchen, die stillstehen, dringend Unterstützung. Doch kurzfristig ist nicht damit zu rechnen.
Jedem dritten Hotel und Restaurant droht die Pleite, befürchtet der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga). „Wir mussten als erste schließen und werden wohl auch mit am längsten zu leiden haben“, klagte die Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges angesichts der Corona-Folgen. Doch mit schnellen Sonderhilfen zusätzlich weiter
  • 396 Leser

Dürr Neuer Chef für Aufsichtsrat

Der Anlagenbauer Dürr bekommt einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Auf den ausscheidenden Karl-Heinz Streibich soll Gerhard Federer folgen, der seit 2016 im Aufsichtsgremium ist. Streibich kandidiert für den Chefposten im Aufsichtsrat der Software AG, wo er bis 2018 Vorstandschef war. Er habe sich daher für ein Niederlegen des Mandats bei Dürr weiter
  • 385 Leser

Ein erfolgreicher Netzwerker

Der ehemalige Präsident des Deutschen Sparkassenverbands wird 75 Jahre alt.
Als erfolgreicher Strippenzieher lässt sich Heinrich Haasis am besten charakterisieren. Lange Jahre bewegte sich der überzeugte Sparkassen-Mann auf wirtschaftlichem wie auf politischem Parkett. „Ein versierter Kommunaler und geschickter Landespolitiker, ein bestens vernetzter Drahtzieher mit hoher Sachkenntnis, unermüdlicher Energie, enormem weiter
  • 574 Leser

Erholung verliert an Schwung

Nach einem Auf und Ab im Verlauf des Tages am deutschen Aktienmarkt hat der Dax am Montag im Plus geschlossen. An die kräftige Erholung vom Freitag konnte der Leitindex aber nicht anknüpfen. Unter den Einzelwerten im Dax verbuchten Aktien Kursgewinne, die dank vergleichsweise stabiler Erträge als attraktiv in Krisenzeiten gelten. So legten etwa Papiere weiter
  • 431 Leser

EU Aufbau kostet eine Billion mehr

EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni rechnet mit Kosten von mindestens 1 Billion EUR für den Wiederaufbau der Wirtschaft nach der Corona-Krise – zusätzlich zu dem bereits vereinbarten Paket mit Soforthilfen von gut 500 Mrd. EUR. Das Geld soll nach Vorstellungen der Kommission im Rahmen des siebenjährigen Haushaltsrahmens zum Teil über Anleihen weiter
  • 406 Leser

EU-Hilfen für Fischer

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat EU-Hilfen für Fischer in der Corona-Krise begrüßt. Nun könnten Betriebe unterstützt werden, die wegen der Pandemie vorübergehend schließen müssen. Foto: Christian Charisius/dpa weiter
  • 355 Leser

Exporte brechen ein

Die Folgen der Corona-Pandemie treffen die japanischen Exporte mit voller Wucht: Die Ausfuhren gingen im März um 11,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück. Im Februar lag der Rückgang bei 1,0 Prozent. Armband für Abstand Ein Armband mit Abstandswarner soll Beschäftigte im Hafen von Antwerpen auf Distanz halten. Die ersten Armbänder sollen Anfang weiter
  • 383 Leser

Immobilien Corona drückt die Preise

Die Preise für Wohnungen könnten laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft wegen der Corona-Krise sinken. „Ausgehend von möglichen Insolvenzen und vermehrter Arbeitslosigkeit dürften die zukünftigen Mietpreiserwartungen vermindert werden“, schreibt Studienautor Michael Voigtländer. Je mehr die Wirtschaft einbreche, desto weiter
  • 246 Leser
Kommentar Dieter Keller zu Hilfsforderungen der Wirtschaft

Keine neuen Ausnahmen

Angesichts der dramatischen Einbrüche durch die Corona-Pandemie ist den schwer gebeutelten Unternehmen jeder Weg einer Entlastung recht. Doch bei allem Verständnis sollten deswegen nicht alle Regeln einer systematischen Besteuerung über Bord geworfen werden. Es war schon völlig willkürlich, dass vor einem Jahrzehnt den Hotels der ermäßigte Mehrwertsteuersatz weiter
  • 370 Leser

Kies wird knapp

Die Versorgung mit Kies wird schwieriger. Nach Engpässen im Ruhrgebiet und in Hamburg weiten sich die Probleme auf Regionen wie Mannheim, Karlsruhe, Berlin sowie Teile Niedersachsens und Bayerns aus. Foto: Roland Weihrauch/dpa weiter
  • 556 Leser
Markt bericht

Marktbericht

Die aktuelle Ferkelpreisnotierung Landesstelle für Landwirtschaftliche Marktkunde Schwäbisch Gmünd für die Region Hohenlohe und Oberschwaben: Erzielte Durchschnittspreise der Vorwoche für den Zeitraum vom 13. April bis zum 17. April 2020 für 200er Gruppe beträgt 77 bis 82 EUR (78,90 EUR). Die Notierung vom 20. 04: minus 3,00 EUR. Der aktuelle weiter
  • 183 Leser

Mobilfunk-Angst weit verbreitet

Mögliche Strahlungen von Mobilfunkmasten machen vielen in Deutschland Angst: Laut einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom fürchten 45 Prozent der befragten elektromagnetische Felder. Foto: Jens Büttner/zb/dpa weiter
  • 441 Leser

Ölpreis stürzt auf Rekordtief

US-Rohöl notiert am Montag an New Yorker Börse im Negativbereich.
Wegen der Corona-Krise ist der Preis für US-Rohöl auf einen historischen Tiefstand gefallen. Der Preis für einen Kontrakt, der eine physische Öllieferung im Mai vorsieht, notierte erstmals seit Aufnahme des Future-Handels im negativen Bereich je Barrel (159 Liter). Einerseits zeigt dies, wie stark Angebot und Nachfrage derzeit am Ölmarkt auseinanderfallen. weiter
  • 383 Leser

Philips Gewinn schrumpft deutlich

Der niederländische Medizintechnikkonzern Philips hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie deutlich zu spüren bekommen. Der Gewinn sank im ersten Quartal von 162 Mio. EUR im Vorjahr auf 39 Mio. EUR. Der Umsatz schrumpfte im Jahresvergleich auf vergleichbarer Basis, also ohne Währungseinflüsse sowie Zu- und Verkäufe, um 2 Prozent auf 4,2 Mrd. EUR. weiter
  • 373 Leser

Vergleich geht in die Verlängerung

Frist nach der Frist: VW-Kunden haben länger Zeit, sich einem Diesel-Entschädigungsverfahren anzuschließen. 200 000 Besitzer sollen bis zu 6250 Euro erhalten.
Volkswagen will bei „Dieselgate“ auch in Deutschland reinen Tisch machen. Doch ganz so schnell wie zunächst gedacht geht es mit der Aufarbeitung des Abgasskandals nicht voran. Zwar hat der Konzern mit 200 000 Kunden bereits Entschädigungen zwischen 1350 EUR und 6250 EUR pro Auto ausgehandelt, die von 5. Mai an ausbezahlt werden weiter
  • 441 Leser

Viessmann Beatmungsgeräte statt Heizungen

Der Heizungsbauer Viessmann hat einen Teil seiner Produktion umgestellt, um in der Corona-Krise Beatmungsgeräte herzustellen. Innerhalb weniger Tage sei eine Produktionslinie für Gas-Wandgeräte am Unternehmenssitz im nordhessischen Allendorf/Eder umgebaut worden, teilte Viessmann mit. Nach der noch nicht erfolgten Sonderzulassung sei eine Produktion weiter
  • 490 Leser