Artikel-Übersicht vom Dienstag, 26. November 2019

anzeigen

Regional (3)

Auszeichnung für Aalener Telenot

Innovation Renommiertes Wirtschaftsmagazin würdigt den Mittelständler als besonders innovationsfreudig.

Aalen. Auch im Jahr 2019 hat es Telenot wieder in die Top 100 der innovativsten Mittelständler Deutschlands geschafft. So lautet das Fazit der Wirtschaftswoche, die jährlich in Zusammenarbeit mit der Beratungsagentur Munich Strategy eine Liste dieser Unternehmen ermittelt. In ihrer Analyse hätten die Berater die kontinuierliche Weiterentwicklung

weiter
  • 485 Leser

Nahender Brexit stürzt Firma aus Hüttlingen in die Insolvenz

Industrietechnik Insolvenzverwalter Tobias Humpf spricht von Rückgang der Aufträge aus Großbritannien. Gespräche mit Investor laufen.

Hüttlingen

Es klingt wie eine unbedeutende Randnotiz, macht aber deutlich, wie der bevorstehende Brexit auch die heimische Wirtschaft durcheinanderwirbeln könnte: Die HM Sandstrahl- und Industrietechnik GmbH aus Hüttlingen hat Insolvenz angemeldet.

Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem Vertrieb von Sandstrahl-, Schweiß- und Drucklufttechnik-Artikeln.

weiter
  • 4
  • 1569 Leser

Meldefrist für Unternehmen läuft bis März

Arbeitsmarkt Agentur erinnert: Firmen mit mehr als 20 Arbeitnehmern müssen Schwerbehinderte beschäftigen.

Aalen. Arbeitgeber mit durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Darauf weist die Agentur für Arbeit in Aalen hin. Sie muss diese Beschäftigungspflicht überdies für das Kalenderjahr 2019 prüfen. Deswegen müssen Arbeitgeber

weiter
  • 470 Leser

Überregional (21)

5G-Netz Westeuropa holt bis 2025 auf

In Westeuropa wird nach einer Prognose des schwedischen Netzausrüsters Ericsson bis 2025 der 5G-Anteil an Mobilfunkverträgen auf 55 Prozent steigen. Mit dieser Entwicklung hole Westeuropa im internationalen Vergleich deutlich auf und liege dann nur noch knapp hinter Nordostasien (56 Prozent) auf dem dritten Platz. An erster Stelle sieht die Studie weiter
  • 138 Leser

ADAC Club steigt in E-Bike-Markt ein

Der ADAC erprobt in einem bis März 2020 befristeten Pilotprojekt den Verkauf von Elektrofahrrädern und -rollern an seine 20 Mio. Mitglieder. Verkauft werden sowohl neue als auch gebrauchte E-Bikes, außerdem zwei Elektroroller-Modelle. Dabei kooperiert die Aktiengesellschaft des ADAC mit dem Startup Rydies. Im Frühjahr 2020 will die Aktiengesellschaft weiter
  • 160 Leser

Arbeitnehmer schlafen zu wenig

Die Ruhezeit wird oft nicht eingehalten. Forscher sehen einen Zusammenhang mit psychischen Problemen.
11 Stunden Ruhezeit zwischen dem Feierabend und dem Wiederbeginn der Arbeit sieht das deutsche Arbeitszeitgesetz vor. Bei jedem fünften Vollzeitbeschäftigten fällt die Arbeitspause nach eigenen Angaben aber mindestens einmal im Monat kürzer aus. Das geht aus einer Untersuchung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hervor. weiter
  • 160 Leser

Berlin richtet Spüldienst ein

Um den Müll durch Coffee-to-go-Becher in Berlin weiter zu reduzieren, startet die Landesregierung ein Projekt für Mehrwegpfandbecher entlang von U- und S-Bahnen. Die Firma Recup soll entlang der U2 und der S7 zwischen Ostkreuz und Westkreuz bei Verkaufsstellen gebrauchte Becher abholen, spülen und saubere Becher wieder ausliefern. In ganz Berlin weiter
  • 162 Leser

BVB erwartet Rekord

Bundesligist will mehr als 100 Millionen von Sponsoren kassieren.
Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will im laufenden Geschäftsjahr erstmals mehr als 100 Mio. EUR durch Sponsoren einnehmen. Das teilte Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der BVB-Geschäftsführung, bei der Hauptversammlung des einzigen deutschen börsennotierten Fußballclubs mit. In dieser Summe sei der neue Sponsorenvertrag mit dem Ausrüster weiter
  • 159 Leser

Coup Aus für Anbieter von Mietrollern

Der Mietroller-Anbieter Coup stellt wegen hoher Kosten seinen Betrieb ein. Mitte Dezember werden die Elektro-Roller aus Berlin und Tübingen abgezogen, in Kürze auch aus Paris und Madrid, wie das zu Bosch gehörende Unternehmen mitteilte. Angesichts des starken Wettbewerbs und hoher Servicekosten sei es wirtschaftlich nicht machbar, Coup dauerhaft weiter
  • 153 Leser

Daimler Grüner wird Auto-Lobbyist

Der ehemalige Grünen-Politiker Daniel Mack (33) geht als Lobbyist zum Autokonzern Daimler. Er wird als Abteilungsleiter die Bereiche Verkehrs-, Umwelt- und Digitalpolitik verantworten. Mack begründete seinen Schritt damit, dass die Antwort auf den Klimawandel im Erfinden und nicht im Verhindern liege: „Vom Sofa oder Spielfeldrand lässt sich weiter
  • 149 Leser

Die Koffer stehen schon im BER-Terminal

Knapp ein Jahr vor der geplanten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens haben die Betreiber am Montag die Abläufe beim Check-in mit mehreren hundert leeren Koffern getestet. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa weiter
  • 149 Leser
Beruf und Familie

Elternzeit bei vollem Gehalt

Immer mehr Unternehmen setzen auf familienfreundliche Zusatzleistungen, um Fachkräfte zu gewinnen. Hewlett Packard aus Böblingen geht mit gutem Beispiel voran.
Vier Tage Home Office pro Woche, Arbeitszeitkonten zum Ansparen langer Zusatzurlaube oder eine kostenlose Kinderbetreuung: Angesichts des Fachkräftemangels und vieler junger Arbeitnehmer ohne ausgeprägtes Karrieredenken wächst der Druck auf die Firmen, gute Mitarbeiter bei Laune und im Betrieb zu halten. Das hat auch das IT-Unternehmen Hewlett Packard weiter
  • 211 Leser

Experten sehen keine Rezession

Leichtes Wachstum, Null Zinsen und ein Dax-Rekord. Das zeigt der Ausblick für den Kapitalmarkt 2020.
Die Politik wird auch im kommenden Jahr das Geschehen in der Wirtschaft und an den Kapitalmärkten dominieren, die Notenbanken werden weiter großzügig agieren. Die Weltkonjunktur und auch die Wirtschaft in Deutschland werden leicht Fahrt aufnehmen. An der Börse werden die Kurse zwar schwanken, spätestens zum Jahresende 2020 aber wird der Deutsche weiter
  • 169 Leser

Gute Stimmung treibt Dax an

Die Hoffnung auf ein Vorankommen der US-chinesischen Handelsgespräche und solide deutsche Konjunkturdaten haben den heimischen Aktienmarkt zum Wochenbeginn angetrieben. Im Dax lag der Chiphersteller Infineon ganz vorn. Zu den Gewinnern gehörten auch Daimler (Bild). Ein Analyst führte die Kursstärke unter anderem auf Spekulationen zurück, wonach weiter
  • 142 Leser

Heckler & Koch Ex-Chef will in den Aufsichtsrat

Vier Jahre nach seinem Abgang als Firmenchef des Waffenherstellers Heckler & Koch will der Hauptaktionär Andreas Heeschen einen Posten im Aufsichtsrat haben. Er wolle dazu beitragen, die wirtschaftliche und finanzielle Zukunft der Firma zu sichern. Die Wahl soll am 19. Dezember bei einer außerordentlichen Hauptversammlung erfolgen. Sie gilt als sicher, weiter
  • 163 Leser

LVMH gönnt sich Tiffany

Der französische Luxusgüterkonzern LVMH kauft den US-Juwelier Tiffany für 14,7 Mrd. EUR (16,2 Mrd. Dollar). Das bedeute einen Preis in Höhe von 135 Dollar je Aktie, teilte LVMH mit. Es gebe eine endgültige Vereinbarung für die Übernahme, die Aktionäre von Tiffany müssten allerdings noch zustimmen. Das von Charles Lewis Tiffany 1837 in New York weiter
  • 163 Leser
Markt bericht

Marktbericht

Die aktuelle Ferkelpreisnotierung Landesstelle für Landwirtschaftliche Marktkunde Schwäbisch Gmünd für die Region Hohenlohe und Oberschwaben: Erzielte Durchschnittspreise der Vorwoche für den Zeitraum vom 18. November bis zum 22. November 2019 für 200er Gruppe beträgt 64 bis 70 EUR (66,60 EUR). Die Notierung vom 25. November: plus 3 EUR. Der weiter

Selbermachen liegt wieder im Trend

Wer schraubt, strickt und knotet, kauft weniger ein. Unternehmen wollen diese Verluste ausgleichen.
Sie sind gekommen, um zu knoten. Rund 25 junge Frauen und ein Mann beugen sich in einem Kölner Café über Tische, auf denen helle Kordeln liegen. Ihr Ziel: am Ende des Abends selbstgeknüpfte Wand-Deko mit nach Hause nehmen. Die Workshop-Leiterinnen Susan und Sarah zeigen, wie es geht. Generationen, die sich an den ersten Makramee-Knüpf-Trend aus weiter
  • 176 Leser
Kommentar Dieter Keller zur Absicherung gegen Starkregen

Selbst verantwortlich

Wer nicht rechtzeitig vorsorgt und sein Haus gegen Naturgefahren wie Starkregen absichert, ist im wahrsten Sinne des Wortes selbst schuld: Sie oder er müssen Schäden voll tragen. Sie können nicht mehr darauf vertrauen, dass im Notfall das Land einspringt. Das haben die Ministerpräsidenten schon vor über zwei Jahren unmissverständlich festgehalten, weiter
  • 161 Leser

Smartphones Huawei bleibt Nummer zwei

Die Smartphone-Verkäufe von Huawei in Europa sind im dritten Quartal trotz Unsicherheit wegen der US-Sanktionen stabil geblieben. Huawei setzte nach Berechnungen der Marktforschungsfirma Canalys in Europa 11,6 Mio. Smartphones ab – ein Jahr zuvor waren es 11,7 Mio. Mit einem Marktanteil von gut 22 Prozent blieb Huawei damit Nummer zwei hinter weiter
  • 147 Leser
Naturgefahren

Starkregen kann jeden treffen

Das Schadensrisiko nimmt bundesweit zu. Wer keine Versicherung gegen Naturgefahren hat, muss die Kosten komplett selbst tragen.
Überschwemmte Straßen und vollgelaufene Keller – solche Schreckensbilder kamen zuletzt aus den österreichischen Bundesländern Kärnten und Tirol. Doch Starkregen ist auch in Deutschland ein wachsendes Problem, das jeden treffen kann: „Jeder Ort in Deutschland ist gleich stark von solchen gefährlichen Regenmengen bedroht“, warnt weiter
  • 181 Leser

Tarifbindung unattraktiv

Zwei Drittel der Unternehmen klagen über wenig Flexibilität.
Nur eine Minderheit der Unternehmen im Maschinenbau ist tarifgebunden. Nur knapp 3 von 10 Unternehmen (29 Prozent) waren zuletzt Partner eines Tarifvertrags, zeigt eine Befragung des Branchenverbands VDMA. 69 Prozent der nicht gebundenen Unternehmen orientieren sich aber an einem Tarifvertrag, etwa bei Arbeitszeiten, Urlaub und Lohn. Als Gründe weiter
  • 138 Leser

Uber London verweigert neue Lizenz

Der US-Fahrdienstvermittler Uber bekommt keine neue Lizenz für London. Die zuständige Verkehrsbehörde teilte mit, sie habe den Antrag abgelehnt. Festzustellen sei ein „Muster des Versagens“ bei Uber, begründete die Aufsicht die Entscheidung. So habe das Unternehmen „mindesten 14 000 Mal“ nicht genehmigte Fahrer beschäftigt, weiter
  • 149 Leser

Unternehmen optimistisch

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im November von 94,7 Punkten auf 95 Punkte gestiegen. Das teilt das Münchner Forschungsinstitut mit. Analysten hatten mit einem Zuwachs in dieser Größenordnung gerechnet. Die Verbesserung erfolgt jedoch von niedrigem Niveau aus. Bayern hilft Autobauern Bayern will seine Automobilindustrie mit zusätzlichen 225 Mio. weiter