Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 18. Juli 2019

anzeigen

Regional (2)

Genügend – aber Startkapital fehlt

Start UP-Summer Sechs junge Gründerteams begeistern im Gmünder Remspark mit pfiffigen Innovationen. Warum es in der Region Ostwürttemberg derzeit einen wahren Erfinderboom gibt.

Schwäbisch Gmünd

Erfindergeist hat in Ostwürttemberg Tradition. Nicht nur Konzerne wie Zeiss, Voith oder Bosch, sondern viele mittelständische Tüftler haben für eine außergewöhnlich hohe Patentdichte gesorgt. Das wird so bleiben. Denn es gibt einen richtigen „Start Up-Boom“ in der Region der Talente und Patente – angetrieben

weiter
  • 949 Leser
Zur Person

Brucklacher ist Ehrenbürgerin

Brucklacher ist Ehrenbürgerin

Oberkochen/Riedau. Monika Brucklacher, Gesellschafterin des Oberkochener Werkzeugherstellers Leitz, ist zur Ehrenbürgerin der Gemeinde Riedau in Österreich ernannt worden. Der dortige Bürgermeister Franz Schabetsberger verlieh der Unternehmerin die Ehrenbürgerwürde bei der Eröffnung des Ausbildungszentrum und

weiter
  • 487 Leser

Überregional (22)

„Outdoor“ abgesagt

Der Schau in Friedrichshafen mangelt es an Ausstellern.
Die für September geplante „Outdoor Friedrichshafen“ wird nicht stattfinden. Es seien nicht genügend Aussteller zusammengekommen, sagte der Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen, Klaus Wellmann. Die Messe am Bodensee hatte das Konzept für eine eigene Schau nach dem Verlust der klassischen Outdoor-Messe entwickelt, die seit diesem weiter
  • 260 Leser

200 Stellen gestrichen

Der Konzern Schwan-Stabilo will in seiner Kosmetiksparte bis zum Jahresende an seinem Stammsitz in Franken 200 Arbeitsplätze streichen und Produktionen ins Ausland verlagern. Grund seien verändertes Verbraucherverhalten, steigender Preisdruck und wachsende Handelsbarrieren. Lagarde tritt zurück Die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine weiter
  • 272 Leser
5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Die Bank of America profitiert dank der boomenden US-Wirtschaft von starkem Kreditwachstum. Im zweiten Quartal stieg der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 8 Prozent auf 7,35 Mrd. Dollar (6,55 Mrd. EUR). Die Erträge kletterten um knapp 3 Prozent auf rund 23,1 Mrd. Dollar. 2 US-Notenbankchef Jerome Powell hat erneut seine Bereitschaft für weiter
  • 230 Leser

Automarkt Deutlich weniger Zulassungen

Der europäische Automarkt hat im Juni wieder einen deutlichen Rückschlag erlitten. In der EU wurden 1,45 Mio. Pkw neu zugelassen, das sind 7,8 Prozent weniger als im Juni 2018, teilt der Branchenverband Acea mit. Der deutliche Rückgang ist zum großen Teil aber darauf zurückzuführen, dass es im Juni 2019 nur 19 Verkaufstage gegeben habe, im Juni weiter
  • 229 Leser

Boeing Staranwalt verteilt Hilfsgelder

Der US-Luftfahrtkonzern Boeing holt sich prominente Unterstützung bei der Entschädigung von Angehörigen der Opfer der Flugzeugabstürze in Indonesien und Äthiopien. Das Unternehmen hat den US-Staranwalt Kenneth Feinberg und seine Partnerin Camille Biros mit der Verteilung von Geldern aus einem 100 Mio. Dollar schweren Hilfsfonds betraut. Boeing weiter
  • 239 Leser

DocMorris blitzt vor Gericht gegen Apotheker ab

Der Versandhändler DocMorris ist mit einer Klage auf 14 Mio. EUR Schadenersatz von alteingesessenen Apothekern gescheitert. Das Landgericht Düsseldorf wies eine Klage der Firma gegen die Apothekerkammer Nordrhein ab. Es ging um einstweilige Verfügungen, welche die Apothekerkammer erwirkt hatte und durch die DocMorris im Zeitraum vor 2016 seine Geschäftspolitik weiter
  • 236 Leser

Erst mieten, dann kaufen

Die Ökonomen schlagen staatliches Mietkauf-Modell vor.
In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht. Der Staat soll als Bauherr in Vorleistung gehen und nach europaweiter Ausschreibung Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern bauen lassen. Diese sollen an junge Familien veräußert werden, weiter
  • 240 Leser

Fast alle kommen mit dem Auto

41 Prozent der Arbeitnehmer arbeiten am Wohnort. Der Rest fährt im Schnitt mehr als 17 Kilometer zu seinem Job.
Die Zahl der Berufspendler in Baden-Württemberg ist von 2015 auf 2017 um 5,2 Prozent auf fast 3,4 Millionen gewachsen. In ihrem eigenen Wohnort arbeiteten 2,3 Mio. Menschen, das sind 0,5 Prozent mehr als bei der vorherigen Zählung. Das Statistische Landesamt begründet die Zunahme mit der guten Konjunkturentwicklung und dem Beschäftigungszuwachs. weiter
  • 235 Leser

Handel Ein Prozent sind „faire Produkte“

Der Umsatz mit fair gehandelten Produkten ist im vergangenen Jahr um 15 Prozent auf 1,7 Mrd. EUR gestiegen. Das teilt das Forum Fairer Handel mit. Seit 2010 habe sich der Umsatz mehr als verfünffacht. Nach Angaben des Forums macht der faire Handel allerdings nur 1 Prozent des gesamten Handels aus. Rund 81 Prozent der im fairen weiter
  • 254 Leser
Imkerei

Harter Kampf um „Echter Deutscher Honig“

Honig wird hauptsächlich aus dem Ausland importiert. Im Inland müssen sich Hauptberufliche auch noch gegen Hobbyimker behaupten.
Soll's die „Flotte Biene“ von Langnese oder doch lieber Breitsamers „Frühlingssummen“ sein? Vielleicht Echter Deutscher Honig? Und was ist mit der Eigenmarke des Supermarkts? Wer bei der enormen Auswahl im Lebensmittelgeschäft zu den bekannten Namen greift, hält meistens Ware aus Süd- und Mittelamerika, China und Osteuropa weiter
  • 5
  • 527 Leser

Hohe Kosten für digitale Projekte

Der Konzern investiert in diesem Jahr 650 Millionen Euro. Der Gewinn sinkt deutlich.
Steigende Materialpreise und eine schwächelnde Konjunktur machen sich auch beim Werkzeug-Handelskonzern Würth (Künzelsau/Hohenlohekreis) bemerkbar. Zwar stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 5,2 Prozent auf 7,2 Mrd. EUR. Jedoch ging der Gewinn aus dem operativen Geschäft spürbar zurück – auch weil weiter sehr viel Geld unter anderem weiter
  • 301 Leser

Ikea sind die USA zu teuer

Der schwedische Möbelriese Ikea schließt zum Jahresende seine einzige US-Fabrik. Der Grund: Die Produktionskosten und Preise für Rohstoffe seien deutlich höher als in Europa.300 Arbeitsplätze fallen weg. Foto: Justin Lane/dpa weiter
  • 242 Leser

Keine private Währung

Das geplante Digitalgeld „Libra“ stößt auf große Bedenken.
Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire hat große Vorbehalte gegen die digitale Währung des Internetriesen Facebook. „Wir wollen nicht, dass Privatunternehmen die Möglichkeit haben, eine souveräne Währung zu schaffen“, sagte Le Maire zum Auftakt des Treffens der Finanzminister der großen Industriestaaten (G7) in Chantilly bei Paris. weiter
  • 220 Leser

Markentreue, das war einmal

Die deutschen Verbraucher probieren gerne Neues und schauen auf den Preis.
Ob Nestlé, Unilever oder Heinz Ketchup, sie alle haben ein Problem. Die Verbraucher in Deutschland sind nicht mehr so markentreu wie früher. „Das Neuentdecken gehört für viele mittlerweile zum Einkauf dazu“, sagt Fred Hogen, ein Handelsexperte im Marktforschungsunternehmen Nielsen Deutschland. In einer Umfrage von Nielsen haben sich weiter
  • 315 Leser

Mehr Inflation als gedacht

Die Inflation im Euroraum ist im Juni auf 1,3 Prozent gestiegen nach 1,2 Prozent im Mai. Das teilt die Statistikbehörde Eurostat mit. In ihrer ersten Schätzung hatte sie 1,2 Prozent angegeben. Analysten zeigten sich überrascht. Raus aus der Trump-Delle Nach einer Verkaufsdelle wegen der US-Sanktionen ist der chinesische Technologiekonzern weiter
  • 187 Leser

Nur zeitweise im Plus

Die vorsichtige Erholung am deutschen Aktienmarkt hat nicht lange angehalten: Am Mittwoch schaffte es der Dax nur zeitweise in positives Terrain. Die moderaten Gewinne seit Wochenbeginn sind damit fast komplett dahin. Die zuletzt gestiegenen Aktien von Fresenius, FMC und Wirecard (Bild) rutschten mit Abschlägen zwischen zweieinhalb und dreieinhalb weiter
  • 322 Leser

Regionales Gezerre um eine Milliarde

Der Standort der Agentur für Sprunginnovationen steht noch nicht fest. Sie soll Neuerungen vermarkten.
Der Chef steht fest, der Standort noch nicht: Der Unternehmer Rafael Laguna de la Vera soll Gründungsdirektor der „Agentur für Sprunginnovationen“ werden. Die Bundesregierung folgt damit dem Vorschlag der Gründungskommission, teilten Forschungsministerin Anja Karliczek und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (beide CDU) mit. Die Gründungskommission weiter
  • 286 Leser

Russlandhandel Osten leidet mehr als der Westen

Fünf Jahre Russland-Sanktionen haben der Wirtschaft in Ostdeutschland deutlich mehr geschadet als der im Westen. Das zeigt eine Aufstellung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft. So ging das Handelsvolumen Sachsens von 2013 bis 2018 um 72,5 Prozent zurück. das Sachsen-Anhalts um 24, das Brandenburgs um 20,4 und das Thüringens um 19,9 weiter
  • 180 Leser

Schwarze Null für LBS

Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank zieht die bayerische Landesbausparkasse in Mitleidenschaft. Nachdem bereits 2018 kein Nettogewinn erwirtschaftet wurde, erwartet die LBS auch für 2019 und 2020 keinen Gewinn. Um die schwarze Null zu halten, spart das Institut bei den Personalkosten. Ohne jede Flugscham Die Buchungsbereitschaft deutscher weiter
  • 192 Leser

Umstrittene Handelspraktiken

Die EU-Kommission nimmt den Internetriesen ins Visier. Der hat zwar Verbesserungen für Dritthändler gemacht. Brüssel ist damit aber noch nicht zufrieden.
Das Bundeskartellamt hat bei Amazon mehr Rechte für Händler auf der Plattform durchgesetzt, aber der Verdacht unfairen Wettbewerbs ist damit nicht vom Tisch: Die EU-Kommission leitete eigene Ermittlungen ein. Die Brüsseler Kartellwächter wollen unter anderem prüfen, ob der Konzern Daten der Händler nutzt, um lukrative Geschäftsbereiche zu erkennen weiter
  • 218 Leser
Kommentar Helmut Schneider zu Facebooks Währung Libra

Völlig unvorstellbar

Libra – was? Wie Kai aus der Kiste ist Facebook mit dem Plan einer Digitalwährung namens Libra aufgeschlagen. Noch ist den Libra-Schöpfern selber nicht ganz klar, wie das Ganze aussehen soll. Doch der Aufschrei derer, die von diesen einfachen, schnellen und quasi kostenlosen Geldtransaktionen über alle Länder und Kontinente hinweg betroffen weiter
  • 264 Leser

Wasserstoff-Zug fährt 100 000 Kilometer

Die zwei weltweit einzigen Wasserstoffzüge haben sich nach Einschätzung von Betreiber und Hersteller bewährt. Die Regionalzüge mit Brennstoffzelle verbinden seit mehr als zehn Monaten Bremervörde, Cuxhaven, Bremerhaven und Buxtehude und sind mittlerweile je mehr als 100 000 Kilometer gefahren. Die Züge des Herstellers Alstom werden mit weiter
  • 377 Leser