Artikel-Übersicht vom Mittwoch, 19. Juni 2019

anzeigen

Überregional (20)

2700 Stellen fallen weg

Standorte in Erlangen und Berlin sollen neu aufgestellt werden.
Siemens will in seiner kriselnden Energiesparte 2700 Arbeitsplätze streichen, davon 1400 in Deutschland. Die Standorte Erlangen und Berlin seien am stärksten betroffen, teilte der Konzern mit. Überkapazitäten von Gasturbinen und die Energiewende machen der Sparte seit langem zu schaffen. Langfristige Wartungsverträge werfen zwar weiterhin gute weiter
  • 376 Leser
5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1 Der Halbleiterhersteller Siltronic senkt erneut den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Begründung: Die weltweiten Unsicherheiten und die US-Exportbeschränkungen gegen China senkten die Nachfrage in der Halbleiterbranche. 2 Die mutmaßlich in den Danske-Geldwäscheskandal verwickelte Swedbank hat die Geschäftsleitung ihrer Niederlassung in weiter
  • 382 Leser

Bauern bangen um ihren Verband

Hauptgeschäftsführer Kolb schlägt Alarm: Ohne engagierten Nachwuchs droht in 20 Jahren das Aus.
Wenn sich die Delegierten des Landesbauernverbands (LBV) alle Jahre wieder in Fellbach versammeln, werden allerlei Bedrohungen der Existenz ihrer Betriebe durch Politiker und Bürokraten angeprangert. Beim 30. Treffen warnte Hauptgeschäftsführer Peter Kolb (55) vor einer Gefahr ganz anderer Art: Wird kein engagierter Nachwuchs gefunden, muss die Organisation weiter
  • 351 Leser

Berlin lässt Banken in Ruhe

Das Bundesfinanzministerium will sich nicht in die Neuordnung des Bankensektors in Deutschland einmischen. Es sei überzeugt, dass die Banken das selbst entscheiden könnten, sagte Finanzstaatssekretär Jörg Kukies. Zahl der Insolvenzen sinkt Trotz schwächeren Wirtschaftswachstums ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland im ersten Halbjahr weiter
  • 401 Leser

Berufsunfähigkeit 35 Angebote mit „Sehr gut“

Wer sich vor den finanziellen Folgen eines beruflichen Ausfalls durch Krankheit oder Unfall absichern will, kann auf 35 Angebote zurückgreifen, die von der Stiftung Warentest mit „Sehr gut“ benotet worden sind. Das berichtet die Zeitschrift „Finanztest“. Nach Angaben der Stiftung scheidet ein Viertel der arbeitenden Bevölkerung weiter
  • 384 Leser

Deckel für Mieten in Berlin

Der Senat bringt als erstes Bundesland eine Obergrenze auf den Weg: Fünf Jahre soll es keine Erhöhung geben. Ob das rechtlich geht, ist fraglich.
Der rot-rot-grüne Senat in Berlin will einen fünfjährigen Mietenstopp in der Hauptstadt einführen. Die Regierung einigte sich am Dienstag auf entsprechende Eckpunkte, sagte die Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke). Sie bilden den Rahmen für einen Gesetzentwurf, der Mitte Oktober beschlossen werden soll. Das Gesetz soll spätestens im Januar 2020 weiter
  • 431 Leser

Draghi treibt den Dax hoch

Hoffnungen auf geldpolitische Stützen durch die Europäische Zentralbank (EZB) haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag kräftigen Rückenwind verliehen. Sollte sich der Wirtschaftsausblick nicht bessern, sei eine zusätzliche Zinslockerung notwendig, sagte EZB-Präsident Mario Draghi. Bei den deutschen Wohnimmobilien-Aktien verpufften die deutlichen weiter
  • 384 Leser

EB legt leicht zu

Die Evangelische Bank (EB) hat ihren Jahresüberschuss trotz der Niedrigzinsphase leicht von 10,1 Mio. EUR im Jahr 2017 auf 10,3 Mio. EUR im vergangenen Jahr gesteigert. Zu schaffen machte der Bank die Strafzinsen von 0,4 Prozent der Europäischen Zentralbank für Einlagen. Dies bedeutete eine Belastung von 2 bis 3 Mio. EUR. Opel sichert Kaiserslautern weiter
  • 405 Leser

Elektroflugzeuge Siemens verkauft „eAircraft“ an RR

Siemens will eines seiner Zukunftsprojekte verkaufen: die Entwicklung elektrischer Flugzeugmotoren. Sie soll zum Jahresende mit allen 180 Mitarbeitern vom britischen Triebwerkhersteller Rolls Royce (RR) übernommen werden, teilte Siemens mit. Die Abteilung „eAircraft“ hatte in den vergangenen Jahren mit ihren Triebwerken mehrere medien- weiter
  • 419 Leser

Facebook erfindet Währung für die Welt

Mit „Libra“ soll ein neues Zahlungsmittel geschaffen werden. Nächstes Jahr geht es an den Start.
Facebook will die Finanzwelt umkrempeln: Das Online-Netzwerk hat eine globale Währung erfunden. Das Digitalgeld „Libra“ basiert ähnlich wie der Bitcoin auf der sogenannten Blockchain-Technologie, soll aber ohne Kursschwankungen auskommen. Facebook werde keinen Zugang zu den Transaktionsdaten haben, versicherte der für das Projekt zuständige weiter
  • 407 Leser

Flugzeuge Großaufträge für Airbus und Boeing

Der Flugzeugbauer Boeing hat auf der Pariser Luftfahrtmesse Kunden für 25 Langstreckenjets vom Typ 787 „Dreamliner“ gefunden. Zudem will der British-Airways-Mutterkonzern IAG 200 Mittelstreckenjets der 737-Max-Reihe bestellen – noch während für den Typ ein weltweites Flugverbot gilt. Airbus hat ebenfalls einen Großauftrag erhalten. weiter
  • 369 Leser

Greenpeace will sofortiges Aus

Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben für ein sofortiges Aussetzen des Kohleabbaus demonstriert. Sie befestigten Transparente an der Fassade der RWE-Zentrale in Essen. Foto: Ina Fassbender/afp weiter
  • 392 Leser

Gute Geschäfte mit Konsumgütern

Die Bielefelder Oetker-Gruppe konzentriert sich nach dem Verkauf ihrer Schifffahrtssparte fast ganz auf das Geschäft mit Konsumgütern. Auf diesen Bereich entfielen im vergangenen Jahr rund 90 Prozent des Gesamtumsatzes von rund 7,1 Mrd. EUR. Das Familienunternehmen hatte zum 30. November 2017 seine Reederei Hamburg-Süd verkauft. Dadurch sank der weiter
  • 329 Leser
Markt bericht

Marktbericht

Heizöl Frei Verbr. Tank Großr. Stuttg. inkl. MwSt.; Preisangaben sind Durchschnittspreise; Preisentwicklung zur Vorwoche: steigend 1000-1500 l 78,34 4501-5500 l 69,41 1501-2000 l 75,36 5501-6500 l 67,80 2001-2500 l 71,97 6501-7500 l 67,51 2501-3500 l 70,44 7501-8500 l 67,27 3501-4500 l 69,95 Holzpellets Durchschnittspreis in EUR/Tonne, Liefermenge weiter
  • 372 Leser

Richter erlauben Gebühr

Der Bundesgerichtshof urteilt im Falle der Sparkasse Günzburg: Für Geldabheben am Schalter darf sie extra kassieren. Aber nicht mehr als die tatsächlichen Kosten.
Banken und Sparkassen dürfen von ihren Kunden fürs Abheben und Einzahlen am Schalter grundsätzlich eine Extra-Gebühr kassieren. Diese darf aber nur so hoch sein wie die tatsächlich entstandenen Kosten, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Dienstag entschied. Verlangt die Bank mehr, ist die entsprechende Klausel im Preisverzeichnis weiter
  • 395 Leser

Vapiano rechnet erst 2021 wieder mit Gewinn

„Deutlich besser“ als 2018, aber immer noch mit zweistelligem Verlust. Das ist die Prognose der Restaurantkette Vapiano für dieses Jahr. Der Konzern will deutlich langsamer wachsen und sich auf Kernmärkte wie Deutschland, Österreich und Frankreich konzentrieren. Erst 2021 könne wieder mit Gewinn gerechnet werden. 10 bis 15 Neueröffnungen weiter
  • 396 Leser

VW Konzern setzt auf eigene Software

Der Volkswagen-Konzern will sich stärker auf Softwareentwicklung konzentrieren und dafür bis zum Jahr 2025 mehr als 5000 IT-Experten arbeiten lassen. Der Anteil eigener Softwareentwicklung soll so von derzeit unter 10 Prozent auf mindestens 60 Prozent steigen. Zu den Projekten gehört das eigene Betriebssystem für die Auto-Software, aber auch die weiter
  • 349 Leser
Kommentar Helmut Schneider zur Geldpolitik von EZB-Chef Mario Draghi

Wenige Pfeile im Köcher

Die Inflation sei zu niedrig, stellt die Europäische Zentralbank fest. Und der Laie wundert sich: Für ihn ist jede Inflation schlecht. Sie bedeutet schließlich, dass er weniger Ware für gleiches Geld bekommt. Aus der Sicht der Europäischen Zentralbank sieht die Sache etwas anders aus. Sie muss bei ihrer Geldpolitik das Ganze im Blick haben – weiter
  • 450 Leser

Weniger Tee in den Tassen

26 Liter Schwarz- und Grüntee pro Kopf sind 2018 in Deutschland getrunken worden. Das hat der Deutsche Teeverband mitgeteilt. 2017 waren es noch 27,5 Liter und 2016 rund 28 Liter. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa weiter
  • 356 Leser

Zur weiteren Lockerung bereit

Von wegen Zinserhöhung: Mario Draghi denkt eher daran, die Politik des billigen Geldes zu verstärken.
Die Europäische Zentralbank (EZB) steuert auf eine Verschärfung ihres Anti-Krisen-Kurses zu. Sollte sich der Wirtschaftsausblick nicht verbessern und die Inflation im Euroraum nicht anziehen, werde eine zusätzliche Lockerung der Geldpolitik erforderlich sein, sagte EZB-Präsident Mario Draghi am gestrigen Dienstag bei der jährlichen Notenbankkonferenz weiter
  • 352 Leser