Artikel-Übersicht vom Freitag, 29. März 2019

anzeigen

Regional (3)

TE baut neue Fabrik in Wört

Investition Während viele Zulieferer die E-Mobilität zögerlich angehen, geht der TE-Konzern in die Offensive - und investiert 50 Millionen Euro in eine neue Vorzeigefabrik im Osten des Ostalbkreises.

Wört

Für den Spatenstich im Wörter Osten hatten sich die Auszubildenden von TE Connectivity etwas Besonderes einfallen lassen: Bevor die obligatorischen Spaten geschwungen wurden, setzte ein eigens entwickelter Mini-Bagger den ersten Biss – gesteuert via App. Für den Schweizer Konzern ist das Investitionsvorhaben keins wie jedes andere: In Wört

weiter

Zahl der Arbeitslosen sinkt weiter

Statistik Die Quote in der Region ist weiter besser als der Landeschnitt. Vor allem der Landkreis Heidenheim profitiert.

Aalen. Die Arbeitslosigkeit in Ostwürttemberg ist März weiter zurückgegangen. Wie die Agentur für Arbeit berichtet, seien in der Region 7484 Menschen arbeitslos gemeldet. Das entspricht einer Quote von drei Prozent– genau so wie im Monat Februar. „Trotz eines Rückgangs an Arbeitslosen kann es schon mal vorkommen, dass bei entsprechender

weiter
  • 5
  • 198 Leser

Jugendliche profitieren von starkem Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit laut neuesten Zahlen der Agentur für Arbeit weiter rückläufig

Aalen. Die Arbeitslosigkeit in Ostwürttemberg ist im März weiter zurückgegangen. Das teilt die Agentur für Arbeit in Aalen mit. Am Stichtag waren im Agenturbezirk 7.484 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 156 Menschen weniger als noch im Vormonat. Im März des Vorjahres lag die Arbeitslosenzahl mit 7.793 Arbeitslosen um 4

weiter
  • 311 Leser

Überregional (21)

5 Fakten, die Börsianer bewegen

5 Fakten, die Börsianer bewegen

1Bei der Hamburg Commercial Bank – ehemals HSH Nordbank – werden bis 2021 rund 750 von derzeit mehr als 1700 Arbeitsplätzen gestrichen, so dass am Ende eine Bank mit gut 950 Stellen bleibt. 2Der unterfränkische Maschinenbauer Singulus hat 2018 den Umsatz um 40 Prozent auf 128 Mio. EUR gesteigert. Der Überschuss betrug 0,8 Mio. EUR, nach weiter
  • 180 Leser

700 Stellen weg

Bei Europas größtem Zuckerhersteller Südzucker (Mannheim) fallen 700 Arbeitsplätze weg. Die Stellen sollen durch fünf Werksschließungen und in der Verwaltung eingespart werden. Der Abbau soll bis 2021 abgeschlossen sein. Außerdem wurde 2019 die Anbaufläche für Rüben um 10 Prozent verkleinert. Boston sucht Berater Die Beratungsgesellschaft Boston Consulting weiter
  • 137 Leser

Airbus sieht sich von WTO bestätigt

Die USA kassieren vor dem Schiedsgericht eine Niederlage. Sie dürfen dem Luftfahrtkonzern keine Vorteile gewähren.
Airbus hat das Berufungsurteil der Welthandelsorganisation (WTO) im jahrelangen Streit mit dem Erzrivalen Boeing um illegale Subventionen als Erfolg gewertet. „Dies ist ein klarer Sieg für die EU und Airbus. Er bekräftigt unsere Position, dass Boeing, obwohl das Unternehmen mit den Fingern auf Airbus zeigt, keine Maßnahmen ergriffen hat, um seinen weiter
  • 196 Leser

Bahnfahren wird immer beliebter

Die Zahlen sind ernüchternd: Mehr Passagiere, mehr Umsatz, doch weniger Gewinn. Für die dringend nötige Erneuerung der Infrastruktur bleibt nicht viel.
Einen nüchternen Ort wählte die Deutsche Bahn für ihre Jahrespressekonferenz. In einem Hotel unweit des Potsdamer Platzes in Berlin-Mitte gab der Vorstand in einem düster-grauen Raum Auskunft über die Bilanz 2018. Das Kühle des Ortes – sie passte zu den ernüchternden Zahlen, die Bahnchef Richard Lutz zu verkünden hatte. Denn trotz steigender Passagierzahlen weiter
  • 233 Leser

Bayer kassiert Niederlage

US-Kläger soll 80 Millionen Dollar bekommen.
Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer hat in den USA einen weiteren wichtigen Prozess um angeblich krebserregende Produkte der Tochter Monsanto verloren. Eine Jury des Bundesbezirksgerichts in San Francisco urteilte, Monsanto sei für Krebsrisiken des Unkrautvernichtungsmittels Roundup mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat haftbar und müsse dem weiter
  • 186 Leser
Daimler

Bonsai-Benz wird verpflanzt

Die Kleinstautos Smart werden künftig in China gebaut. Der dortige Großaktionär Geely übernimmt die Hälfte an der Marke.
Was brauchen wir noch? Brot, Milch, Käse, Auto!“ So ungefähr muss man sich eine Unterhaltung in den 90er Jahren am Samstagvormittag vorstellen. Ein Auto sollte wie Lebensmittel so nebenbei gekauft werden. Nichts Großes. Wie der Smart eben. Verkauft aus einem gläsernen Turm heraus. Konzipiert vom Vater der Swatch-Uhr Nicolas G. Hayek, der den Stadtverkehr weiter
  • 239 Leser

Deutlich mehr Streiktage

Wegen des Arbeitskampfes in der Metallindustrie ist die Zahl der Streiktage im vergangenen Jahr auf 1 Mio. gestiegen. Das sind mehr als vier Mal so viele wie 2017, teilte das gewerkschaftliche WSI-Institut mit. Foto: Caroline Seidel/dpa weiter
  • 191 Leser

EuGH billigt EEG-Umlage

Das deutsche Fördermodell ist keine verbotene Beihilfe.
Die deutsche Ökostrom-Umlage ist aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs keine staatliche Beihilfe. Die EuGHRichter gaben damit einer Klage Deutschlands statt und erklärten einen Beschluss der EU-Kommission von 2014 für nichtig. Diese hatte 2014 die Förderung als staatliche Beihilfe gewertet, diese aber für zulässig erklärt. Von den größtenteils ebenfalls weiter
  • 205 Leser
Kommentar Thomas Veitinger zum Verkauf der Hälfte von Smart

Gelungener Deal

Daimler
Smart-Witz gefällig? Wie sieht ein Smart aus? Als hätte er den Unfall bereits hinter sich! Nicht sehr charmant, zugegeben. Aber ein wenig lässt sich daraus der wirtschaftliche Misserfolg des kleinsten Benz ablesen. Daimler hat es nie geschafft, ein so schönes und vollwertiges Auto in dem Segment wie den Mini von BMW zu bauen. Irgendwie sieht der Smart weiter
  • 216 Leser

Inflation gebremst

Der Anstieg der Verbraucherpreise ist im März zurückgegangen. Die Inflationsrate betrug 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat – im Februar waren es noch 1,5 Prozent. Maßgeblich verantwortlich für den Anstieg waren erneut die Energiepreise. Weniger Neugründungen In Deutschland sind 2018 weniger Betriebe gegründet worden als im Vorjahr. Die weiter
  • 187 Leser

Keine Geschenke vom Apotheker

Für kleine Aufmerksamkeiten, die Apotheker ihren Kunden beim Einlösen von Rezepten mitgeben, gelten künftig möglicherweise strenge Beschränkungen. Das zeichnete sich in einer Verhandlung des Bundesgerichtshofs (BGH) über zwei Werbeaktionen ab. In einem Fall gab es Brötchen-Gutscheine für eine Bäckerei, im anderen 1EUR-Gutscheine für den nächsten Einkauf. weiter
  • 196 Leser

Kuka kippt 350 Stellen

Der Roboterbauer Kuka will an seinem Unternehmenssitz Augsburg 350 Jobs streichen. Bisher arbeiten dort rund 4000 Mitarbeiter, weltweit sind es 14 000. Bis 2021 will Kuka 300 Mio. EUR sparen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa weiter
  • 202 Leser

Manz Mehr Umsatz, weniger Verlust

Der Maschinenbauer Manz (Reutlingen) arbeitet sich aus der Krise. Der Umsatz legte 2018 um 12 Prozent auf 297 Mio. EUR zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern betrug minus 3,4 Mio. EUR – auch wegen eines Brandschadens am Standort in Taiwan. Ohne diesen Einfluss betrug der operative Gewinn 1,7 Mio. EUR. 2017 hatte das Minus 33,8 Mio. weiter
  • 210 Leser

Milliarden-Investitionen in erneuerbare Energien

Der Versorger fährt CO2-intensive Erzeugung herunter und will hunderte neuer Mitarbeiter einstellen.
Mit Milliardeninvestitionen und hunderten zusätzlichen Mitarbeitern will ENBW die Energiewende schaffen. Von geplanten 12 Mrd. EUR Investitionen zwischen 2021 und 2025 sollen 80 Prozent auf Wachstumsfelder wie erneuerbare Energien oder kritische Infrastruktur entfallen, sagte der Vorstandschef des Energiekonzerns, Frank Mastiaux. Bis 2025 soll das Ergebnis weiter
  • 241 Leser

Nur kleines Minus für Bayer

Wie sich die Bilder gleichen: Auch am Donnerstag hat der Dax den Sprung zurück über die 11 500 Punkte nicht geschafft und Gewinne wieder abgegeben. Das schier endlose Drama um den Brexit und schwache Wachstumsdaten aus den USA machten einmal mehr zu schaffen. Eine Entscheidung in einem richtungweisenden US-Prozess um einen angeblich krebserregenden weiter
  • 208 Leser

Otto-Gruppe Heißer Sommer drückt Ergebnis

Der Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group hat im Geschäftsjahr 2018/19 (28.2.) unter dem langen und heißen Sommer gelitten. Die Witterung habe sich auf das Textil- und Möbelgeschäft ausgewirkt und das Ergebnis belastet, teilte Otto in Hamburg mit. Das Ergebnis liege auch infolge hoher Investitionen unter anderem in die logistische Infrastruktur, weiter
  • 202 Leser

Shopping-Center boomen

Trotz des Online-Booms wächst die Zahl der Shopping-Center in Deutschland. Alleine 2018 wurden vier Center mit mehr als 10 000 Quadratmetern Mietfläche eröffnet. Damit gibt es in Deutschland 483 Shopping-Center. Allerdings ändert sich die Ausrichtung: War bisher Mode das Rückgrat, ist es nun die Gastronomie. Personal gesucht Deutsche Unternehmen weiter
  • 179 Leser

Varta Batteriehersteller investiert viel

Der Batteriehersteller Varta (Ellwangen) will erneut mehr investieren. 2019 seien zwischen 65 und 75 Mio. EUR geplant. Varta hatte bereits 2018 mit gut 56 Mio. EUR rund 3,5 mal so viel ausgegeben wie im Jahr davor. 2018 stieg der Umsatz um 12,2 Prozent auf 282 Mio. EUR. Unterm Strich verdiente Varta mit 25,2 Mio. EUR fast doppelt soviel wie 2017. Varta weiter
  • 263 Leser

Wirecard Klage gegen Financial Times

Nach den Kursrutschen der vergangenen Wochen hat der Dax-Konzern Wirecard (Aschheim) Klage gegen die britische Zeitung „The Financial Times“ (FT) und einen Reporter eingereicht. Ziel sind die Unterlassung der Berichterstattung sowie eine Entschädigung der Aktionäre. Berichte der Zeitung mit Vorwürfen krimineller Manipulationen gegen Wirecard-Manager weiter
  • 232 Leser

Wow Air Island-Airline stellt Betrieb ein

Die in finanzielle Bedrängnis geratene isländische Billigfluglinie Wow Air hat ihren Betrieb eingestellt. Grund sei die Endphase von Kapitalverhandlungen mit Investoren. Der Schritt dürfte größere Auswirkungen auf die wichtige Tourismusbranche in Island haben. Wow Air fliegt über ihr isländisches Drehkreuz Keflavik Ziele in Europa und Nordamerika an. weiter
  • 122 Leser

ZF will Wabco übernehmen

6,2 Milliarden Euro für den US-Bremsenhersteller: Damit wäre man weltweit die Nummer drei.
Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen strebt die nächste große Übernahme an. Er will für 6,2 Mrd. EUR den US-Bremsenhersteller Wabco übernehmen. Beide Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Mehr als die Hälfte der Wabco-Aktionäre und die Wettbewerbsbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. ZF geht davon aus, dass das weiter
  • 247 Leser