Artikel-Übersicht vom Mittwoch, 3. Oktober 2018

anzeigen

Regional (3)

AOK bleibt Marktführer in Ostwürttemberg

Bilanz Die Wirtschaft boomt, die Einnahmen der Krankenkassen steigen. Dennoch wird die AOK ihren Beitragssatz wohl auch 2019 nicht senken.

Schwäbisch Gmünd

Die Zahl der gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland steigt. Davon profitiert die AOK Ostwürttemberg. Das erklärte Josef Bühler, Geschäftsführer der hiesigen AOK. Aktuell sind bei der Versicherung in der Region 170 000 Menschen versichert. „Das entspricht einem Marktanteil von 44 Prozent.“ Damit bleibe man Marktführer.

weiter
  • 881 Leser

Eine Million Euro für die Digitalisierung

Förderung Das Land fördert das „Digital-Hub“. Mit diesem will die Region Ostwürttemberg die Digitalisierung forcieren.

Heidenheim. Mit einem Zuschuss des Wirtschaftsministeriums in Höhe von 996 000 Euro startet das Projekt „Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg“ als einer von zehn regionalen Digital Hubs in Baden-Württemberg im Oktober 2018. Der Amtschef des Wirtschaftsministeriums, Ministerialdirektor Michael Kleiner, übergab den Förderbescheid am

weiter
  • 650 Leser

Krankenstand im Kreis höher als der Schnitt

Gesundheit Laut Barmer ist ein Arbeitnehmer im Ostalbkreis pro Jahr im Schnitt rund 16 Tage krankgeschrieben.

Aalen. Im Ostalbkreis sind die Menschen häufiger krankgeschrieben, die Zahl der Arbeitsunfähigkeitsfälle liegt 13,2 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Das geht aus dem Gesundheitsreport der Krankenkasse Barmer hervor. Der Krankenstand lag im Ostalbkreis bei 4,4 Prozent, das heißt von 1000 Erwerbspersonen fehlten täglich 44 krankheitsbedingt im Job.

weiter
  • 773 Leser