Artikel-Übersicht vom Freitag, 07. September 2018

anzeigen

Regional (4)

Wirtschaft kompakt

Infos zum Verpackungsgesetz

Online-Tool für Gründer

Heidenheim. Die IHK Ostwürttemberg unterstützt angehende Selbständige mit der Gründungswerkstatt Ostwürttemberg, einem kostenlosen Online-Tool zur Erstellung aussagekräftiger Businesspläne. Nutzer haben mit dem Tool die Möglichkeit, bei Persönlichkeitstests das eigene Unternehmenswissen zu überprüfen, Praxisinformationen vom

weiter
  • 1151 Leser

Spraitbacher Bullyland rutscht in die Insolvenz

Spielzeugbranche Rund 18 Monate nach der Übernahme durch die KonSens-Holding steckt das Unternehmen in ernsten finanziellen Schwierigkeiten.

Spraitbach

Noch vor Wochen hatte sich der neue Bullyland-Eigentümer und -Geschäftsführer Holger Schmitz optimistisch zur Zukunft des Unternehmens geäußert: Man sei „auf dem Weg nach vorne“. Nun ist klar: Dieser Weg führt vorerst in die Insolvenz. Der Spielzeughersteller mit Sitz in Spraitbach hat beim Amtsgericht Ulm Antrag auf Eröffnung

weiter
  • 5
  • 5797 Leser
Wirtschaft kompakt

Sprechtag der IHK

Heidenheim. Am Dienstag, 25. September, veranstaltet die IHK Ostwürttemberg in ihren Heidenheimer Räumen wieder ihren kostenfreien Sprechtag Finanzierung. Anmeldung bis spätestens 18. September. Nähere Informationen und Anmeldung bei Rita Grubauer, Telefon 07321 324-182, oder grubauer@ostwuerttemberg.ihk.de.

weiter
  • 2932 Leser

Zeitarbeit: Aalener Firma ist insolvent

Krise Personaldienstleister Zelo muss nach Insolvenz eines großen Kunden selbst den Gang zum Amtsgericht antreten.

Aalen. Die Zelo Personalmanagement GmbH hat Insolvenzantrag beim Amtsgericht Aalen gestellt. Laut Geschäftsführer Rainer Rukwid beschäftigt die Firma, die in der Region in den Bereichen Personalüberlassung, Outsourcing und in der Personalvermittlung tätig ist, 25 Mitarbeiter. Grund für den Insolvenzantrag sei die Insolvenz eines großen Unternehmens

weiter
  • 3955 Leser

Überregional (19)

4,1 Milliarden Passagiere

Fluggesellschaften in aller Welt haben 2017 so viele Passagiere befördert wie nie zuvor. Dabei knackten sie mit 4,1 Mrd. Fluggästen erstmals die Marke von 4 Milliarden, teilte der Weltluftfahrtverband IATA mit – 7,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Pause von Facebook Diese Zahlen müssen Facebook zu denken geben: Laut einer Umfrage haben 42 Prozent weiter
  • 413 Leser

Bodensee Gute Apfelernte erwartet

Die Obstbauern am Bodensee rechnen in diesem Jahr mit einer guten Apfelernte. Dietmar Bahler vom Verband Obstregion Bodensee im Anbaugebiet erwartet eine Ernte von rund 262 000 Tonnen. „Das hört sich viel an, ist aber kein Rekord – im Jahr 2014 etwa waren es 279 000 Tonnen“, sagt Bahler. Die Rekordernte sei letztlich weiter
  • 407 Leser

Dax rutscht unter 12 000 Punkte

Der deutsche Aktienmarkt hat leicht nachgegeben. Der Dax rutschte erstmals seit Anfang April unter die Marke von 12 000 Punkte. Die wachsende Zahl wirtschaftlicher und politischer Risiken treibt immer mehr Anleger aus Aktien. Für Nervosität sorgen vor allem der internationale Handelskonflikt und die Währungskrisen in Schwellenländern. Überraschend weiter
  • 490 Leser

Deutsche horten Dollar

Insgesamt besitzen die Deutschen Fremdwährungen im Gegenwert von 6,3 Mrd. EUR. Davon entfallen 33 Prozent auf den US-Dollar, über 19 Prozent auf den Schweizer Franken und mehr als 16 Prozent auf das Britische Pfund. Apple darf übernehmen Apple hat von der EU-Kommission die Genehmigung zur Übernahme der Musik-Erkennungs-App Shazam erhalten. Es gebe keine weiter
  • 352 Leser

Ein Nobody verdrängt den Dino aus der Börsen-Bundesliga

Die Commerzbank verliert ihren Platz, weil Wirecard viel mehr wert ist. Das Finanztechnologie-Unternehmen überholt sogar die Deutsche Bank.
Seit Wochen war über den Aufstieg des Zahlungsdienstleisters Wirecard in den Deutschen Aktienindex (Dax) spekuliert worden. Nun ist es amtlich. Der Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München ist in das wichtigste deutsche Börsenbarometer aufgestiegen und verdrängt die Commerzbank. Diese gehörte seit Gründung des Dax vor 30 Jahren dazu. Doch der Kurs weiter
  • 680 Leser

Erste Starbucks-Filiale in Italien

Bisher hat Starbucks einen Bogen um Italien gemacht, doch nun war es soweit: Die US-Kaffeehauskette eröffnete ihre erste Filiale – in Mailand. Die „Reserve Roastery“ erstreckt sich über 2300 Quadratmeter in einem historischen Gebäude im Herzen der Stadt. Angeboten werden Kaffees aus mehr als 30 Ländern, Cocktails und Gerichte. Starbucks-Gründer weiter
  • 1334 Leser

Finanzkrise „Wiederkehr ist möglich“

Die Finanzwissenschaftlerin Jennifer Achten-Gozdowski hält zehn Jahre nach der Lehman-Brothers-Pleite die Wiederkehr einer Finanzkrise für möglich. Die Politik habe aus dem Geschehen keine ernsthaften Konsequenzen gezogen. Auch seien die Verantwortlichen der Bankenkrise und der folgenden Staatsschuldenkrise kaum zur Rechenschaft gezogen worden. Sie weiter
  • 559 Leser

Fusion fast perfekt

Banken sagen Ja zum Zusammenschluss von Karstadt und Kaufhof.
Die geplante Fusion der Warenhausketten Karstadt und Kaufhof hat die vielleicht letzte große Hürde genommen. Die Banken haben dem Zusammenschluss der beiden Handelsketten nach Medieninformationen zugestimmt. Schon nächste Woche könnte die Bekanntgabe der Elefantenhochzeit erfolgen, wie dpa erfuhr. Bei dem mit roten Zahlen kämpfenden Kaufhof sollen laut weiter
  • 402 Leser
kinder

Großer Luxus für die Kleinen

Viele Eltern greifen tief in Tasche, damit sich Sohn und Tochter immer wohlfühlen. Die Anbieter profitieren davon. Der Markt glänzt mit Milliardenumsätzen.
Nur das Beste für den Nachwuchs: Diese Einstellung vieler Eltern sorgt für große Ausgaben zugunsten der Kleinsten und für einen wachsenden Milliardenmarkt. Experten beobachten zudem einen zunehmenden Hang zum Noblen und Teuren. Das lässt die Kassen zusätzlich klingeln. Eltern kaufen Hochpreisiges und Markennamen, „weil das für sie Sicherheit, weiter
  • 1084 Leser

Größtes Risiko

Die Ausweitung des von den USA ausgelösten Handelskonfliktes sieht die Chefin des Internationalen Währungsfonds Christine Lagarde als größtes weltwirtschaftliches Risiko der Gegenwart. Dies könnte ungünstige Effekte unter anderem auf Preise, Investitionsverhalten und Wachstum haben. Ausnahme für Erntehelfer Weil die Arbeitskräfte aus Osteuropa ausbleiben, weiter
  • 336 Leser

Helfer unter der Motorhaube

Im neuen Actros steckt auch ein Fahrassistent. Der Lastwagen hält eigenständig die Spur.
Ganz arbeitslos wird der Fahrer beim neuen Actros von Mercedes-Benz zwar nicht. Aber die dritte Generation des schweren Lkw macht erstmals teilautomatisiertes Fahren in allen Geschwindigkeitsbereichen möglich. „Damit ist uns ein wirklich wichtiger Fortschritt gelungen“, sagte Mercedes-Lkw-Chef Stefan Buchner bei der Vorstellung. Der neue weiter
  • 540 Leser
Kommentar Helmut Schneider zum Aufstieg von Wirecard in den Dax

Kein Beleg für Irrsinn

Im deutschen Leitindex Dax geht es zu wie im echten Leben: Neues und Unbekanntes verdrängt Altes und Gewohntes. Dass ein bislang nur Eingeweihten bekanntes Unternehmen mit nicht mal 5000 Mitarbeitern mehr wert ist als die Deutsche Bank, die vor einem Jahrzehnt noch zu den weltgrößten Geldhäusern zählte, ist kein Beleg für Irrsinn. Es zeigt lediglich, weiter
  • 505 Leser

Kein großes Interesse an den Spezialbrillen

Smartphones galten lange als Zugpferd für das Geschäft mit Erlebnissen in der virtuellen Realität (VR) – doch mit dem Auslaufen günstiger Paket-Angebote der Hersteller ist der Absatz der Spezialbrillen eingebrochen. Im vergangenen Quartal wurden nur 409 000 der Brillen-Gehäuse verkauft, in die Smartphones als Display eingesetzt werden können, weiter
  • 461 Leser

Ladenhüter landen nicht mehr im Feuer

Die britische Luxusmodemarke Burberry verzichtet künftig auf das Verbrennen von nicht verkaufter Kleidung. Ab sofort würden Ladenhüter noch häufiger wiederbenutzt, repariert, gespendet oder recycelt. Foto: Daniel Leal-Olivas/afp weiter
  • 448 Leser

Medien AT&T ist die Nummer 1

Der US-Kommunikationsriese AT&T ist nach der Übernahme des Medienkonzerns Time Warner der mit Abstand größte Medienkonzern der Welt. Der kumulierte Umsatz von AT&T und Time Warner lag im Jahr 2017 bei umgerechnet 170 Mrd. EUR, wie aus einer aktuellen Statistik des Kölner Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) hervorgeht. Größter deutscher weiter
  • 450 Leser

Mehr im Geldbeutel

Die Reallöhne der Arbeitnehmer in Europa steigen in diesem Jahr.
Europas Arbeitnehmer könnten in diesem Jahr etwas mehr vom anhaltenden Wirtschaftsaufschwung profitieren. Die Reallöhne in den 28 Mitgliedsstaaten der EU dürften 2018 voraussichtlich um durchschnittlich ein Prozent steigen, wie es in einer Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung weiter
  • 384 Leser

Noch zwei weitere Jahre Wachstum

Zu Beginn des kommenden Jahrzehnts könnte in Deutschland ein Abschwung einsetzen, sagen Ökonomen.
Trotz momentan schwächerer Auftragslage und Risiken durch Handelskonflikte sehen Konjunkturforscher Deutschland weiterhin auf stabilem Wachstumskurs. Für dieses Jahr sowie für 2019 und 2020 rechnen drei große Forschungsinstitute mit einem Anstieg der Wirtschaftsleistung von jeweils 1,7 bis 2 Prozent. Die Arbeitslosenquote soll erstmals seit der Wiedervereinigung weiter
  • 438 Leser

Prämie für Abriss von Häusern

In den Städten fehlt Wohnraum, aber für Neubauten ist oft kein Platz. Ein Verband fordert Anreize, um das zu ändern.
Um Platz für Neubauten in den engen Städten und Ballungszentren zu bekommen, fordern die Bauunternehmen im Südwesten eine Abwrackprämie für alte Immobilien. Sie könne als eine Art Anschubfinanzierung für Eigentümer und Investoren dienen, erläuterte der neue Präsident der Bauwirtschaft Baden-Württemberg, Markus Böll. Denn die scheuten oft die hohen Kosten weiter
  • 575 Leser

Strafzölle China warnt Trump erneut

Kurz vor der möglichen Ankündigung neuer US-Strafzölle hat China vor einer Zuspitzung des Handelskonflikts gewarnt. Gao Feng, Sprecher des Handelsministeriums, bekräftigte, dass China mit Gegenmaßnahmen reagieren werde, sollte US-Präsident Donald Trump seine Drohung von Strafzöllen auf chinesische Waren im Wert von 200 Mrd. US-Dollar verwirklichen. weiter
  • 423 Leser