Artikel-Übersicht vom Samstag, 1. September 2018

anzeigen

Überregional (20)

Teva

„Biotech macht den Standort stark“

Die Krise des israelischen Pharmakonzerns wirkt sich auch hierzulande aus. Ein Gespräch mit Deutschlandchef Christoph Stoller über Einschnitte, Kostendruck und einen Hoffnungsträger gegen Migräne.
Der Pharmariese Teva aus Israel ist angeschlagen. Das Sparprogramm, in dessen Rahmen 7000 von 57 000 Stellen abgebaut und weltweit 14 Fabriken geschlossen, werden, traf auch Teva Deutschland, obwohl die Geschäfte hier gut laufen. Nach schmerzhaften Einschnitten gibt es wieder positive Signale: „Biotech macht den Standort Ulm stark“, weiter
  • 657 Leser

„Nicht gut genug“

Die völlige Abschaffung der Autozölle reicht Trump nicht.
Die EU ist bei US-Präsident Donald Trump mit ihrem Angebot einer gegenseitigen Abschaffung von Autozöllen abgeblitzt. Die Offerte von EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström sei „nicht gut genug“, sagte Trump. „Die EU ist fast so schlimm wie China, nur kleiner“, sagte Trump. Gegenüber China will Trump nach Bloomberg-Informationen weiter
  • 366 Leser

Apple lädt zur Präsentation

Die nächsten iPhones werden wohl am 12. September vorgestellt. Apple hat für diesen Tag zu einem Event in seinem Hauptquartier in Cupertino eingeladen. Laut Berichten will Apple für alle Preisklassen der nächsten iPhone-Generation das Design des Modells X übernehmen. Gebrauchtes kennzeichnen Online-Händler müssen gebrauchte Smartphones in der weiter
  • 484 Leser

Ausbildung Mehr Flüchtlinge lernen einen Beruf

Die Zahl der Flüchtlinge, die eine Ausbildung in Industrie, Handel oder in der Dienstleistungsbranche absolvieren, steigt. Rund 1200 junge Leute vor allem aus Afghanistan, Iran, Irak, Syrien, Eritrea, Nigeria, Pakistan, Somalia und Gambia starten nun ihre Lehre Anfang September, wie IHK-Präsidentin Marjoke Breu- ning mitteilte. Insgesamt gebe es landesweit weiter
  • 480 Leser

Banker bessern Gehalt auf

Investmentbanker werden in der Regel gut bezahlt, doch beim US-Geldhaus Wells Fargo haben etliche Angestellte ihr Gehalt mit fingierten Essensbelegen aufgebessert. Die Großbank habe deshalb bereits mehr als ein Dutzend Mitarbeiter seiner Investmentsparte gefeuert oder freigestellt. Fluglotsen fehlen Reisende müssen laut „Spiegel“ auch weiter
  • 468 Leser

Berlin übernimmt

Der Lkw-Maut-Betreiber ist jetzt in Besitz des Bundes.
Der Lkw-Maut-Betreiber Toll Collect kommt heute vorübergehend in Bundesbesitz. Dafür werden wie angekündigt sämtliche Firmenanteile übernommen, teilte das Bundesverkehrsministerium gestern mit. Der Grund: Der Vertrag mit Toll Collect läuft aus, die Suche nach dem künftigen Betreiber ist aber noch nicht abgeschlossen. Der Zuschlag soll in diesem weiter
  • 484 Leser

Eurozone Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

In der Eurozone bleibt die Arbeitslosigkeit weiter auf dem Rückzug. Im Juli lag die Arbeitslosenquote bei 8,2 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte. Eine Quote unterhalb dieses Werts gab es zuletzt im November 2008. Eurostat geht davon aus, dass im Juli 13,38 Mio. Menschen arbeitslos waren und damit 73 000 weniger als im Monat zuvor. weiter
  • 437 Leser

Frischer Fisch aus dem Saarland

Völklingen liegt 400 Kilometer vom nächsten Meer entfernt. Dennoch tummeln sich hier hunderttausende Meeresfische. Einst als Fehlinvestition belächelt, kann die Farm heute kaum die Nachfrage bedienen. Foto: Oliver Dietze/dpa weiter
  • 705 Leser

Ghana Bosch, Voith und VW investieren

Bosch, Voith und Volkswagen haben am Rande des Besuchs von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Ghana Absichtserklärungen über Projekte in zweistelliger Millionenhöhe unterzeichnet. Bei Bosch geht es um ein Projekt zur Verpackung und zum Abfüllen von Pharmazeutika. Voith plant den Bau eines Solarwasserkraftwerkes mit einer Leistung von rund 55 Megawatt. weiter
  • 709 Leser

Handelsstreit hat Dax im Griff

Wieder rauere Töne im internationalen Handelskonflikt haben dem deutschen Aktienmarkt gestern zugesetzt. Während die Wochenbilanz nur leicht negativ ist, bedeutet es für den August einen Kursverlust von rund dreieinhalb Prozent. Bei den Anlegern herrscht Furcht vor einem Handelskrieg zwischen den USA und China, da US-Präsident Donald Trump den Zollstreit weiter
  • 548 Leser

Netzagentur nennt Bedingungen

Betreiber sollen bis Ende 2022 fast alle Haushalte mit mindestens 100 Megabit pro Sekunde versorgen.
Die Bundesnetzagentur hat konkrete Bedingungen für die geplante Versteigerung der begehrten 5G-Mobilfunkfrequenzen vorgelegt. Die Netzbetreiber sollen demnach bis Ende 2022 mindestens 98 Prozent der Haushalte in jedem Bundesland mit mindestens 100 Megabit pro Sekunde versorgen. Das geht aus einem Beschluss der Präsidentenkammer der Netzagentur hervor. weiter
  • 438 Leser
Kommentar Thomas Veitinger zur Versteigerung der Mobilfunk-Lizenzen

Nicht noch ein Desaster

Erinnert sich noch jemand an die UMTS-Versteigerung im Jahr 2000? Der Staat kassierte fast 100 Millionen D-Mark, also knapp 50 Millionen Euro, für die Mobilfunk-Lizenzen. Das Problem war nur: Die gigantische Summe brachte Unternehmen ins Trudeln, Kunden leisteten sich teure Produkte nicht und der Wettbewerb war stark eingeschränkt. Ein Desaster. weiter
  • 593 Leser

Peso stürzt ab

Trotz einer starken Anhebung der Zinsen ist der argentinische Peso vorübergehend um mehr als 20 Prozent zum US-Dollar gefallen. Die Zentralbank hatte den Leitzins für Zentralbankgeld von 45 auf 60 Prozent erhöht. Besseres Jahresziel Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia (Bochum) hat nach der Übernahme des schwedischen Konkurrenten Victoria weiter
  • 365 Leser

Prüfer sind keine Detektive

Wenn Firmen in Schieflage geraten, knöpfen sich Anwälte auch die Bilanzprüfer vor. Wie jetzt zum Beispiel nach der Milliardenpleite des Container-Investors P&R.
Nach der Milliardenpleite der Containerinvestment-Gruppe P & R hat die Rechtsanwältin Daniela Bergdolt den Bilanzprüfer verklagt. „Er hat nicht genau genug gearbeitet“, sagt Bergdolt in München. „Ich denke, dass Geld zu holen ist.“ Doch Wirtschaftsprüfer Werner Wagner-Gruber wehrt sich: Er habe die Richtigkeit weiter
  • 711 Leser

Roboterhund soll bald in Europa bellen

Sony will den bisher nur in Japan verfügbaren smarten Roboterhund Aibo möglicherweise auch nach Europa bringen. Man werde die Entscheidung vom Interesse der Besucher auf der IFA abhängig machen. dpa/Foto: John Macdougall/afp weiter
  • 648 Leser

Software versteht jetzt zwei Sprachen

Google hat seiner sprechenden Assistenzsoftware als erster Anbieter beigebracht, zwei Sprachen gleichzeitig zu verstehen. Bisher musste man den Google Assistant auf eine bestimmte Sprache einstellen. Foto: Franziska Gabbert/dpa weiter
  • 714 Leser

Textil Grüne fordern Lohn-Standards

Textilhersteller sollen nach dem Willen der Grünen auf dem europäischen Markt künftig gesetzlich zu bestimmten Standards für Löhne und Arbeitsschutz verpflichtet werden. „Rein nationale oder nur auf Freiwilligkeit beruhende Maßnahmen, wie das 2014 gegründete Textilbündnis von Entwicklungsminister Gerd Müller, stoßen in einem globalen weiter
  • 539 Leser

Unternehmen reichen Update-Pläne ein

Bei Daimler sind drei Millionen Wagen betroffen. BMW will mit der Verbesserung schon fertig sein.
Die deutschen Autobauer haben nach eigenen Angaben ihre Konzepte für die zugesagten freiwilligen Updates von Abgas-Software bei älteren Dieselwagen fristgerecht fertiggestellt. Vom heutigen Samstag an will das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nun prüfen, ob die neuen Programmfunktionen zur besseren Entfernung von Schadstoffen genehmigt werden können. weiter
  • 628 Leser

Wohnen Die Mieten steigen schnell

Eigentümer verlangen bei Neuvermietungen in Deutschland immer höhere Mieten – die Forderungen steigen deutlich schneller als das allgemeine Preisniveau. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Chris Kühn hervor. Demnach stiegen die geforderten Neumieten im zweiten Quartal 2018 um 5,3 weiter
  • 426 Leser

Zulassung Autos bald online anmelden

Autobesitzer in Deutschland sollen bald auch Erstzulassungen und das Ummelden von Fahrzeugen über das Internet erledigen können. Das Bundesverkehrsministerium hat dafür eine Verordnung auf den Weg gebracht, die nach Zustimmung des Bundesrats im Lauf des nächsten Jahres in Kraft treten soll. „Das ist eine enorme Erleichterung für den Neu- weiter
  • 469 Leser