Artikel-Übersicht vom Dienstag, 08. Mai 2018

anzeigen

Regional (3)

Gerald Feig - „Am Mute liegt der Erfolg.“ Jetzt auch?

Gerald Feig ist immer für eine Überraschung gut. Am Tag, an dem die Stuttgarter Zeitung von Ermittlungen gegen ihn wegen des Verdachts auf Untreue und Betrug berichtete, verkündete die Waiblinger Zeitung, dass Sternekoch Nico Burkhard, Küchenchef im Steigenberger Hotel in Stuttgart, zum 1. September den „Pfauen“ in Schorndorf übernimmt.

weiter
  • 5
  • 2758 Leser

Justiz ermittelt bei Flex Fonds

Anlage Gegen Gerald Feig läuft ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Stuttgart. Es geht um den Postturm in Schorndorf. Feig weist die Anschuldigungen zurück.

Schorndorf/Schwäbisch Gmünd

Ärger für den gebürtigen Gmünder und Chef des Anlagespezialisten Flex Fonds, Gerald Feig: Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat gegen ihn und zwei ehemalige Fonds-Manager ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Untreue und Betrugs eingeleitet. Wie die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, soll er den von ihm

weiter
  • 3316 Leser

Wachstum: Würth erzielt neue Rekorde

Jahresbilanz Der Konzern wächst bei Umsatz und Ertrag. Im laufenden Jahr will Würth rund 4000 neue Arbeitsplätze schaffen.

Künzelsau. Der Würth-Konzern galt schon immer als äußerst erfindungsreich, wenn es darum ging, zusätzlichen Umsatz zu generieren. Die neuste Idee aus Künzelsau: Eine 24-Stunden-Filiale, wie sie nun in Vöhringen eröffnet wurde. Das Angebot wird, wie Würth-Chef Robert Friedmann auf der Bilanzpressekonferenz am Dienstag erklärte, gut angenommen. Von Montag

weiter
  • 2471 Leser

Überregional (2)

Kommentar Helmut Schneider zu den sprudelnden Steuereinnahmen

Keine neuen Schulden

Seit vier Jahren macht der Bund keine neuen Schulden in seinem Haushalt. Das nennt sich „schwarze Null“ oder wahlweise die „schwäbische Hausfrau“, welche die Bundeskanzlerin als finanzpolitisches Leitbild erwähnt hat. Weil die Steuereinnahmen in den nächsten Jahren stärker sprudeln werden als erwartet, sieht sich Deutschland weiter
  • 5
  • 1161 Leser

Nicht nur „Dickschiffe“ werden dicker

Die zunehmende Breite wird vor allem in Parkhäusern und auf Baustellen zum Problem. Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer befürchtet teurere Parkplätze und Versicherungen.
Es sind Jahr für Jahr zwar immer nur ein paar Millimeter dazugekommen. Aber jeder Autofahrer merkt es nicht nur im Parkhaus, sondern auch in Baustellen auf der Autobahn oder in der Stadt, wenn er etwa Fahrradfahrer überholt, der dann oft erlebt, dass das Auto viel zu dicht an ihm vorbeifährt. Pkw haben in der Breite und Länge in den vergangenen Jahrzehnten weiter
  • 1377 Leser