Artikel-Übersicht vom Mittwoch, 29. November 2017

anzeigen

Regional (2)

Aalener Professoren bauen Pilotanlage

Förderung Neues Verfahren für zukünftige Batterien erhält an der Hochschule Aalen eine millionenschwere Förderung.

Aalen. Die Hochschule Aalen erhält erstmalig eine Förderung innerhalb des Bundesprogramms „VIP+“. Mit diesem Programm sollen aussichtsreiche Ergebnisse aus der Forschung für neue Anwendungsbereiche weiterentwickelt werden. In dem Projekt „GoForE“ werden die beiden Aalener Professoren Dr. Timo Sörgel und Dr. Arndt Borgmeier

weiter
  • 3157 Leser

Neu aufgestellt in die Zukunft

Umfirmierung Holzland Grimmeisen startet im Januar mit neuem Konzept: Fokus ist auf Hybridhandel und Zimmerei gerichtet.

Neresheim-Elchingen

Der Holzhandel ist angesichts Amazon, Ebay und Co. wie alle Einzelhandelssparten unter Druck geraten. Holzland Grimmeisen stellt nun die Weichen in eine veränderte Zukunft. Der 32-jährige Geschäftsführer Toni Grimmeisen hat ein neues Konzept für das Elchinger Traditionsunternehmen erarbeitet. Unter dem neuen Namen „meinBodenbelag.de

weiter
  • 5159 Leser

Überregional (3)

Kommentar Thomas Veitinger zum Programm für bessere Luft

Lächerlich wenig

Eine Milliarde. Das klingt nach viel Geld. Ist es aber nicht wenn es um das Mega-Thema saubere Luft geht. Es täuscht vielmehr Aktionismus vor. In etwa 90 deutschen Städten wurde 2016 die Schwelle von 40 Mikrogramm Stickoxid pro Kubikmeter im Jahresdurchschnitt überschritten. Stuttgart liegt dabei vorn. Mit Projekten könnten nur in 20 bis 25 weniger weiter
  • 1108 Leser
Kommentar Thomas Veitinger zum Programm für bessere Luft

Lächerlich wenig

Eine Milliarde Euro. Das klingt nach viel Geld. Ist es aber nicht – zumindest wenn es um das Mega-Thema saubere Luft in Städten geht. Dann reicht der Betrag nicht nur nicht, er täuscht auch einen Aktionismus vor, der wenig ausrichtet. In etwa 90 deutschen Städten wurde 2016 die Schwelle von 40 Mikrogramm Stickoxid pro Kubikmeter im Jahresdurchschnitt weiter
  • 1120 Leser

Merkel stellt Hilfen in Aussicht

Mit einem Milliardenprogramm sollen Fahrverbote abgewendet werden. Doch die Kommunen sind nach dem Treffen mit der Kanzlerin unzufrieden.
Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp ist verärgert. Aus seiner Sicht sollte ein Diesel-Gipfel nicht ohne Autobosse stattfinden. Aber beim Gespräch der Kommunen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), an dem er beteiligt war, fehlten Vertreter aus der Branche. „Es ist doch ein Unding: Wir werden die Gesichter der Fahrverbote sein und die weiter
  • 1237 Leser