Artikel-Übersicht vom Samstag, 16. September 2017

anzeigen

Überregional (7)

„Das Kapital“ von Karl Marx wird 150

Nach zehn Jahren wurde das Buch 1867 fertig. Heute erleben das Werk und sein Autor eine Renaissance.
Zehn Jahre dauerte es, 1867 aber war es so weit: Karl Marx' „Das Kapital“ war fertig – zumindest der erste Band. Am 14. September 1867 erschien es im Hamburger Meissner-Verlag – und nichts passierte. Marx war enttäuscht. Er hatte fest daran geglaubt, mit dem „Saubuch“ berühmt zu werden. Was die finanziellen Erträge weiter
  • 1045 Leser

Alno geht das Geld aus

Keine Einigung mit Lieferanten. Die Produktion steht still.
Beim insolventen Küchenhersteller Alno steht die Produktion still – es fehlt das Geld, um das laufende Geschäft zu finanzieren. Gespräche mit den wichtigsten Kunden und Lieferanten hätten keine Lösung für das Unternehmen aus Pfullendorf gebracht, teilte Insolvenzverwalter Martin Hörmann mit. Der Fokus liege nun darauf, Alno möglichst schnell weiter
  • 1007 Leser

Am Ende noch ein Wettbieten

Fünf Investoren haben ein Gebot für die insolvente Air Berlin abgegeben. Jetzt entscheiden die Gläubiger.
Kurz vor Schluss hatte der chinesische Bieter noch Sonderwünsche. Der Betreiber des Flughafens im mecklenburgischen Parchim, Jonathan Pang, beantragte eine Fristverlängerung im Bieterwettstreit um Air Berlin. Es dauere seine Zeit, die Unterlagen zu übersetzen. Das Ansinnen wurde zurückgewiesen. Ein Interessent weniger. Tatsächlich hat das Rennen weiter
  • 825 Leser
Kommentar Alexander Bögelein zum insolventen Küchenbauer Alno

Des Dramas letzter Akt

Der gestrige Tag war ein bitterer für die verbliebenen Alno-Beschäftigten. Normalerweise steckt in einer Insolvenz die Chance zum Neubeginn. Doch dafür müssen die Finanzierung schnell gesichert sein, die Kunden, Lieferanten und Gläubiger ins Boot geholt werden. Nichts von alledem ist der Fall. Im Gegenteil. Der Küchenbauer befindet sich seit Jahren weiter
  • 958 Leser

Keine Grenze für Gebühren

Kartellamt hält staatlichen Vorgaben nicht für nötig.
Das Bundeskartellamt hält eine gesetzliche Begrenzung der Gebühren fürs Geldabheben an fremden Bankautomaten derzeit nicht für „zielführend“. Für die meisten Verbraucher sei es möglich, hohe Gebühren beim Geldabheben zu vermeiden, erklärte Behördenchef Andreas Mundt zur Begründung. Sie könnten einen Automaten ihrer Bank oder weiter
  • 773 Leser

Kluge Helfer im Alltag

Deutschland ist in Sachen Künstliche Intelligenz weltweit führend. Die Technologie kommt in der Industrie und im Gesundheitssektor zum Einsatz.
Als Angela Merkel kürzlich gefragt wurde, was sie denn machen würde, hätte sie mehr Zeit, antwortete die Kanzlerin: Ein Start-up für Künstliche Intelligenz (KI) gründen. Die Technologie fasziniere sie besonders, sagte die Physikerin. Tatsächlich verzeichnet künstliche Intelligenz rasante Fortschritte. Bisher galt Deutschland allerdings nicht weiter
  • 903 Leser

Rendite mit gutem Gewissen

Eine wachsende Zahl Verbraucher schaut bei ihren Entscheidungen darauf, ob Fonds und Aktien ethisch unbedenklich sind. Experten geben Tipps.
Wer mit seinem Geld nicht jede Industrie unterstützen will, kann in sogenannte nachhaltige Anlagen investieren. Damit können Anleger bedenkliche Geschäftspraktiken wie Kinderarbeit, Rüstungsdeals oder Massentierhaltung in ihrem Depot vermeiden, erklärt Annabel Oelmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Bremen. Das Gesamtvolumen für nachhaltige weiter
  • 817 Leser