Artikel-Übersicht vom Mittwoch, 19. April 2017

anzeigen

Regional (3)

Bei Bosch AS: Einigung in Sichtweite

Verhandlungen Gespräche über Stellenabbau und Standortsicherung dauerten bis in die Nacht zum Donnerstag an.

Schwäbisch Gmünd. Über 2000 Beschäftigte der Gmünder Bosch Automotive Steering GmbH demonstrierten am Mittwochmorgen vor dem Werk Schießtal und am Abend vor dem Verhandlungslokal B26-Manufaktur gegen den drohenden Abbau von 760 Stellen und für die Stärkung Gmünds als leitenden Produktion- und Entwicklungsstandort. Diese Solidaritätsbekunden,

weiter
  • 5
  • 1659 Leser

Billhardt verlässt Scholz

Management Überraschender Abschied von Transformations-Geschäftsführer Martin Billhardt zum 30. April 2017. Es soll keinen Nachfolger geben.

Essingen

Für viele Mitarbeiter kam am Mittwoch die Mitteilung überraschend, in der Branche wurde darüber aber schon seit einiger Zeit spekuliert: Martin Billhardt verlässt zum 30. April die Geschäftsführung der Essinger Scholz Recycling GmbH, die wie berichtet nach der Sanierung im vollständigen Besitz der Chiho-Tiande Group (CTG) ist. Ob es

weiter

Das Handwerk in der Region boomt weiter

Konjunktur Die Handwerksbetriebe im Ostalbkreis sind mit ihrer Situation zufrieden und blicken in positive Zukunft.

Ulm. Die Handwerksbetriebe im Ulmer Kammerbezirk bestätigen die positiven Werte vom Jahresende und bewerten ihre aktuelle Geschäftssituation und ihre Geschäftserwartung weiter positiv. Joachim Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm: „Das Handwerk profitiert von niedrigen Zinsen und hohen Vertrauenswerten in der Bevölkerung. Diese Entwicklung

weiter
  • 1319 Leser

Überregional (7)

„Das passt nicht mehr in die Zeit“

Gesetz und Tarifvertrag lassen maximal zehn Stunden Arbeit pro Tag zu. Südwestmetall-Chef Stefan Wolf will das ändern. Das komme den Unternehmen ebenso zugute wie den Mitarbeitern.
Der gewerkschaftliche Werbespruch „Samstags gehört Papi mir“ aus dem Jahr 1956 ist Stefan Wolf natürlich bekannt, auch wenn er da noch gar nicht auf der Welt war. Seit mehr als 30 Jahren gilt in der Metall- und Elektroindustrie die 35-Stunden Woche. Ihrer Einführung im Jahr 1984 ging eine der größten Tarifauseinandersetzungen der Nachkriegsgeschichte weiter
  • 1007 Leser

1900 neue E-Ladepunkte

Der Ausbau des Versorgungsnetzes kommt voran.
Nach jahrelangem Stocken kommt der Ausbau von Stromladesäulen für Elektroautos in Fahrt. Allein seit Mitte März 2016 wurden der Bundesnetzagentur 1900 neue öffentliche Ladepunkte gemeldet, teilte die Behörde mit. Der Schwerpunkt liege in den Ballungszentren – Berlin, dem Ruhrgebiet und Rheinland, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart und München. weiter
  • 861 Leser

Doch keine einheitliche Ausbildung

Nach langem Streit haben sich Union und SPD geeinigt, die Berufsausbildung von Krankenschwestern und Altenpflegerinnen teilweise zusammenzulegen. Doch es bleiben Alternativen.
Wer ab 2019 eine Ausbildung in einem Pflegeberuf startet, muss sich nicht mehr von vornherein entscheiden, ob am Ende nach drei Jahren der Abschluss als Kranken-, Kinderkranken- oder Altenpfleger stehen soll. Außerdem sollen die jungen Leute dann bundesweit keine Ausbildungsgebühr mehr zahlen müssen, die es heute noch in einigen Bundesländern gibt. weiter
  • 906 Leser

Dubiose Deals aufgeflogen

Mitwisser sollen im großen Stil ausgepackt haben.
Die Behörden in Nordrhein-Westfalen haben einen Ring von Bankern und Börsenhändlern aufgedeckt, der den Fiskus um mehr als 10 Mrd. EUR betrogen haben soll. Wie NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung berichten, sagten mehrere Insider bei der Staatsanwaltschaft Köln und dem Landeskriminalamt aus, was sie über die dubiosen Aktiengeschäfte wissen und nannten weiter
  • 879 Leser

Jeder Elfte zahlt die Spitzensteuer

In Deutschland werden neben hohen auch die durchschnittlichen Einkommen relativ stark belastet.
Die Belastung durch Steuern und Sozialabgaben in Deutschland ist einer Studie zufolge auch bei durchschnittlichem Einkommen hoch. 4,2 Mio. Menschen und damit rund jeder elfte Erwerbstätige zahlen den Spitzensteuersatz von 42 Prozent, ergab die Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Demnach geben sowohl viele Alleinstehende als auch weiter
  • 864 Leser
Kommentar Dieter Keller zur Reform der Pflegeausbildung

Spezialist oder Generalist

Zu den großen Herausforderungen in den nächsten Jahrzehnten gehört zweifellos die Pflege: Mit der Lebenserwartung steigt auch die Zahl der Pflegebedürftigen. Also ist es dringend nötig, für mehr Nachwuchs in den Pflegeberufen zu sorgen. Nach langem Streit haben sich Union und SPD endlich auf eine grundlegende Reform geeinigt. Es kommt doch keine weiter
  • 900 Leser

Weltwirtschaft kommt langsam in Schwung

Der Internationale Währungsfonds (IWF) mahnt Strukturreformen und Schuldenabbau in Europa an.
Getragen von der zyklischen Erholung bei Investitionen, in der Industrie und beim internationalen Handel wird die Weltwirtschaft nach Ansicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) leicht an Schwung gewinnen. Risiken gingen aber weiterhin von den sich ausbreitenden protektionistischen Tendenzen sowie anhaltend geringer Produktivität und dem immer weiter
  • 970 Leser