Artikel-Übersicht vom Freitag, 10. Februar 2017

anzeigen

Regional (4)

2016 weniger Azubis in IHK-Berufen

IHK-Ausbildungsbilanz Im vergangenen Jahr haben 1796 junge Menschen eine IHK-Ausbildung neu angefangen.

Heidenheim. Die IHK Ostwürttemberg verzeichnet lediglich einen leichten Rückgang bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen. Gleichzeitig konnten einige Lehrstellen nicht besetzt werden. Das gute Ausbildungsplatz-Angebot der Wirtschaft und die verstärkt zahlreichen Maßnahmen im Ausbildungsmarketing der IHK sorgen jedoch für hohe Passgenauigkeit.

weiter
  • 990 Leser

Holzbau Höfer erhält erneut vier Sterne

Auszeichnung Das vor zehn Jahren ins Leben gerufene Zertifikat soll Qualität sichern. Betriebe müssen viel dafür leisten.

Aalen-Rauental. Alle zwei Jahre zeichnet der Landesverband Holzbau Baden-Württemberg Innungsbetriebe aus, die besondere Anstrengungen hinsichtlich einer Qualitätsverbesserung unternehmen. Tobias Oehler, Zimmermeister und Geschäftsführer von Holzbau Höfer in Aalen-Rauental, wurde zum fünften Mal in Folge das „Vier-Sterne-Prädikat“ verliehen.

weiter
  • 4
  • 1533 Leser

Zeiss Meditec wächst weiter

Quartalsbericht Der Medizintechnikanbieter ist ins neue Geschäftsjahr stärker als der Markt gestartet - aber was passiert in den USA unter Donald Trump?

Oberkochen/Jena

Die börsennotierte Carl Zeiss Meditec AG ist im ersten Quartal 2016/17 weiter gewachsen: Der Umsatz stieg vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2016 um 6,6 Prozent (währungsbereinigt 5,4) auf 280,0 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 32,2 auf 44,2 Millionen Euro. „Wir profitierten allerdings von einem

weiter
  • 2
  • 1275 Leser

Meditec legt deutlich zu

Medizintechniker macht vor allem in Asien gute Geschäfte
Die Carl Zeiss Meditec AG ist weiter auf Wachstumskurs. Die AG hat im ersten Quartal 2016/17 ihren Umsatz um 6,6 Prozent auf 280,0 Millionen Euro gesteigert. weiter
  • 1260 Leser

Überregional (9)

Altersvorsorge für Junge

Frühzeitig vorsorgen lohnt sich. Sparer profitieren von langen Laufzeiten. Doch gerade junge Menschen sollten flexibel sparen, denn derzeit sind die Zinsen niedrig.
Mit 30 Jahren haben viele ganz andere Dinge als die Rente im Kopf. Trotzdem ist es wichtig, vorzusorgen. Denn die gesetzliche Rente allein reicht bei den meisten nicht aus, um den Lebensstandard zu halten. „Je früher man mit dem Sparen anfängt, umso kleiner können die Raten ausfallen“, sagt Theo Pischke von der Stiftung Warentest. Annabel weiter
  • 633 Leser

Daimler: Lkw-Vorstand Bernhard geht

Der Vertrag hätte in den nächsten Wochen verlängert werden sollen. Er galt nicht mehr als Kronprinz Zetsches.
Daimlers Nutzfahrzeug-Vorstand Wolfgang Bernhard (56) will den Konzern verlassen. Er werde auf seine geplante Vertragsverlängerung verzichten, berichtete „Spiegel Online“ gestern Abend. Sein Vertrag endet offiziell im Februar 2018. Dass Bernhard Konflikten aus dem Weg gegangen sei, kann man nicht behaupten. Er hat sich sowohl mit dem damaligen weiter
  • 698 Leser

Es wird erst mal nicht gebaggert

Das Gericht fordert Nachbesserungen. Die Wirtschaft befürchtet Einbußen.
Die Vertiefung der Elbe verzögert sich weiter. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigte am Donnerstag die Planungen zwar in weiten Teilen, erkannte jedoch in Einzelpunkten auch Mängel. Diese Fehler könnten in ergänzenden Planungen behoben werden, entschied das Gericht. Wegen der Mängel seien die Planfeststellungsbeschlüsse rechtswidrig und weiter
  • 782 Leser
Kommentar Thomas Veitinger zum Thema Volkswagen

Explosion droht

Es ist wie in Beziehungen: Bleibt Wichtiges ungeklärt, lässt sich der unbefriedigende Zustand einige Zeit ertragen. Aber irgendwann droht alles zu explodieren. Bei Volkswagen ist es soweit. Noch immer ist offen, wer für was verantwortlich ist und wer wann davon wusste. So lange das so ist, wachsen Verschwörungstheorien, lähmen Intrigen, bringen Ungereimtheiten weiter
  • 676 Leser

Gewinn stark geschmälert

Der neue Chef will zwei Millionen Kunden hinzugewinnen.
Zumindest operativ sei das Ergebnis „ganz ordentlich“. Und besonders im Privatkundengeschäft wachse man stark. Da sei die Commerzbank Innovationsführer auf dem deutschen Markt. Unter dem Strich freilich kostet der von Vorstandschef Martin Zielke nach seinem Amtsantritt im vergangenen Sommer verordnete Umbau und Sparkurs viel Geld, so dass weiter
  • 761 Leser

Schlammschlacht nach dem Diesel-Skandal: Piëchs Rache?

Eigentlich wollte der Konzern die Abgasaffäre abhaken. Doch nun gibt es Hinweise, dass der ehemalige Aufsichtsratschef seinen Ziehsohn Winterkorn belastet hat.
Es ist ein ungeheurer Verdacht, der bisher eher ins Reich der Verschwörungstheorien als zur zähen juristischen Aufarbeitung des VW-Abgas-Skandals zu passen schien. Hatte der innerste Machtzirkel des Aufsichtsrats schon früh Hinweise auf die Diesel-Manipulationen, die im September 2015 die schwerste Krise in der Konzerngeschichte auslösen sollten? Und weiter
  • 687 Leser

US-Präsident in der Kritik

Trump greift Geschäftspartner seiner Tochter an.
US-Präsident Donald Trump hat die Kaufhauskette Nordstrom angegriffen, weil diese die die Modekollektion seiner Tochter Ivanka aus dem Sortiment genommen hat. „Meine Tochter Ivanka wurde von Nordstrom so unfair behandelt“, twitterte Trump. „Dies ist ein Missbrauch des öffentlichen Amts zum privaten Vorteil“, sagte Richard Painter, weiter
  • 720 Leser

Vieles ist für nur einen Euro zu haben

„Fairtex“ gibt es schon in einigen Städten. Und bald vielleicht auch in Esslingen und in Ulm.
Den ersten Laden hat „Fairtex“ im September 2016 im rheinland-pfälzischen Bad Dürkheim eröffnet, den zweiten kürzlich in Ludwigshafen. Am 1. März folgt Kaiserslautern im ehemaligen Caritas-Kaufhaus, geplant sind Mainz, Worms und Landau. Auch in Baden-Württemberg sollen Sozialkaufhäuser entstehen, „Fairtex“ sucht in Esslingen weiter
  • 969 Leser

Wirtschaft warnt vor Familiengeld

Die Metallindustrie lehnt die geplante Familienarbeitszeit ab: Sie würde den Fachkräftemangel noch verstärken.
Bis zu 720 000 Vollzeitstellen könnte es der deutschen Wirtschaft kosten, wenn alle Väter und Mütter die von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) geplante Familienarbeitszeit nutzen würden. Alleine die Metall- und Elektroindustrie wäre mit 110 000 Stellen betroffen, hat das unternehmernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) weiter
  • 788 Leser