Artikel-Übersicht vom Dienstag, 3. Januar 2017

anzeigen

Regional (2)

Arbeitsmarkt ändert sich zusehends

Ausblick Strukturwandel wird Arbeitsmarkt beeinflussen. 2017 wird aber eine konstanter Verlauf erwartet.

Aalen. „Die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften ist nach wie vor sehr hoch. Das wird wohl 2017 auch so bleiben, sollte die Konjunktur halten“, sagt Arbeitsagentur-Chef Elmar Zillert zum Jahresbeginn 2017. Noch nie seien in Ostwürttemberg in einem Dezember so viele freie Stellen gemeldet worden wie 2016. Mit aktuell 1331 neuen

weiter
  • 1432 Leser

Ein kleiner Boom am Jahresende

Arbeitsmarkt Trotz der rekordverdächtigen Dezemberzahlen bremst die Arbeitsagentur die Euphorie. Einige Zahlen in der Arbeitslosenstatistik bergen Handlungspotenzial.

Aalen

Elmar Zillert könnte sich zurücklehnen angesichts der guten Dezember-Zahlen vom Arbeitsmarkt. Der Chef der Aalener Agentur für Arbeit verweist jedoch auf einige Schwachpunkte, die den Arbeitsmarkt der Region prägen. 9039 Menschen waren Ende 2016 arbeitslos gemeldet. Das sind 5,7 Prozent weniger als Ende 2015. Die Quote fiel auf 3,7 Prozent.

weiter
  • 1667 Leser

Überregional (7)

Kommentar Dieter Keller zu den Beiträgen der Krankenkassen

Auffällige Ausreißer

Zu Beginn des Wahljahrs 2017 wollten Gesundheitsminister Hermann Gröhe und die große Koalition Beitragserhöhungen der Krankenkassen unbedingt vermeiden. Schließlich gab es die schon bei der Pflegeversicherung, was mit der großen Reform gut zu begründen war. Die Operation ist ihnen weitgehend gelungen. Dazu trug ein Stück Glück bei, etwa bei weiter
  • 985 Leser

Jede vierte Kasse erhöht Beitragssatz

Nur ein Teil der Krankenversicherer im Südwesten verlangt 2017 mehr Geld. Das dürfte sich im nächsten Jahr ändern.
Mitglieder der Metzinger Betriebskrankenkasse (BKK) können sich freuen: Sie hat weiterhin den günstigsten Beitragssatz aller Kassen, die in Baden-Württemberg jedem Arbeitnehmer und Rentner offenstehen. Trotzdem müssen sie mehr zahlen. Denn sie hat den Beitrag zum Jahresbeginn um 0,3 Prozentpunkte auf 14,9 Prozent erhöht. Damit steht sie nicht alleine weiter
  • 3469 Leser

Klötzchen für Kinder und Professoren

Die Arbeitswelt von morgen wird in Kinderzimmern geprobt. Das Material dafür macht Fischertechnik – und das interessiert auch Forscher.
Hartmut Knecht steht an einem Schreibtisch im Nordschwarzwald und schaut in die Zukunft. Die Zukunft ist grasgrün, aus Biokunststoff und kommt aus dem 3D-Drucker. Sie hat die Form eines Einkaufswagenchips. Auch Stiftehalter oder Miniaturwerkzeug kann das Gerät auspressen. Vielleicht geht irgendwann Größeres, Filigraneres. „Visionen sind erlaubt“, weiter
  • 1412 Leser

Lang-Lkw sorgen für Zoff

Die Genehmigung der neuen Riesenlaster ist in der Bundesregierung sehr umstritten.
Die Fahrt von überlangen Lastwagen auf Deutschlands Straßen sorgt für Streit in der Bundesregierung. Die Entscheidung von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), den Lang-LKW in den Regelbetrieb gehen zu lassen, sei innerhalb der Bundesregierung nicht abgestimmt und eine schwerwiegende umwelt- und verkehrspolitische Fehlentscheidung, teilte weiter
  • 1079 Leser

Mehr Schutz im Netz

Viel Ärger mit versteckten Kosten und unklaren Regeln.
Das Bundeskartellamt will mehr gegen fragwürdige Geschäftspraktiken im Netz vorgehen. „Wenn eine Fluggesellschaft beim Online-Buchen Aufschläge praktisch verheimlicht, könnten wir das abstellen; wenn ein Online-Versandhaus die Rückgabe von Waren unklar regelt, ebenso“, sagte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt der „Rheinischen weiter
  • 828 Leser

Verbraucher: Neues Siegel für Tierwohl

Das Label soll zeigen, dass bei der Aufzucht der Tiere gewisse Standards eingehalten wurden.
r. Die Verbraucherzentralen erhoffen sich vom geplanten staatlichen Tierwohl-Label für Fleisch im Supermarkt eine vertrauenswürdige Orientierung für die Kunden. „Das wäre ein großer Schritt nach vorne für mehr Wahrheit und Klarheit und vielleicht auch höhere Preise für die Landwirte“, sagte Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale weiter
  • 840 Leser

Zu wenige Nachfolger

Immer mehr geben auf, weil die Eigentümer in Rente gehen.
Die Unternehmen in Baden-Württemberg haben vermehrt Probleme, einen Nachfolger zu finden. „Die Nachfolgeproblematik wird in den nächsten Jahren zunehmen“, sagte Wolfgang Grenke, der neue Chef des Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) in Stuttgart. Es sei wichtig, sich dieses Themas anzunehmen, denn der demografische Wandel betreffe weiter
  • 1000 Leser