Artikel-Übersicht vom Montag, 31. Oktober 2016

anzeigen

Regional (4)

Dm wächst vor Ort langsamer

Drogeriemarkt Die zehn Filialen in der Region wachsen bei Umsatz und Kundenkontakten unterdurchschnittlich. Dennoch herrscht Zufriedenheit.

Aalen

Das Umsatzwachstum der Drogeriemarktkette dm hat sich in Ostwürttemberg zwar verlangsamt und ist im Deutschlandvergleich geringer ausgefallen. Dennoch zeigt sich der Gebietsverantwortliche Hauke Flöter zufrieden. Denn: dm bleibt mit einer Gesamtbewertung mit der Note 1,88 das deutschlandweit beliebteste überregional agierende Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel.

weiter
  • 1742 Leser

Gegen Gefahr in der Firma

IHK-Ratgeber Risiken und Krisen: vorbeugen und erkennen.

Heidenheim. Die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern haben die Broschüre „Herausforderung Unternehmenssicherung: Risiken erkennen - Krisen vorbeugen und bewältigen“ neu aufgelegt. Der Ratgeber bietet kleinen und mittleren Unternehmen fundierte Unterstützung und Hilfestellung fürs Krisenmanagement. Die aktualisierte Publikation

weiter
  • 1385 Leser

Wie Computer die Arbeit verändern

Innovationsausschuss Regionale Unternehmen tauschen sich zur Digitalisierung im Aalener Inno-Z aus.

Aalen. Im Innovationszentrum Inno-Z an der Hochschule Aalen trafen sich Firmenvertreter aus dem IHK-Innovationsausschuss, um sich übers Thema Digitalisierung auszutauschen. Die Veranstaltung sollte den Wissenstransfer und die Vernetzung fördern. „Die Digitalisierung ändert nachhaltig, wie wir in Zukunft mit unseren Kunden und in unserer Firma

weiter
  • 1270 Leser

Wirtschaft kompakt

Aalen. Immer häufiger befassen sich Architekten und Planer direkt mit Einbruch- und Brandschutzlösungen. Um in einer frühen Bauphase die Installation der Sicherheitstechnik leicht planen zu können, integriert der Ascheberger Softwarehersteller DDS exklusiv die Produkte der Aalener Alarmanlagenexperten von Telenot in seiner Software DDS-CAD, einem der

weiter
  • 1464 Leser

Überregional (7)

„Irgendwann läuft es heiß“

Das globale Risiko ist groß, die Europäische Zentralbank elitär, die Preissteigerung bei Immobilien teilweise verrückt. Das sagt der Banker Johannes Reich – und bleibt doch zuversichtlich.
Er gehört zu den ruhigen, nachdenklichen und zugleich einflussreichen Bankern. Das Bankhaus Metzler, bei dem Johannes Reich, 57, seit 20 Jahren arbeitet, ist als Ratgeber in der Politik gefragt. Reich ist einer von sechs persönlich haftenden Partnern der Bank und Leiter der Rechtsabteilung. Was derzeit an den Finanzmärkten und in der Welt passiert, weiter
  • 883 Leser

Batteriezellen in Deutschland bauen

Porsche-Betriebsratschef Hück beklagt den Zukauf aus Asien und droht mit Ärger.
Im Ringen um eine deutsche Produktion von Batteriezellen verschärft Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück den Tonfall. Sollten sich die deutschen Autobauer nicht zu einer heimischen Produktion entschließen und stattdessen weiter Zellen aus Asien beziehen, drohten Einbußen bei der Wettbewerbsfähigkeit und ein massiver Arbeitsplatzverlust, sagte Hück. „Dann weiter
  • 5
  • 841 Leser

Gabriel geht auf Konfrontationskurs zu China

Zuerst Kuka, jetzt Aixtron: Deutschland will dem Ausverkauf von Know-how einen Riegel vorschieben. Voith-Chef Lienhard warnt vor Protektionismus.
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel geht vor seiner China-Reise auf Konfrontationskurs zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht der Welt.Angesichts gehäufter Übernahmen deutscher Firmen durch chinesische Investoren will Gabriel heimische Schlüsseltechnologien besser schützen. Es müsse klar sein, „dass Deutschland und Europa sich für die Zukunft weiter
  • 5
  • 939 Leser

Noch keine Einigung in Sicht

Ex-Kanzler Schröder setzt heute die Schlichtung fort. Die Hürden sind immer noch sehr hoch.
Die Zukunft der Supermarktkette Kaiser‘s Tengelmann mit ihren 15 000 Beschäftigten bleibt offen. Nach dpa-Informationen sind vor einer Einigung zwischen Rewe, Edeka und Tengelmann weiter hohe Hürden zu überwinden. Es gebe noch keine Einigung zu den Kaiser‘s-Tengelmann-Filialen in Berlin und Bayern, sagte ein Insider gestern. Auch zu den Filialen weiter
  • 689 Leser

Retter der Euro-Zone oder Don Quijote?

Er ist seit fünf Jahren Chef der Europäischen Zentralbank. Noch ist unklar, wie er in die Geschichte eingehen wird.
Er hat vor vier Jahren mit drei Worten die Euro-Zone vor dem Kollaps bewahrt, sagen viele. „Whatever it takes“ –- er werde alles tun, um den Euro zu retten: Damit ließ Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) im Sommer 2012 keinen Zweifel daran, dass er die Europäische Währungsunion nicht vor die Hunde gehen lassen weiter
  • 987 Leser

Särge aus Deutschland sterben aus

Drei von vier Särgen werden importiert. Zudem knausern die Deutschen bei Beerdigungen.
Die Sarghersteller in Deutschland leiden unter einem zunehmenden Konkurrenz- und Preisdruck aus dem Ausland. Drei von vier Särgen kommen inzwischen aus dem Ausland, meist aus Osteuropa, auf den deutschen Markt, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Bestattungsbedarf, Dirk-Uwe Klaas, in Kappel-Grafenhausen bei Freiburg. Dort könnten sie weiter
  • 975 Leser

Öl-Länder nicht einig

Die Opec will weniger Öl fördern. Andere Länder zögern.
Die Mitglieder des Ölkartells Opec haben sich nicht mit anderen Rohstoffmächten auf eine Drosselung der Produktion einigen können. Angesichts der niedrigen Weltmarktpreise für Rohöl hoffen einige Länder darauf, mit einer Reduzierung der Fördermengen den Markt zu stabilisieren und die Einnahmen zu erhöhen. In einer offiziellen Mitteilung hieß es am Samstag weiter
  • 685 Leser