Artikel-Übersicht vom Samstag, 29. Oktober 2016

anzeigen

Überregional (7)

Banken: Risiko nicht zu hoch bewerten

Noch mehr Eigenkapital vorzuhalten, würde Kredite verteuern. Die Branche warnt vor den Folgen für die Wirtschaft.
Der Bundesverband Deutscher Banken (BdB) und der Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB) warnen vor einer Verschärfung der Regulierung. Über weitere Kapitalanforderungen wird derzeit im sogenannten Baseler Ausschuss diskutiert. Dort dringen vor allem die USA auf eine strengere Regulierung: Die Risiken in den Büchern der Banken sollen stärker berücksichtigt weiter
  • 1032 Leser

Bischof fordert zwei Feiertage

Forscher prognostizieren schwächeres Wirtschaftswachstum bei mehr freien Tagen.
Bei Beschäftigten sind sie beliebt, in der Wirtschaft stoßen Feiertage dagegen auf wenig Begeisterung. Im kommenden Jahr gibt es nun einen arbeitsfreien Tag mehr. Der Reformationstag am 31. Oktober 2017 ist zum 500. Jubiläum ein bundesweit gesetzlicher Feiertag. Und der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat gar vorgeschlagen, dass weiter
  • 1071 Leser

Bosch im Verdacht

Die Stuttgarter sollen mit Conti Preise abgesprochen haben.
Die beiden Autozulieferer Continental und Bosch sollen Preise bei elektronischen Brems- und Steuersystemen abgesprochen haben. Die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtete über ein entsprechendes Verfahren der EU-Kommission. Demnach rechnet allein Continental mit einer Geldbuße von bis zu 100 Mio. EUR. Conti hatte Mitte Oktober seine weiter
  • 836 Leser

Die neuen Roboter beobachten und kopieren Menschen

Kluge und bewegliche Maschinen übernehmen immer mehr Routine-Aufgaben. Die Arbeitswelt wird sich ändern.
Atlas hat keine Chance. Von hinten wird ihm ein dickes Rohr in den Rücken gestoßen. Er stolpert, verliert das Gleichgewicht, fällt zunächst auf die Knie, dann auf sein Gesicht. Auch sonst wird er geärgert: Ein Mann schlägt ihm mit einem Hockeyschläger eine Kiste aus den Händen oder stößt ihn so heftig vor die Brust, dass er beinahe auf den weiter
  • 1045 Leser

Frische Brötchen am Sonntag

Vor 20 Jahren wurden die Ladenöffnungszeiten liberalisiert. Der Umsatz ist nicht gestiegen.
Bäcker durften am Sonntag keine frischen Brötchen verkaufen. Supermärkte hatten werktags pünktlich um 18.30 Uhr zu schließen. Bis vor 20 Jahren war das Ladenschlussgesetz in Deutschland strikt – und wenig verbraucherfreundlich. Das änderte sich erst am 1. November 1996. Die Gesetzesnovellierung erlaubte es den Geschäften erstmals, an Werktagen weiter
  • 1112 Leser

Lieber vorsorgen als später für viel Geld heilen

Nur spektakuläre Arbeitsunfälle machen Schlagzeilen. Die Berufsgenossenschaften kümmern sich aber um viel mehr.
Bei der BASF in Ludwigshafen sind die Mitarbeiter bis hinauf zum Chef immer noch geschockt von der Explosion, bei der vor zwei Wochen zwei Mitarbeiter der Werksfeuerwehr und ein Arbeiter auf einem Schiff starben. „Die BASF trauert“, betonte der Vorstandsvorsitzende Kurt Bock. Es war auch ihm anzusehen. Solche Arbeitsunfälle mit tödlichem weiter
  • 1039 Leser
Kommentar Dieter Keller über zusätzliche Feiertage

Zu kurz gedacht

Volkswirtschaftlich lässt sich erstaunlich genau ausrechnen, was ein Feiertag die deutsche Wirtschaft kostet: mehr als zehn Milliarden Euro. Und dabei sind vermutlich Magenverstimmungen nach zu viel Weihnachtsgans noch gar nicht berücksichtigt. Doch an solchen Rechnungen bekommt Zweifel, wer Berlin mit Deutschlands Süden vergleicht. In der Hauptstadt weiter
  • 4
  • 1057 Leser