Artikel-Übersicht vom Samstag, 2. Januar 2016

anzeigen

Überregional (13)

Arbeiten vom Sofa aus

Studie: Jeder Fünfte regelmäßig betroffen - Unternehmen wollen Homeoffice ausbauen
Digitales Arbeiten hat viele Vorteile. Einer davon: Menschen müssen nicht unbedingt zu ihrem Arbeitgeber fahren. Die Arbeit geht von Zuhause aus. Allerdings gibt es bei Homeoffice auch Nachteile. weiter
  • 1291 Leser

Bankkunden beschweren sich weniger

Bankkunden haben im fast abgelaufenen Jahr 2015 weniger Beschwerden über ihre Kreditinstitute eingereicht als im Vorjahr. Sowohl die staatliche Finanzaufsicht Bafin als auch der Bankenverband berichteten von sinkenden Beschwerdezahlen. Die Bafin zählte nur noch 4628 Beschwerden von Kunden über ihren Bank- oder Finanzberater, bestätigte ein Behördensprecher weiter
  • 1006 Leser

Beleuchtung ist wichtig

Arbeitsschutz Auch bei Homeoffice ist der Arbeitsschutz wichtig, betont die Industriegewerkschafte Bergbau, Chemie, Energie. Die Überprüfung sei zwar rechtlich "etwas schwierig", aber der Arbeitgeber müsse dafür sorgen, dass "die Bestimmungen aus dem Arbeitsschutzgesetz und der Arbeitsstättenverordnung eingehalten werden". So habe etwa die Beleuchtung weiter
  • 759 Leser

Mehr Angebote für neugierige Biertrinker

Brauereien testen immer neue Kreationen - Das Reinheitsgebot ist ein Exportschlager
Hopfen und Malz statt Reis und Propylenglycolalginat: Die Deutschen wollen ihr Bier weiterhin nach dem Reinheitsgebot gebraut haben, das 500 Jahre alt wird. Und sie nutzen die neue Vielfalt des Angebots. weiter
  • 1452 Leser

Nichts für schwache Nerven

2015 war trotz enormer Schwankungen ein gutes Börsenjahr
Wer sein Geld in deutsche Aktien angelegt hatte, ist im vergangenen Jahr gut gefahren. Im Schnitt sind die Kurse im Dax fast zweistellig gestiegen. Bei den Versorgern ging es kräftig bergab - und bei VW. weiter
  • 1539 Leser

Niedrigste Jobhürde in ganz Europa

Arbeit für Flüchtlinge nach drei Monaten
In Deutschland dürfen Flüchtlinge nach drei Monaten arbeiten - so früh wie nirgendwo in Europa. Bundesagentur-Chef Weise findet das gut. weiter
  • 976 Leser

Notizen vom 2. Januar 2016

Wo bleibt Handel 4.0? Die Landesregierung tut aus Sicht des Handelsverbands Baden-Württemberg zu wenig, um Einzelhändler bei der Bewältigung digitaler Herausforderungen zu unterstützen. "Die Förderung der "Industrie 4.0" steht in der Politik ganz oben auf der Agenda, dabei ist "Handel 4.0" mindestens genauso wichtig", sagte die Hauptgeschäftsführerin weiter
  • 1036 Leser

RANDNOTIZ: Schlag ins faltige Gesicht

Mit diesem Knaller hätte die Stiftung Warentest besser nicht die Silvester-Böllerei vorweggenommen und die Neujahrs-Wünsche unterminiert, dass sich alles hienieden bald in Wohlgefallen auflöst: Die neun Antifaltencremes, welche die Produktprüfer unter die Lupe genommen haben, taugen allesamt nichts! Note fünf! Dass dieser Schwindel nicht ähnliche weiter
  • 983 Leser

Spürbar höhere Löhne erwartet

Der Wirtschaftsweise Christoph Schmidt rechnet für das bevorstehende Jahr mit einem Anstieg der Kaufkraft und einem Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent in Deutschland. "2016 gibt es deutlich mehr netto", sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der "Passauer Neuen Presse". Bei den Tariflöhnen weiter
  • 696 Leser

VW-Aktionäre verlieren an einem Tag 16 Milliarden Euro

"Dieselgate" Allein an einem Tag wurden fast 16 Mrd. Euro Unternehmenswert vernichtet - von einer einzigen Firma und einem deutschen Vorzeige-Konzern. Um 20 Prozent stürzte der Kurs der VW-Vorzugsaktie am 21. September in Frankfurt ab, nachdem der Autobauer eingeräumt hatte, Abgas-Werte seiner Diesel-Fahrzeuge in den USA manipuliert zu haben. "Dieselgate" weiter
  • 881 Leser

Wirtschaft und Gewerkschaften gegen die AfD

Koalitionsbündnisse rücken vor einem möglichen Einzug der AfD in den baden-württembergischen Landtag in den Hintergrund. Wirtschaftsvertreter und Gewerkschafter stehen in ungewohnter Einigkeit zusammen. Die Wirtschaftsvertreter sehen die Stärke der rechtskonservativen Alternative für Deutschland (AfD) mit Sorge. "Ich halte es für eine absolute weiter
  • 1
  • 1176 Leser

Wohfühlatmosphäre im Büro

Um die Mitarbeiter bei Laune zu halten, stellen Unternehmen Feelgood-Manager ein
Sie dekoriert, kocht, hört zu: Als Feelgood-Managerin sorgt Eva Muhr in einem Startup-Unternehmen dafür, dass sich die Mitarbeiter wohlfühlen. Immer mehr Firmen legen Wert auf angenehmes Arbeiten. weiter
  • 1288 Leser