Artikel-Übersicht vom Dienstag, 03. März 2015

anzeigen

Regional (3)

Über die Weleda AG

Die Weleda AG ist eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem Recht mit Hauptsitz in Arlesheim bei Basel und einer Niederlassung in Schwäbisch Gmünd. Die Weleda Gruppe besteht aus weltweit 18 Gesellschaften und beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter, davon knapp 1000 in Gmünd. Die Weleda AG ist in über 50 Ländern vertreten und gilt als weltweit führende weiter
  • 520 Leser

Weleda wächst wieder

Deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung im Geschäftsjahr 2014
Die Weleda AG mit Stammsitz in Arlesheim/Schweiz und dem größten Produktionsstandort in Schwäbisch Gmünd ist im Geschäftsjahr 2014 erneut gewachsen – Umsatz und Ergebnis wurden gegenüber dem Vorjahr weiter verbessert. weiter
  • 1501 Leser

RUD wächst durch Kauf

Weissenfels-Akquisition stärkt Schneekettensparte der Firmengruppe
Der Aalener Familienkonzern RUD wagt einen weiteren Wachstums-Sprung. Der Marktführer bei Schneeketten übernimmt die ursprünglich in Italien ansässige Premium-Schneekettenmarke Weissenfels. Die Verträge mit deren Eignerfamilie Zanetti wurden bereits unterzeichnet. weiter
  • 1
  • 1985 Leser

Überregional (19)

"Länder-Netz" für das mobile Internet

Die Telekom kündigt beim Mobile World Congress ein "Europa-Netz" an. Gemeint ist damit derzeit vor allem die Vereinheitlichung von Diensten und Produkten in mehreren Ländern. Die Telekom will damit schnelles mobiles Internet über die Grenzen Deutschlands hinaus ausbauen. Als erste drei von zehn Ländern seien Kroatien, Ungarn und die Slowakei verbunden weiter
  • 681 Leser

Elring-Klinger sitzt auf dickem Auftragspolster

Das Geschäft mit den Elektroautos bleibt für den Zulieferer Elring-Klinger schwierig. Der neue Bereich machte wegen einer schwachen Nachfrage überraschend hohe Verluste, wie Vorstandschef Stefan Wolf berichtete. Auch im laufenden Jahr sei noch keine grundlegende Verbesserung zu erwarten. Angesichts des Ölpreisverfalls würden weniger E-Fahrzeuge verkauft weiter
  • 703 Leser

Fitschen muss vor Gericht

Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen muss sich vor Gericht verantworten. Das Landgericht München habe die Anklage wegen versuchten Betrugs im Kirch-Prozess in vollem Umfang zugelassen, sagte eine Gerichtssprecherin. Sie bestätigte damit, was bereits, wie berichtet, vermutet wurde. Der Prozess soll Ende April beginnen. Vor Gericht verantworten müssen weiter
  • 666 Leser

Friseure sollen Tourismusabgabe kassieren dürfen

Der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes (DTV), Reinhard Meyer, fordert, Tourismusabgaben in den Kommunen auszuweiten. Nicht nur Hotels und Gaststätten, sondern auch der Einzelhandel, Tankstellen oder Friseure sollten Beiträge erheben dürfen, sagte Meyer am Montag einer Mitteilung zufolge. Das Geld solle nicht an die Haushalte der Kommunen gehen, weiter
  • 842 Leser

Handy mit gebogener Kante

Samsung reißt Preisschranken ein und bringt seine Spitzenmodelle Galaxy S6 und S6 Edge für bis zu 1050 EUR am 10. April auf den Markt. Zu den größten Innovationen gehören der doppelt gebogene Bildschirm des S6 Edge und die Fähigkeit zum drahtlosen Aufladen per Induktion. Beide auf dem Mobile World Congress vorgestellten Modelle sind mit nahezu identischer weiter
  • 744 Leser

Kampf ums Handgelenk

Computeruhren sind ein Messetrend - aber sind sie sinnvoll?
Während die Smartphone-Displays immer größer werden, bietet eine Computeruhr nur wenige Quadratzentimeter Bildschirmfläche. Doch die Branche drängt aufs Handgelenk. Es ist eine Reise ins Ungewisse. weiter
  • 726 Leser

Kleine Gewerkschaften auf den Barrikaden

Verfassungsmäßigkeit des geplanten Gesetzes zur Tarifeinheit ist hoch umstritten
Vor dem Start der Beratungen im Bundestag über das Gesetz zur Tarifeinheit gehen die Emotionen hoch: Kleine Gewerkschaften befürchten das Aus, die Arbeitgeber hoffen auf Friede in den Betrieben. weiter
  • 684 Leser

Kommentar: Scheinlösung Tarifeinheit

So mancher Bahnkunde dürfte in den letzten Monaten über die Lokführer geschimpft haben, weil die Streikdrohungen ihrer Gewerkschaft GDL das Zugfahren zum Glücksspiel gemacht haben. Und das, weil zwei Gewerkschaften für dieselbe Berufsgruppe Tarifverträge abschließen wollen und damit letztlich ihre Macht austesten. Da klingt es sinnvoll, dass die große weiter
  • 676 Leser

Landwirte gegen den Mindestlohn

Sie fühlen sich wie in einem Schraubstock, der durch den Mindestlohn und das Mehr an Bürokratie noch enger gezogen wird. Deshalb gingen gestern mehr als 1000 Obst- und Gemüsebauern, Winzer und Hopfenanbauer aus den Anbaugebieten im Süden des Landes in Meckenbeuren (Bodenseekreis) auf die Straße. Mit einem Schlepperkorso aus fast 300 Traktoren, vor die weiter
  • 788 Leser

Marktberichte

Ferkelpreise Aktuelle Ferkelpreisnotierung Landesstelle für Landwirtschaftliche Marktkunde Schwäbisch Gmünd. Region Hohenlohe und Oberschwaben: Erzielte Durchschnittspreise der Vorwoche vom 21.02.-27.02.15: 100er Gruppe 40-44 EUR (42,90 EUR). Notierung 02.03.15: plus 1,00 EUR. Handelsabsatz: 26.385 Stück. Gewogener Durchschnittspreis in EUR pro 25 kg weiter
  • 604 Leser

Mini-Plus zum Handelsschluss

US-Börsen sorgen mit Rekorden für gute Stimmung
Gestützt auf Rekorde an den US-Börsen hat der deutsche Aktienmarkt zum Wochenstart doch noch kleine Gewinne eingefahren. Der Deutsche Leitindex hatte am Morgen bei 11 455 Punkten einen Höchststand erreicht, im Tagesverlauf aber nachgegeben. Es wachse die Unruhe unter den Anlegern, dass nach sieben Wochen mit Kursanstieg eine Korrektur anstehen dürfte, weiter
  • 627 Leser

Mobiles Bezahlen wenig beliebt

Viele Smartphone-Nutzer würden gern über ihr Handy Bus-, Bahn- oder Taxifahrten bezahlen (29 Prozent), teilte der Hightech-Verband Bitkom mit. Laut der Umfrage im Auftrag des Verbands würde zudem etwa jeder vierte Smartphone-Nutzer gern Parktickets mobil bezahlen; knapp ein Fünftel findet diese Möglichkeit für Freizeitaktivitäten, etwa Kino- oder Museumsbesuche, weiter
  • 636 Leser

Notizen vom 3. März 2015

Beschwerden gegen Post Bei der Bundesnetzagentur sind im vergangenen Jahr 1950 schriftliche Beschwerden gegen die Post und ihre Wettbewerber eingegangen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg um fast 60 Prozent, berichtete die Bundesnetzagentur. 2350 Einzelfälle wurden vorgetragen. Knapp 54 Prozent bezogen sich auf die Briefbeförderung, weiter
  • 703 Leser

Studie: Deutsche schaffen CO2-Bestimmungen nicht

Negativeffekt VW, BMW und Daimler werden die verschärften CO2-Bestimmungen ab 2021 laut einer Prognose der PA Consulting Group nicht erreichen. Dann sollen Autos 4,1 Liter Benzin oder 3,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer verbrauchen, was einem Schadstoffausstoß von 95 Gramm je Kilometer entspricht. "Aktuell haben der niedrige Ölpreis und damit preisgünstigerer weiter
  • 745 Leser

Technische Spielereien

Anhängerkamera Die Kamera von Acumulus9 wird wie ein Anhänger an einer Kette getragen und nimmt automatisch Fotos und Videos der Umgebung auf. 15 Sensoren messen, wann das Licht vorteilhaft ist und ob sich Personen vor dem Objektiv bewegen. Im Livelogging-Modus wird automatisch alle paar Minuten ein Bild geknipst. Zahnbürste Mit elektrischer Zahnbürste weiter
  • 796 Leser

Wie der kleine Staat Island den Bankrott vermied

Kontrollierter Konkurs der Großbanken, Abwertung, gekürzte Sozialleistungen - Kein Vergleich zu Griechenland
Im Vabanquespiel um Euro-Ausstieg und Staatsbankrott versuchen sich EU und die neue griechische Regierung an einer viermonatigen Spielpause. Dass es auch anders gehen kann, zeigt das Beispiel Island. weiter
  • 797 Leser

Zahlen & Fakten

RWE-Deal abgeschlossen Der mit 30 Mrd. EUR verschuldete Energiekonzern RWE (Essen) hat den Verkauf seiner Öl- und Gasfördertochter Dea an den russischen Oligarchen Michail Fridman abgeschlossen. Der Preis liege auf Basis aktueller Währungskurse bei rund 5,1 Mrd. EUR. Konzernchef Peter Terium sprach von einem "Meilenstein" für das Unternehmen. Der Erlös weiter
  • 734 Leser

Österreich dreht Hypo Alpe Adria Geldhahn zu

Das Debakel um die Hypo Alpe Adria wird immer schlimmer. Die Bad Bank der Hypo ist zahlungsunfähig. Österreich schießt kein Geld mehr zu. Das ist schlecht für die Gläubiger. Eine Prozesslawine ist absehbar. Denn den Gläubigern der einstigen österreichischen Staatsbank droht ein milliardenschwerer Schuldenschnitt. Die Bad Bank der Hypo, die Heta Asset weiter
  • 807 Leser