Artikel-Übersicht vom Samstag, 27. Dezember 2014

anzeigen

Überregional (13)

"Es ist ein Stück Lebensplanung"

DVAG-Chefvolkswirt Ralf-Joachim Götz: Altersvorsorge sollte nicht vernachlässigt werden
Wer Geld auf dem Sparkonto parkt, kommt in Sachen Vermögensaufbau nicht voran. Ralf-Joachim Götz, Chefvolkswirt der DVAG, rät daher zu anderen Lösungen. Die sollten aber zum Lebensentwurf passen. weiter

17 Mal dünner als ein Haar

Innenleben. Die so genannten Mems-Sensoren enthalten laut Bosch feinste Strukturen aus Silizium, die sich bei der Bewegung des Gehäuses um Bruchteile eines Tausendstelmillimeters verschieben. Dabei ändern sich die elektrischen Eigenschaften. Diese lassen sich messen und in einen Datenstrom verwandeln. Die Dimensionen sind winzig: Ein menschliches weiter
  • 815 Leser

Ein erfahrener Analyst

Zur Person Ralf-Joachim Götz (54) ist Chefvolkswirt der Deutschen Vermögensberatung DVAG (Frankfurt). Seine Laufbahn startete er nach Bundeswehr, Banklehre, Studium und Auslandsaufenthalt in London als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kapitalmarktforschung in Frankfurt. Nach der Promotion wechselte Götz zur Dresdner Bank Gruppe und weiter
  • 868 Leser

Fernbusse steuern langsam in Gewinnzone

Der harte Wettbewerb sorgt für eine Marktbereinigung
In nur zwei Jahren haben sich Fernbusse als Alternative zur Bahn etabliert. Der harte Preiswettbewerb hat einige Anbieter zur Aufgabe gezwungen. Die Unternehmen, die noch da sind, fahren erste Gewinne ein. weiter
  • 1045 Leser

Im Land viel Freiheit für die Wirtschaft

Die wirtschaftliche Freiheit ist nach einer Studie der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung in Bayern und Baden-Württemberg am höchsten. In Ostdeutschland ist sie weiterhin deutlich geringer ausgeprägt als im Westen. Schlusslichter auf der Skala seien Sachsen-Anhalt und Berlin, das im Vergleich zum Vorjahr vom vorletzten mit auf den untersten Rang weiter
  • 751 Leser

Mobilfunk: Ringen um Auslandstarife

Eigentlich wollte die EU der Gebührenfalle für Handynutzung im Ausland den Riegel vorschieben. Doch abseits der Absichtsbekundung passiert nichts. weiter
  • 878 Leser

Notizen vom 27. Dezember 2014

Strafzoll auf Getreide Statt eines Exportverbots treibt Moskau für jede ausgeführte Tonne Getreide mindestens 35 EUR an Zollabgaben ein, um angesichts des Rubelverfalls die Versorgung im Land zu sichern. Die Abgabe wurde per Dekret beschlossen, sie wird zum Februar für fünf Monate eingeführt. Auf dem Weltmarkt hat sich Getreide schon in der vergangenen weiter
  • 1366 Leser

Nur Mitglieder können kaufen

Die Anziehungskraft der so genannten Shoppingclubs wächst
Resterampen für edle Markenartikel oder erfolgreiche zusätzliche Vertriebskanäle? Vor gut sieben Jahren etablierten sich die ersten Shoppingclubs in Deutschland. Welche Zukunft hat das Konzept? weiter
  • 1096 Leser

Preisentwicklung: Gute Nachrichten für Verbraucher

Ölpreis im Sinkflug, fallende Preise für Agrarprodukte und die Auswirkungen der Krise zwischen Russland und der Ukraine - all dies dürfte auch 2015 die Preise beeinflussen. Gaskunden können auf Entlastung hoffen. Die Zeiten kräftiger Preissteigerungen beim Lebensmitteleinkauf sind wohl erst einmal vorbei. "Wir erwarten zu Jahresanfang keine Preissprünge", weiter
  • 949 Leser

Sinnesorgan des Handys

Bosch ist weltgrößter Hersteller von Sensoren für Mobilfunk und Auto
Das Handy wird zur eigenen Wetterstation, Sensoren liefern die Daten. In jedem zweiten Mobiltelefon weltweit stecken Produkte von Bosch. Auch Autos sind heute ohne die Detektoren nicht mehr vorstellbar. weiter

Tarifrunde: IG Metall setzt auf Gesamtpaket

Die im Januar beginnenden Tarifverhandlungen für über 3,7 Mio. Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie werden ein hartes Ringen. Die IG Metall will nicht nur 5,5 Prozent mehr Geld durchsetzen. Gleichberechtigte Ziele sind die Neuregelung der Altersteilzeit und der Einstieg in ein Teilzeitmodell zur Weiterbildung, sagte der Erste Vorsitzende weiter
  • 803 Leser

Viele Bürger horten noch die alte Mark

Seit knapp 13 Jahren hat die D-Mark als gesetzliches Zahlungsmittel ausgedient - dennoch horten die Deutschen noch immer Scheine und Münzen. Laut Deutscher Bundesbank waren Ende November 2014 noch 169 Mio. D-Mark-Scheine und gut 24 Mrd. D-Mark-Münzen im Umlauf. Die Bundesbank betont: "Die Zahlen zeigen, dass eine große Menge an D-Mark bereits zurückgeflossen weiter
  • 787 Leser