Artikel-Übersicht vom Samstag, 8. November 2014

anzeigen

Überregional (15)

90 Prozent arbeiten Schwarz

Haushaltshilfen genießen einen guten Ruf - Experten sprechen von Zukunftsmarkt
Schlecht ausgebildet, nicht zuverlässig: Mit Negativklischees über Haushaltshilfen räumt eine aktuelle Studie gründlich auf. Das Problem: Die überwiegende Mehrheit von ihnen arbeitet schwarz. weiter
  • 1010 Leser

Ausfuhren im September so hoch wie noch nie

Starkes Comeback der deutschen Exportwirtschaft: Nach dem Einbruch im Ferienmonat August klettern die Ausfuhren auf den höchsten je erreichten Wert. Auch die Industrieproduktion steigt wieder - wenn auch verhalten. Damit dürfte Deutschland der Rückfall in die Rezession erspart bleiben. Carsten Brzeski von der ING-Diba sagte: "Die Daten aus Deutschland weiter
  • 797 Leser

Karstadt will offenbar 1950 Stellen Streichen

Beim krisengeplagten Warenhauskonzern Karstadt befürchtet der Betriebsrat noch schärfere Einsparungen. Die Unternehmensleitung habe angekündigt, neben der bekannten Schließung von sechs Standorten jetzt alle Filialen auf den Prüfstand zu stellen, teilte der Gesamtbetriebsrat den rund 17 000 Beschäftigten in einem Flugblatt mit. Nach Rechnung des weiter
  • 848 Leser

Lohnplus und mehr Weiterbildung

IG Metall-Chef Roman Zitzelsberger: Tariferhöhung um 5,5 Prozent ist für Betriebe im Südwesten tragbar
Die Metaller im Südwesten fordern 5,5 Prozent mehr Geld. Die Tarifrunde für die rund 800 000 Beschäftigten beginnt im Januar. weiter
  • 816 Leser

Notizen vom 8. November 2014

Amazons Überraschung Amazon ist überraschend unter die Lautsprecher-Hersteller gegangen. Der weltgrößte Online-Händler stellte ein vernetztes Gerät namens Echo vor, das nicht nur Musik abspielen, sondern auch als persönlicher Assistent fungieren kann. Der Lautsprecher hört auf Sprachkommandos und kann etwa den Wecker stellen, die Einkaufsliste weiter
  • 726 Leser

Ost-Frauen selbstständiger

Was Existenzgründerinnen in Deutschland unterscheidet
Im Osten wie im Westen gründen heute mehr Frauen Unternehmen als vor 25 Jahren. Unterschiede gibt es zwischen den Regionen allerdings noch immer - nicht nur bei der Art der Unternehmen. weiter
  • 1070 Leser

Ost-Frauen sind selbstständiger

25 Jahre nach der Wende gibt es bei Existenzgründungen noch deutliche Unterschiede
Im Osten wie im Westen gründen heute mehr Frauen Unternehmen als vor 25 Jahren. Unterschiede gibt es zwischen den Regionen allerdings noch immer - nicht nur bei der Art der Unternehmen. weiter
  • 800 Leser

RANDNOTIZ: Drohender Untergang

Der Streik der Lokführer legt die halbe Nation lahm. Aber stellen Sie sich vor: Es wäre fast noch schlimmer gekommen. Die Immobilienmakler wollten streiken! Um ein Haar hätte Chaos das gesamte Land erfasst: Wohnungssuchende, die orientierungslos durch Siedlungen irren. Studenten, die die Küche in der WG ihrer Wahl nicht finden können. Und niemand weiter
  • 790 Leser

US-Daten belasten

Leitindex muss Wochengewinn abgeben
Ein starker US-Arbeitsmarktbericht hat den Dax am Freitag ins Minus gedrückt. Die Daten lassen darauf schließen, dass die amerikanische Notenbank Fed die Leitzinsen früher als erwartet anheben könnte, schrieb Volkswirt Paul Ashworth von Capital Economics. Bereits nach einem freundlichen Start waren die Gewinne beim deutschen Leitindex immer weiter weiter
  • 884 Leser

Wege zur Wirtschaftsweltmacht

Wichtig sind große Banken, Infrastruktur, Industrialisierung - "USA auch künftig dominant"
Die früheren Reiche wurden alle mit dem Schwert geschmiedet. Der Römer Cicero wusste schon, dass Kriege mit Geld gewonnen werden. Der Weg zur Weltmacht führt - natürlich - über wirtschaftliche Stärke. weiter
  • 1000 Leser

Zahlen & Fakten

Daimler-Absatz steigt Neue Modelle haben dem Autohersteller Daimler im Oktober im europäischen Heimatmarkt zu einem Absatzschub verholfen. Unter der Marke Mercedes-Benz verkaufte Daimler 9,8 Prozent mehr Fahrzeuge in Europa, wie die Stuttgarter mitteilten. Weltweit legten die Verkäufe um 8,2 Prozent auf 146 112 Fahrzeuge zu. Allianz mit kräftigem weiter
  • 845 Leser

Zur Person und Literaturhinweise

Harold James Der 58jährige Engländer gilt als einer der bedeutendsten Wirtschaftshistoriker. Er lebte zeitweise in München und lehrt seit fast 30 Jahren an der Princeton Universität. Seine Schwerpunkte sind deutsche Geschichte, europäische Wirtschaftsgeschichte sowie Globalisierung. Er ist mit vielen Preisen ausgezeichnet worden. In seinen Büchern weiter
  • 765 Leser