Artikel-Übersicht vom Montag, 24. Juni 2013

anzeigen

Regional (3)

Forum exklusiv wird verschoben

Wegen eines Todesfalls im persönlichen Umfeld des Referenten Hans-Joachim Reinke kann das „Forum exklusiv session“ der VR-Bank Aalen und Wirtschaft Regional am Donnerstag, 27. Juni, nicht stattfinden. weiter
  • 4041 Leser

Franke in Le Bourget

Aalener zeigten Wälzlager für die Luft- und Raumfahrt
Die Aalener Franke GmbH zeigte in der vergangenen Woche auf der „Paris Air Show 2013“ in Paris-Le Bourget innovative Spezial-Wälzlager für die Luft- und Raumfahrt. Die Spezialisten von Franke knüpften mit den Kollegen ihrer französischen Vertretung zahlreiche neue Kontakte zu internationalen Firmen und stärkten dabei den Bekanntheitsgrad weiter
  • 929 Leser

Orientierung im Anlage-Dickicht

Gut besuchte Kundenveranstaltung der Deutschen Bank auf Schloss Kapfenburg
Politische wie gesellschaftliche Veränderungen beeinflussen die Finanzmärkte – und das wiederum hat Einflüsse auf das Verhalten der Anleger. Dass Strategien dabei helfen, auch in Zeiten niedriger Zinsniveaus keinen Kapitalverlust zu erleiden, machte Dr. Dirk Steffen, Chef-Investment-Stratege der Deutschen Bank AG bei einer Veranstaltung der Aalener weiter
  • 1107 Leser

Überregional (8)

Arbeitsagentur hat Statistik manipuliert

Der Bundesrechnungshof wirft der Bundesagentur für Arbeit einem Bericht des "Spiegel" zufolge "Fehlsteuerungen" bei der Vermittlung von Arbeitslosen und "Manipulationen" bei der Statistik vor. Die Rechnungsprüfer kritisieren vor allem, dass die Agenturen sich auf die Kunden konzentrierten, die am ehesten auch ohne Hilfe auf dem Arbeitsmarkt unterkämen. weiter
  • 732 Leser

BÖRSENPARKETT: Zuversichtliche Strategen

Experten haben sich nur kurzzeitig verunsichern lassen: Die Ankündigung des US-Notenbank-Chefs Ben Bernanke, bald nicht mehr ganz so üppig wie bislang Geld in die Wirtschaft und in die Finanzmärkte zu pumpen und bis Mitte 2014 wieder zu normaleren Notenbank-Zeiten zurückzukehren, hat die Aktienkurse am Donnerstag nach unten gezogen. Zum Wochenschluss weiter
  • 745 Leser

EU vertagt Entlastung

Streit bei Gesprächen zu Bankabwicklungsregeln - Zankapfel Beiträge
Die EU will den Steuerzahler bei Bankenpleiten künftig entlasten. Beim Ziel sind sich die Länder einig - doch es hakt noch an den Details. Diese Woche soll es nun einen weiteren Versuch geben. weiter
  • 772 Leser

Großes Datenleck bei Facebook

Durch eine Software-Panne bei Facebook sind Kontaktdaten von schätzungsweise 6 Mio. Mitgliedern an andere Nutzer des Online-Netzwerks weitergegeben worden. Es handele sich um E-Mail-Adressen und Telefonnummern, teilte Facebook mit. In den meisten Fällen seien die Informationen aber nur ein oder zwei Mal geteilt worden, hieß es. Betroffene Nutzer würden weiter
  • 688 Leser

Harter Weg zum Fluglotsen

Nur fünf Prozent bestehen Einstellungstest - 9500 Euro Gehalt
Fluglotsen arbeiten selbstverantwortlich, haben viel Freizeit und hohe Einkommen. Kein Wunder, dass die Flugsicherung sich die Bewerber aussuchen kann. Ihr Weg wird in den kommenden Jahren noch steiniger. weiter
  • 676 Leser

Kein Jobaufschwung

Erst zum Jahresende könnte es weniger Arbeitslose geben
Nach dem Ende des deutschen Jobwunders im Vorjahr sehen Fachleute sehen derzeit keine Anzeichen für einen baldigen neuen Jobaufschwung. Bereinigt um saisonale Sonderfaktoren sei in den kommenden Monaten sogar mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen zu rechnen, berichteten Volkswirte deutscher Großbanken und Konjunkturforscher. Erst gegen Jahresende weiter
  • 625 Leser

NOTIZEN vom 24. Juni 2013

Unverkäufliche Autos Die Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise kostet die Autobauer in Westeuropa zwischen 2010 und 2020 einer Studie zufolge etwa 312 Mrd. EUR Umsatz. Das ergibt sich aus einer Untersuchung des Car-Center der Universität Duisburg-Essen, aus der das Nachrichtenmagazin "Focus" zitiert: 24 Mio. Autos wurden nicht verkauft. Lufthansa lagert weiter
  • 570 Leser

Teufelskreis durchbrechen

Bislang zahlt der Bürger bei Bankenrettungen, sprich der Steuerzahler. Vom Ausbruch der Finanzkrise 2008 bis 2011 genehmigte die EU-Kommission 4,5 Billionen Euro Staatshilfen für marode Institute. Die Bankenrettung hat in den vergangenen Jahren riesige Löcher in die Staatshaushalte gerissen. Viele Länder mussten neue Schulden machen, was die Euro-Schuldenkrise weiter
  • 602 Leser