Artikel-Übersicht vom Montag, 16. Januar 2012

anzeigen

Regional (4)

Umfirmierung am Scholz-Standort Weißenhorn

RVW Rohstoffverwertung Weißenhorn GmbH wurde aus der Taufe gehoben
Seit Dezember ist die Umfirmierung amtlich. Die Scholz Recycling AG & Co. KG, Niederlassung Weißenhorn, wird ab sofort unter RVW Rohstoffverwertung Weißenhorn GmbH firmieren. weiter
  • 1293 Leser

Design-Award für Entkerner

Gmünder Büro „.molldesign“ gewinnt Auszeichnung „Good Design Award“
Im Dezember verlieh in Los Angeles „The Chicago Athenaeum“ den renommierten „GOOD DESIGN Award 2011“. Reiner Moll und sein Team von .molldesign in Schwäbisch Gmünd waren unter den Gewinnern. Der innovative Kirschen- und Zwetschgenentkerner, entworfen für die Traditionsfirma Rösle, überzeugte die Jury durch exzellentes Design. weiter
  • 873 Leser
PERSONALIE

Hartmut Gräter

Ulm. Seit 1. Januar gibt es bei der Handwerkskammer Ulm einen Beauftragten für Technologietransfer. Seine Aufgabe ist, Kontakte zwischen der Welt des Handwerks und den Hochschulen herzustellen. „Die Universitäten können aus dem Erfahrungsschatz des Handwerks lernen“, erklärt der neue Technologiebeauftragte, Hartmut Gräter. „Die weiter
  • 1
  • 1072 Leser

Bankstudie: Arbeitnehmer sorgen vor

Deutsche Bank informiert
Die betriebliche Altersversorgung (bAV) gewinnt für Arbeitnehmer an Bedeutung. Bei der Deutschen Bank in Aalen haben Beschäftigte und Arbeitgeber 2011 elf Prozent mehr Beiträge angespart als im Vorjahreszeitraum. Dies gab das Bankinstitut bekannt. weiter
  • 648 Leser

Überregional (8)

Agrarwirtschaft in der Kritik

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat stärkere Konsequenzen aus Lebensmittelskandalen wie um Dioxin in Tierfutter gefordert. Die Verbraucherpolitik sei nicht initiativ und schlagkräftig genug. 'Sie handelt in den meisten Fällen nur reaktiv, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist', sagte Foodwatch-Geschäftsführer Thilo Bode in Berlin. weiter
  • 636 Leser

BÖRSENPARKETT: Derzeit schwer einzuschätzen

So könnte das Jahr 2012 für die Börsianer weiter gehen. Die Euro-Krisenstaaten wie Spanien und Italien können sich zu günstigen Zinsen neues Geld beschaffen, Unternehmen berichten von immer noch gut gefüllten Auftragsbüchern und unverändert guten Zahlen und die Börsianer sprechen weiter davon, dass deutsche Aktien günstig bewertet seien. Der weiter
  • 602 Leser

Der Kunde als Mitarbeiter

SB-Kassen in Deutschland nach Ansicht von Experten erst am Anfang
Brötchen aufbacken, an der SB-Kasse scannen und bezahlen: Immer öfter lassen Unternehmen ihrer Kunden arbeiten. Die Firmen sparen damit Kosten, doch mancher Verbraucher findet das nicht praktisch. weiter
  • 624 Leser

EZB sorgt für Entschärfung

Nach Einschätzung der Ratingagentur Standard & Poor's hat die Europäische Zentralbank (EZB) eine Verschärfung der europäischen Schuldenkrise verhindert. Die Notenbank habe durch flexibles Handeln die Situation im europäischen Bankensektor zumindest kurzfristig entschärft, sagte der Europa-Chefanalyst des US-Ratingriesen, Moritz Kraemer. Die weiter
  • 640 Leser

NOTIZEN vom 16. Januar

Lebensmittel teurer Lebensmittel werden teurer. Zwischen 3 und 4 Prozent müssten die Preise in diesem Jahr steigen, sagte der Vorsitzende der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE), Jürgen Abraham, dem Berliner 'Tagesspiegel'. Mit den Preiserhöhungen reagiert die Branche demnach auf die anhaltend hohen Rohstoffpreise und steigende weiter
  • 584 Leser

Porsche verschiebt Einsteigermodell

Der Sportwagenbauer Porsche rückt in seiner groß angelegten Modelloffensive von Plänen für ein neues Einsteigermodell ab. Porsche-Chef Matthias Müller sagte der 'Wirtschaftswoche', dass der angedachte Mini-Flitzer die Modellpalette und damit das Image der Marke vielleicht überdehnen könne. 'Möglicherweise braucht es noch eine nächste Kundengeneration, weiter
  • 639 Leser

Rüffel für Politik in Euroland

Standard & Poors fordert schlüssiges Konzept gegen Schuldenkrise
Standard & Poors vermisst ein Konzept der Politik gegen die Euro-Schuldenkrise. Nachdem Rundumschlag der US-Ratingagentur befürchten Experten, dann nun auch die Retter in der Eurozone an Grenzen stoßen. weiter
  • 635 Leser