Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 8. Dezember 2011

anzeigen

Regional (2)

Stärker als der Markt gewachsen

Carl Zeiss Meditec AG schloss Geschäftsjahr 2010/11 mit Rekordergebnissen ab
Der Medizintechnikanbieter Carl Zeiss Meditec AG hat das Geschäftsjahr 2010/11 (30.9.) erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 12,1 Prozent auf 758,8 Millionen Euro, die EBIT-Marge kletterte auf 13,6 Prozent. Dazu haben alle Regionen und Geschäftseinheiten beigetragen. „Trotz der schwieriger werdenden wirtschaftlichen weiter
  • 789 Leser

Effizienteres Leuchten

ODR und Eisen-Fischer präsentieren Energiesparlampe
Die EnBW ODR setzt ihr Engagement zur Energieeffizienz fort. Die bereits seit 2010 bestehende Kooperation mit dem Nördlinger Großhandelsunternehmen Eisen-Fischer geht auf dem Gebiet der Energiesparlampen „Ecobulb“ weiter. Der Versorger bietet für seine Kunden ab dem 10. Dezember bis zum 15. Februar 2012 vier „Ecobulbs“ zum weiter
  • 2
  • 1086 Leser

Überregional (21)

1,3 Milliarden Überstunden pro Jahr

Überstunden gehören für viele Arbeitnehmer zumindest zeitweise zum Alltag. So ergab eine Umfrage des Bürodienstleisters Regus, dass 13 Prozent der deutschen Angestellten täglich mehr als 11 Stunden im Büro sitzen. 'Überstunden sind in Deutschland traditionell ein Instrument, um in Unternehmen eine hohe interne Flexibilität zu erreichen', erläutert weiter
  • 876 Leser

Chemiebranche bleibt für 2012 optimistisch

Trotz ungelöster Euro-Staatsschuldenkrise, trotz möglicherweise weiter steigender Energie- und Rohstoffpreise und trotz gedämpfter Konjunkturaussichten bleibt die deutsche Chemieindustrie auch für 2012 zuversichtlich. 'Von einer Krisenstimmung in unserer Branche kann keine Rede sein, es wird weiter aufwärts gehen - wenn auch langsamer als in diesem weiter
  • 758 Leser

EFSF beschafft sich Geld

Der Euro-Rettungsfonds EFSF will der Unsicherheit auf den Finanzmärkten mit der Ausgabe kurzfristiger Anleihen begegnen. Die erste Auktion solle bereits vor Ende des Jahres stattfinden, teilte der Fonds in Luxemburg mit. Die Idee dahinter ist, dass Investoren sich lieber auf kurzfristige Geschäfte einlassen, weil sie dann besser absehen können, ob weiter
  • 604 Leser

Ex-Chef von Thyssen-Krupp gibt Mandat ab

Nach dem teuren Debakel in Brasilien übernimmt der langjährige Thyssen-Krupp-Chef Ekkehard Schulz die Verantwortung. Er werde sein Aufsichtsratsmandat bei Thyssen-Krupp zum Jahresende niederlegen, teilte das Unternehmen mit. 'Mit diesem Schritt möchte ich die öffentliche Diskussion um meine Person im Zusammenhang mit Investitionen bei Thyssen-Krupp weiter
  • 598 Leser

Expertenrat zur Altersvorsorge

Wie baue ich sinnvoll eine Altersvorsorge in diesen unsicheren Zeiten auf? Sind private Lebens- und Rentenversicherungen krisenfest? Lohnt sich eine Riester-Rente für mich? Welche weiteren Maßnahmen der privaten Altersvorsorge unterstützt der Staat? Die gesetzliche Rente reicht kaum aus, um im Ruhestand den gewohnten Lebensstandard zu genießen. weiter
  • 581 Leser

Für Kinder ein Platz bei Pipapo

Unternehmen in Neu-Ulm bietet Betreuung und Animation für Jungen und Mädchen
Schülerhort, Ferienbetreuung, Kinderkrippe, Programm für Geburtstagsfeste und Firmenfeiern - das Angebotsspektrum der Firma Pipapo liest sich wie ein Wunschkonzert für Eltern. Eine Erfolgsgeschichte. weiter
  • 869 Leser

KOMMENTAR: Hier Abhilfe, dort Aderlass

Not macht erfinderisch, weiß der Volksmund - diesseits wie jenseits der Alpen. Das zeigen erste erfolgreiche Bemühungen, spanische Ingenieure in die Region Stuttgart zu holen, in der diese Berufsgruppe am Arbeitsmarkt einen Seltenheitswert hat wie sonst nirgendwo in der Republik. Die Krise als Chance zu nützen, steht hinter dieser Werbeaktion, die weiter
  • 648 Leser

McDonalds muss Strafe bezahlen

Wegen der Beigabe von Spielzeug zu Kindermenüs muss die US-Fast-Food-Kette McDonalds in Brasilien 1,3 Mio. EUR Strafe zahlen. Der Konzern ermutige Kinder zu schlechten Ernährungsgewohnheiten, indem sie bei der Vermarktung der 'Happy Meals' Spielzeug einsetze, befand die Verbraucherschutzbehörde. Foto: afp weiter
  • 806 Leser

Mindestlöhne kosten keine Jobs

Mindestlöhne gefährden nach einer Untersuchung des Instituts für Arbeit und Qualifikation (IAQ) keine Arbeitsplätze. Die meisten Unternehmen stünden Mindestlöhnen positiv gegenüber, weil sie für einen fairen Wettbewerb sorgten, teilte das Institut der Universität Duisburg-Essen mit. Im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums hatten die Forscher weiter
  • 674 Leser

Negativpreis für Lobbyarbeit geht an Ackermann

Die Deutsche Bank und ihr Vorstandsvorsitzender Josef Ackermann sind die ersten Träger der Lobbykratie-Medaille der Organisation Lobby Control. Ackermann und seine Bank hätten bei den Finanzhilfen für das hochverschuldete Griechenland günstige Konditionen für den Bankensektor durchsetzen können, teilte Lobby Control in Köln mit. Zugleich hätten weiter
  • 626 Leser

Nervosität vor EU-Gipfel

Anleger und Händler nehmen Kursgewinne mit
Steigende Nervosität vor dem EU-Gipfel zur Schuldenkrise hat den Dax gestern ins Minus gedrückt. Erstmals seit einer Woche schloss der Leitindex mit weniger als 6000 Punkten. Im frühen Handel hatte der Dax noch von der Hoffnung auf entschiedene Schritte zur Lösung der Euro-Schuldenkrise profitiert. Die aktuell fallenden Kursen spiegelten in erste weiter
  • 653 Leser

NOTIZEN vom 8. Dezember

Vattenfall zahlt zurück Der Energiekonzern Vattenfall muss nach dem Aus für sein Milliarden-Projekt zur CO2-Speicherung ausgezahlte EU-Fördermittel zumindest teilweise zurückzahlen. Vattenfall prüft, ob es bereits ausgegebene rund 13 Mio. EUR zurückzahlen muss. Airlines erlösen weniger Spritkosten lassen die Gewinne der Fluggesellschaften schrumpfen. weiter
  • 753 Leser

Oettinger: Deutschland hat die zweithöchsten Stromtarife

EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat die Bundesregierung zu niedrigeren Stromabgaben aufgefordert. Er halte aus sozialen Gründen und mit Blick auf energieintensive Industrien eine Senkung für wünschenswert. 'Gerade in Deutschland hat es in den letzten Jahren einen hohen Erfindungsreichtum zur Einführung neuer Abgaben und Gebühren gegeben', weiter
  • 651 Leser

Planspiele fürs Euro-Aus

Unternehmen wollen offiziell nicht über ein Scheitern reden
Ist der Euro angezählt? Manche Unternehmen bereiten sich schon auf einen Zerfall der Währungsunion vor, glauben Experten. Offiziell allerdings will sich zu den Planspielen so gut wie niemand bekennen. weiter
  • 938 Leser

Stuttgart buhlt um spanische Ingenieure

Die Wirtschaft in Deutschland brummt. Vor allem in Baden-Württemberg gehen die Fachkräfte aus. Gerade mal 155 Ingenieure im Maschinen- und Fahrzeugbau waren im Oktober arbeitslos gemeldet. Die Suche nach geeigneten Leuten ist fast aussichtslos. Die Region Stuttgart greift deswegen zu anderen Mitteln: Sie hat etwa 100 arbeitslose spanische Ingenieure weiter
  • 777 Leser

Szenario Zerfall

Die meisten Chefvolkswirte führender internationaler Banken halten den Zerfall der europäischen Währungsunion für ein mögliches Szenario. Die große Mehrheit der Ökonomen rechnet laut einer Umfrage der 'Financial Times Deutschland' zufolge mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 bis 30 Prozent, dass die Euro-Zone unter dem Druck der Finanzkrise auseinanderbricht weiter
  • 643 Leser

Unser Expertenteam

Sie erreichen die vier Fachleute unter der einheitlichen Telefonnummer 0180 50731 156 04 Anrufe aus dem Festnetz kosten 14 Cent pro Minute. Handygebühren weichen ab. weiter
  • 743 Leser

Versicherer verteidigen Riester-Rente

Die Versicherungsbranche wehrt sich gegen Kritik an der Riester-Rente. Bei dieser handle es sich in den meisten Fällen um eine sichere Vorsorge. weiter
  • 949 Leser

Vorgehen von Standard & Poors in der Kritik

Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise rechnet mit Weiterentwicklung der Eurozone in Stufen
Ein Auseinanderbrechen der Eurozone ist unwahrscheinlich, sagt Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise. Den Rundumschlag der Ratingagentur Standard & Poors gegen die Eurozone hält er für nicht überzeugend. weiter
  • 846 Leser

ZAHLEN & FAKTEN

Autobauer auf Rekordkurs BMW, Audi und Daimler haben bereits bis Ende November 2011 mehr Autos verkauft als im Vorjahr. Weltweit verkaufte BMW 138 978 Autos, 7,7 Prozent mehr als 2010. Audi setzte dank der weiter steigenden Nachfrage in China, aber auch wegen der wachsenden Verkäufe auf dem deutschen Heimatmarkt rund 111 400 Autos ab - ein Plus von weiter
  • 867 Leser