Artikel-Übersicht vom Freitag, 28. Oktober 2011

anzeigen

Überregional (15)

Bei Volkswagen ist von Krise keine Spur

Europas größter Autobauer Volkswagen hat dank weltweit steigender Verkäufe in den ersten neun Monaten 2011 seinen Gewinn kräftig gesteigert. Das operative Ergebnis nahm um 86 Prozent auf fast 9 Mrd. EUR zu. Damit hat VW in den ersten neun Monaten bereits mehr verdient als im gesamten vorigen Jahr - 2010 lag der operative Gewinn bei 7,1 Mrd. Ungebrochen weiter
  • 675 Leser

Daimler verdient trotz Bestmarken weniger

Auch höhere Rohstoffkosten belasten
Daimler fährt Vollgas - aber am Ende bleibt weniger in der Kasse als erwartet. Schuld sind die teure Einführung von Modellen und Materialkosten. weiter
  • 643 Leser

Deutsche Banken robust

Schuldenschnitt und Kapitalaufbau ohne staatliche Hilfe zu stemmen
Griechenland werden Schulden erlassen. Stehen die Banken das ohne Staatshilfe durch? 'Ja', heißt es in Deutschland und Spanien, 'wahrscheinlich' in Frankreich. Über 100 Milliarden Euro werden benötigt. weiter
  • 754 Leser

Deutsche sparen in der Krise

Fünf Prozent verfügen fast über die Hälfte des Gesamtvermögens
Die Deutschen nutzen ihre vielfach verbesserten Einkommen und legen mehr auf die Seite. In Wachstumsregionen sehen Experten eine starke Nachfrage nach Immobilien - aus Angst vor wachsender Inflation. weiter
  • 638 Leser

Die einzelnen Geldhäuser im Überblick

Die Deutsche Bank dürfte die von der EBA monierte Kapitallücke aus ihren Gewinnen schließen. Allein in den ersten neun Monaten hat sie trotz der Krise einen Nettoüberschuss von 3,3 Milliarden Euro erwirtschaftet. Zuletzt hatte sie von einer Kapitalquote von mehr als 10 Prozent berichtet. Die Landesbank Baden-Württemberg braucht nach der Berechnungen weiter
  • 600 Leser

Höherer Preisdruck

Der Preisdruck in Deutschland bleibt hoch. Zwar sank die jährliche Teuerungsrate im Oktober leicht auf 2,5 Prozent. Das berichtet das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Berechnungen mitteilte. Im September hatte sie noch bei 2,6 Prozent gelegen. Jedoch verharrt die Inflationsrate vor allem wegen hoher Gas- und Heizölkosten weiterhin über der weiter
  • 648 Leser

Investoren sind begeistert

Nach dem Euro-Krisengipfel schnellen Kurse nach oben
Der Dax hat nach dem Euro-Krisengipfel den höchsten Tagesgewinn seit mehr als zweieinhalb Jahren verbucht und damit seit seinem Jahrestief Mitte September mehr als 25 Prozent dazugewonnen. Zu den größten Gewinnern auf dem Börsenparkett zählten Bank-Titel. Die Ergebnisse des EU-Gipfels werden europaweit mit teils prozentual zweistelligen Gewinnen weiter
  • 650 Leser

Lehman-Opfer können auf Geld hoffen

New York. Die Gläubiger der insolventen US-Investmentbank Lehman Brothers sind ihrem Geld ein wenig näher gekommen. Der Insolvenzverwalter der Lehman-Muttergesellschaft erklärte in New York, dass er sich mit einer Reihe von wichtigen Gläubigern über die Höhe ihrer Forderungen geeinigt habe - darunter sind auch die Deutsche Bundesbank und der Bundesverband weiter
  • 611 Leser

NOTIZEN vom 28. Oktober

Solar-Vergütung sinkt Weil so viele neue Solaranlagen ans Netz gegangen sind, kürzt der deutsche Staat erneut deutlich die Fördersätze. 'Die Vergütung von Photovoltaik-Anlagen, die vom 1. Januar 2012 in Betrieb gehen, wird um 15 Prozent niedriger sein als die aktuelle Vergütung', berichtete der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth. weiter
  • 758 Leser

PR-Panne bereitet Schlecker Ärger

Die Zeiten der Negativschlagzeilen schienen doch vorbei zu sein. Vor rund einem Jahr übernahm die jüngere Generation das Ruder bei der Ehinger Drogeriekette Schlecker - und vor allem die Verantwortung für die Außendarstellung. Seitdem richten Meike und Lars Schlecker den Konzern ihres Vaters Anton neu aus. Neben der Umgestaltung hunderter Filialen weiter
  • 677 Leser

RANDNOTIZ: Weinend in der Warteschleife

Vor vier Jahren machte eine Engländerin Schlagzeilen, die an drei Tagen 20 Stunden in Telefonwarteschleifen hing. Sie wollte sich beschweren, dass der Techniker einer Telefongesellschaft nicht zum verabredeten Termin erschien. Am Schluss war die Frau völlig fertig mit den Nerven und in Tränen aufgelöst - hoffentlich nicht, weil sie erfuhr, dass weiter
  • 785 Leser

Vier von zehn Verbrauchern legen regelmäßig Geld zur Seite

Neun von zehn Bundesbürgern geben an, dass sie es für wichtig oder sehr wichtig halten, neben den langfristigen Rücklagen zusätzlich außer der Reihe anfallende Kosten gewappnet zu sein oder sich spontan einen Wunsch erfüllen zu können. Die Vorgehensweise unterscheidet sich jedoch deutlich: 40 Prozent der Bundesbürger sparen monatlich einen festen weiter
  • 557 Leser

ZAHLEN + FAKTEN

Sony trennt sich Handys und Smartphones der Marke Sony Ericsson wird es wohl bald nicht mehr geben: Zehn Jahre nach der Gründung lösen der japanische und der schwedische Konzern ihr Gemeinschaftsunternehmen wieder auf. Sony zahlt für den 50-Prozent-Anteil von Ericsson rund 1,05 Mrd. EUR. Sony will den Bau von Smartphones und Tabletcomputern mit seinem weiter
  • 623 Leser