Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 11. August 2011

anzeigen

Regional (3)

SHW legt Zahlen vor

Positive Entwicklung – Aktienkurs aber bei 22,30 Euro
Mitten in der turbulenten Phase an den Börsen präsentierte die erst seit Anfang Juli am regulierten Markt der Frankfurter Börse notierte SHW AG ihre Halbjahreszahlen. Die fielen durchweg positiv aus. Der Hersteller von Pumpen, Motorkomponenten und Bremsscheiben verbesserte seinen Auftragseingang in den ersten sechs Monaten 2011 gegenüber dem Vorjahreszeitraum weiter
  • 5
  • 1284 Leser

Branche entwickelt sich gut

Arbeitgeberverband Südwestmetall legt Ergebnisse ihrer Sommerumfrage vor
Die Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbands Südwestmetall blicken trotz der aktuellen Verwerfungen auf den Finanzmärkten überwiegend positiv in die Zukunft. Das hat die Sommer-Umfrage zur wirtschaftlichen Stimmung ergeben. Bei der Vorstellung der Ergebnisse sagte der vor wenigen Wochen neu gewählte Bezirksgruppenvorsitzende, Dr. Michael Fried, weiter
  • 703 Leser

Betrieb läuft weiter

Hettich+Kohnle beantragt Insolvenzeröffnung
Das Straßdorfer Traditionsunternehmen Hettich+Kohnle Werkzeugbau GmbH ist im Nachlauf der Finanz- und Wirtschaftskrise in Schwierigkeiten geraten. Der vorläufige Insolvenzverwalter Marcus Winkler führt den Betrieb zunächst weiter, nachdem Geschäftsführer Stephan Menrad am Dienstag die Insolvenzeröffnung beantragt hatte. weiter
  • 1168 Leser

Überregional (18)

Angst um die Bonität Frankreichs

Das Börsen-Jojo geht nach kurzer Entspannung weiter. Sorgen um die Bonität Frankreichs führten zum nächsten Rückschlag. weiter
  • 747 Leser

Apple auf dem Weg zur Spitze

Vor 14 Jahre war Apple fast pleite. 'Wir waren damals nur 90 Tage von einem Konkurs entfernt', erinnerte sich Apple-Chef Steve Jobs, nachdem sein Unternehmen den ewigen Wettbewerber Microsoft beim Börsenwert überholt hatte. Inzwischen befindet sich der kalifornische Konzern auf dem Weg an die Spitze der Finanzmärkte weltweit. Am Dienstag war Apple weiter
  • 579 Leser

Bei Eon drohen Einschnitte

Gewerkschaften sperren sich gegen Abbau von bis zu 11 000 Stellen
Eon steht vor stürmischen Zeiten: Deutschlands größter Energiekonzern will bis zu 11 000 Stellen streichen. Die Gewerkschaften kündigten Widerstand an und beharren auf dem Ausschluss von Kündigungen. weiter
  • 858 Leser

Commerzbank schreibt Griechenland ab

Der Commerzbank-Vorstand hat offenbar keine großen Hoffnungen, dass Griechenland seine Außenstände bei der Bank begleichen kann. Als Konsequenz schrieben die Banker Ende Juni 760 Mio. EUR auf die noch bestehenden Forderungen von knapp 3 Mrd. EUR ab, wie Vorstandschef Martin Blessing und Finanzvorstand Eric Strutz bei der Vorlage des Halbjahres-Berichts weiter
  • 763 Leser

Der Lebenslauf als Mosaik

Tipp des Experten: Bei Bewerbung und Vorstellungsgespräch gründlich sein
Bewerbungsmappen sind meistens das Erste, das Arbeitgeber von ihren potenziellen neuen Mitarbeitern sehen. Umso wichtiger ist es, dass hier jede Zeile sitzt. Ulrich Kunkel von der IHK Stuttgart gibt Tipps. weiter
  • 827 Leser

Deutschlands größter Atomstromproduzent

Eon ist als bisher größter deutscher Atomstromproduzent besonders betroffen von der Ausstiegsentscheidung der Bundespolitik. Eon darf die Atommeiler Isar I und Philippsburg I nicht wieder ans Netz nehmen. An den Kernkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel des Konkurrenten Vattenfall ist das Unternehmen ebenfalls beteiligt. Die Ergebnisbelastungen der weiter
  • 712 Leser

DIW besorgt über Wachstum von Großbanken

Die Finanzkrise hat das rasante Wachstum der Großbanken nicht aufgehalten. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Damit steige auch die Zahl 'systemisch relevanter Banken', die bei drohender Pleite gerettet werden müssten, um schwerwiegende Folgen für die Wirtschaft zu verhindern. In der Studie weiter
  • 667 Leser

Erholung abgebrochen

Extrem nervöses Marktumfeld
Der deutsche Aktienmarkt hat gestern seinen Erholungskurs abgebrochen und die Talfahrt fortgesetzt. Gerüchte über eine Abstufung der Kreditwürdigkeit von Frankreich waren Händlern zufolge der Auslöser. In dem allgemein extrem nervösen Marktumfeld brach der Dax am späten Nachmittag wieder um mehr als 500 Punkte ein. 'Es machten Gerüchte die Runde weiter
  • 661 Leser

Heizöl und Benzin deutlich billiger

Abstürzende Börsenkurse reißen Brennstoff-Preis mit - Einbruch zum Nachtanken nutzen
Kleiner Lichtblick für Verbraucher: Im Sog der abstürzenden Börsenkurse sind auch die Heizölpreise in den Keller gerauscht. Selbst der Benzinpreis rutscht ab. Hier einige Tipps für Sparmöglichkeiten. weiter
  • 797 Leser

KOMMENTAR: Begründetes Unbehagen

Es gibt zu den Börsenturbulenzen kluge und weniger kluge Anmerkungen. Die von Verdi-Chef Frank Bsirske gehören in die zweite Kategorie. Er meinte gestern, man müsse die Staaten aus der 'Geiselhaft der Finanzmärkte' befreien, durch bessere Regulierung. Daran ist richtig, dass es für eine Verbesserung der Aufsicht noch viel zu tun gibt. Völlig abwegig weiter
  • 860 Leser

NOTIZEN vom 11. August

Leben noch teurer Die ohnehin schon hohen Lebenshaltungskosten sind im Juli nochmals gestiegen: Die Verbraucherpreise kletterten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,4 Prozent. Damit liegt die Teuerungsrate seit einem halben Jahr über 2 Prozent, bis zu der die EZB von Preisstabilität spricht. Hauptsächlicher Grund für die Erhöhung der Lebenshaltungskosten weiter
  • 642 Leser

Online-Spiele legen weiter kräftig zu

Das Internet krempelt die Spielebranche um: Der Umsatz mit Online-Titeln wird dieses Jahr kräftig zulegen und dürfte 300 Mio. EUR erreichen. Das geht aus einer Prognose der Unternehmensberatung Pricewaterhouse-Coopers (PwC) vor. Der Gesamtmarkt wächst demnach um rund 3,7 Prozent auf 1,98 Mrd. EUR. Digitale Unterhaltung ist mittlerweile ein Massenphänomen: weiter
  • 679 Leser

Opel will Chevrolet bauen

Der Opel-Betriebsrat hat Überlegungen der US-Konzernmutter General Motors (GM) begrüßt, die GM-Marke Chevrolet künftig auch in Europa zu bauen. 'Wir fordern das seit langem. Das würde bestimmte Werke noch besser auslasten und wäre vor allem eine positive Nachricht für Bochum', sagte Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz. Nach den Angaben hatte GM-Chef weiter
  • 747 Leser

Quelle als Online-Marktplatz wieder da

Anderes Geschäftsmodell als beim einstigen Großunternehmen - Plattform für Händler
Der Quelle-Katalog war jahrzehntelang so etwas wie die Konsum-Bibel der Westdeutschen - bis zur Pleite vor zwei Jahren. Unter dem Dach der Otto-Gruppe kommt Quelle jetzt wieder. Aber ganz anders. weiter
  • 798 Leser

Seit 30 Jahren gibt es 30 Tage Urlaub

Stahlkocher setzten längere Auszeit durch
30 Tage Urlaub - für viele Arbeitnehmer eine Selbstverständlichkeit. Vor 30 Jahren wurde die Regelung zum ersten Mal tariflich eingeführt. weiter
  • 856 Leser

Studie: Strom vor Preissprung

Das geplante Aus für die Atomkraft in Deutschland macht Strom bis zum Jahr 2030 laut einem Pressebericht um insgesamt mindestens 32 Mrd. EUR teurer. Das sei das Ergebnis einer vom Bundeswirtschaftsministerium in Auftrag gegebenen Studie, berichtete das 'Handelsblatt'. Das beschleunigte vollständige Aus für die Kernenergie bis 2022 führt demnach weiter
  • 711 Leser

Wieder teurer

Kaum geht es den Märkten wieder besser, klettern auch die Ölpreise. Nach der Erholung an den Aktienmärkten sind die Preise im asiatischen Handel wieder deutlich gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur September-Lieferung kostete 105,13 US-Dollar, das waren 2,56 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI weiter
  • 664 Leser

ZAHLEN & FAKTEN

Bei Tognum aufgestockt Die Daimler AG und die Rolls-Royce-Gruppe haben ihren Anteil an der Tognum AG um weitere 0,83 Prozent aufgestockt. Sie halten damit 95 Prozent der Anteilsscheine. Für die Aktien der verbliebenen Aktionäre zahlen Daimler und Rolls Royce 26 EUR je Anteilschein. Geld gegen Franken-Hoch Die Schweizerische Nationalbank pumpt im Kampf weiter
  • 713 Leser