Artikel-Übersicht vom Samstag, 26. März 2011

anzeigen

Überregional (16)

Begehrtes Wissen

Karbon ist so begehrt, dass selbst Unmögliches möglich wird. Beim Wiesbadener Kohlenstoffspezialisten SGL Group sind Konkurrenten der Autoindustrie eingestiegen: BMW und VW. Skion, die Beteiligungsgesellschaft von BMW-Großaktionärin Susanne Klatten, hält an den Hessen 22,25 Prozent, die Voith-Gruppe 5,12 Prozent. Vor wenigen Wochen erwarb nun überraschend weiter
  • 671 Leser

Das Ende der West LB steht bevor

Die West LB geht mit roten Zahlen in die entscheidende Phase der von der EU erzwungenen Umstrukturierung. In seiner voraussichtlich letzten als 'Landesbank' vorgelegten Bilanz wies das krisengeschüttelte Düsseldorfer Geldinstitut für das Jahr 2010 einen Verlust von 240 Mio. EUR aus. Ursache dafür seien nicht zuletzt die durch die Auflagen der EU-Kommission weiter
  • 713 Leser

Das Paket in Stichworten

Die Eckpunkte des Euro-Pakets in Stichworten: Der befristete Rettungsschirm (EFSF) wird von 250 auf 440 Milliarden Euro erhöht. Damit wird auch der deutsche Garantiebeitrag von derzeit 120 Milliarden Euro deutlich steigen. Der permanente Rettungsschirm (ESM) soll Hilfen von bis zu 500 Milliarden Euro bereitstellen können. Er umfasst einen Kapitalstock weiter
  • 745 Leser

Euro-Land soll stabiler werden

EU-Gipfel einigt sich auf neue Wirtschafts- und Finanzarchitektur
Bargeld für den Sicherungsfonds, Erweiterung der Garantien, aber vor allem auch konkrete Vorgaben für Wirtschafts- und Sozialreformen: So soll die EU krisensicherer und wettbewerbsfähiger werden. weiter
  • 785 Leser

Franchise: 12,5 Prozent vom Umsatz, 20 Jahre Laufzeit

Subway ist ein Franchise-Unternehmen. Der US-Konzern stellt Namen und Konzept, der Franchise-Nehmer betreibt das Geschäft nach den Vorgaben der Zentrale auf eigene Rechnung, auch die Innenausstattung zahlt er selbst. Ein durchschnittlicher Subway-Laden mache nach Angaben von Rechtsanwalt Christian Prasse 6000 EUR Umsatz pro Woche. Davon muss der Franchise- weiter
  • 947 Leser

Großbanken drohen höhere Zuschläge

Systemrelevante Institute sollen eine stärkere Eigenkapitaldecke vorhalten
Weltweit tätige Großbanken sollen Presseberichten zufolge künftig eine deutlich höhere Eigenkapitaldecke vorhalten als normale Banken. Der Baseler Bankenausschuss droht systemrelevanten Instituten mit Aufschlägen beim Eigenkapital von bis zu 3 Prozentpunkten, berichtete das 'Handelsblatt'. Dabei ist den Berichten zufolge eine Staffelung geplant: weiter
  • 666 Leser

Kampf um die Heimwerker

Baumärkte buhlen mit neuen Konzepten um den Kunden
Der deutsche Heimwerker-Wahn ist ungebrochen. Aber die Branche muss um die nächste Generation der Bastler kämpfen. weiter
  • 879 Leser

Karbon setzt Autos auf Diät

Einer der teuersten Werkstoffe macht Sportwagen leicht und ist wichtig für Elektroautos
Es ist leichter als Aluminium, härter als Stahl, sehr teuer und spielt bei Elektroautos eine entscheidende Rolle: Karbon. BMW will nun einen Weg zur Massenproduktion des Werkstoffes gefunden haben. weiter
  • 827 Leser

Kirch gegen Breuer: Kampf vor Gericht

Neun Jahre nach der spektakulären Pleite seines Medien-Imperiums ist Leo Kirch zum ersten Mal vor Gericht mit dem früheren Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer zusammengetroffen. Der 84 Jahre alte Kirch macht den Ex-Manager und die größte deutsche Bank für den Zusammenbruch seiner Firmen-Gruppe verantwortlich und streitet seit Jahren erbittert um milliardenschweren weiter
  • 820 Leser

KOMMENTAR: 'Madame Non' lenkt ein

Am Ende ging alles ganz schnell. Erst verabschiedeten die EU-Staats- und Regierungschefs ein umfassendes Paket zur Reform des Euro, dann einigte man sich auf AKW-Stresstests. Nach scharfer Kritik an ihrem Vorgehen, vor allem in der Eurokrise, versuchte Angela Merkel beim Gipfel in den Schoß der EU-Familie zurückzukehren. Um das Image der Bremserin weiter
  • 794 Leser

Leitindex mit kleinem Plus

Kurse legen zu, weil Hiobsbotschaften ausbleiben
Der Dax hat gestern nur einen Teil seiner Tagesgewinne behaupten können. Zum Handelsschluss stand der Leitindex 0,2 Prozent im Plus. Auf Wochensicht legte er um 3,5 Prozent zu. Nach den Worten von Marktanalyst Frank Geilfuß vom Bankhaus Löbbecke stützte das Ausbleiben weiterer Hiobsbotschaften aus Japan die Kurse. Dazu komme der robuste Ifo-Index, weiter
  • 644 Leser

NOTIZEN vom 26. März

Mehr Lohn Die vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer in Deutschland haben im vergangenen Jahr mehr verdient. Die Reallöhne, also preisbereinigten Bruttomonatsverdienste, stiegen um durchschnittlich 1,5 Prozent. Kärcher kauft zu Der Reinigungsspezialist Kärcher übernimmt die Mehrheit am Duisburger Höchstdruckgeräte-Hersteller Woma. Kärcher will damit weiter
  • 674 Leser

Steuer für E10 bleibt gleich

Die Bundesregierung will keine Steuerermäßigung für die neue Benzinsorte E10. Zu einer entsprechenden Forderung des Mineralölwirtschaftsverbands erklärte das Finanzministerium, die mangelnde Akzeptanz des Treibstoffs mit einem Anteil bis zu 10 Prozent Bioethanol liege nicht am Preis, sondern an anderen Vorbehalten. 'Insofern sehe ich nicht den weiter
  • 594 Leser

Stimmung in Wirtschaft trübt sich leicht ein

In der deutschen Wirtschaft stehen die Zeichen trotz der Katastrophe in Japan und der Unruhen in Nordafrika weiter auf Aufschwung. Der Ifo-Geschäftsklimaindex, wichtigster Frühindikator für die Konjunktur, erwies sich im März überraschend stabil. Er sank im März nur leicht um 0,2 auf 111,1 Punkte. Solche hohen Werte wurden zuletzt in den 70er weiter
  • 691 Leser

Subway verliert an Boden

Immer mehr Franchise-Nehmer steigen bei der Sandwich-Kette aus
Hohe Gebühren, strenge Auflagen, fallende Umsätze - Unmut macht sich breit unter einigen Betreibern der rund 600 deutschen Subway-Filialen. Jetzt wehren sich viele - und steigen aus dem System aus. weiter
  • 944 Leser

ZAHLEN + FAKTEN

RIM: Sorgen ohne Ende Sorgen ohne Ende für den Blackberry-Hersteller RIM: Nicht nur, dass das iPhone von Apple und die Android-Smartphones immer mehr Fans finden. Nun greifen auch noch diejenigen Kunden, die weiterhin zu den Blackberrys stehen, vermehrt zu den billigeren Modellen. An denen verdient RIM weniger als an den teuren Typen. Homag: Wieder weiter
  • 830 Leser