Artikel-Übersicht vom Donnerstag, 02. Dezember 2010

anzeigen

Regional (2)

Dr. Dieter Kurz: zum Abschied Rekordzahlen

Carl Zeiss AG steigerte im Geschäftsjahr 2009/10 Umsatz auf fast drei Milliarden Euro – Für Zukunft bestens aufgestellt
Dr. Dieter Kurz verabschiedete sich gestern als Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG vor Medienvertretern mit neuen Rekordzahlen für das am 30. September abgelaufene Geschäftsjahr 2009/2010: 2,981 Milliarden Euro Umsatz, ein Auftragseingang von erstmals 3,2 Milliarden Euro, ein EBIT von 423 Millionen, der sogar noch um 80 Millionen Euro über dem weiter

Carl Zeiss AG 2009/2010 (30.9.)

Die vorläufigen Zahlen des Geschäftsjahres 2009/2010 in Millionen Euro, in Klammern Veränderung zum VorjahrUmsatz: 2981 (+ 42 Prozent)Auftragseingang: 3213 (+ 52 Prozent)EbIT: 423 (+ 490 Mio. Euro)Jahresergebnis: 208 (+ 369 Mio. Euro)Mitarbeiter: 12 971 (+0,8 Prozent)Eigenkapitalquote: 33 Prozent (29)Cashflow: 506 (+ 430 Mio. Euro)Nettoliquidität: 884 weiter
  • 607 Leser

Überregional (15)

Angebot zur Übernahme von Hochtief

Mit der Vorlage des Angebots für die Hochtief- Aktionäre hat ACS gestern den nächsten Schritt auf dem Weg zur geplanten Übernahme des deutschen Konkurrenten unternommen. Das 1213-Seiten-Dokument sieht eine Annahmefrist für die Offerte bis zum 29. Dezember vor. Unter Berücksichtigung aller Formalitäten sei mit einem Abschluss des Angebots bis Anfang weiter
  • 580 Leser

Das Land punktet mit 125. Auto-Geburtstag

Positive Wirkung auf Tourismus erwartet
Der 125. Geburtstag des im Land erfundenen Automobils wird im nächsten Jahr an 125 Tagen gefeiert. Ziel dabei ist auch ein neues touristisches Profil. weiter
  • 528 Leser

Der deutsche Markt in Zahlen

Die deutsche Spielwarenbranche ist klein. Sie beschäftigt nur etwa 11 000 Mitarbeiter. Der Spielwarenmarkt hierzulande wuchs im vergangenen Jahr - nach zehn mageren Jahren - um 4,1 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro. Die deutsche Produktion sank 2009 um 11,7 Prozent auf 1,035 Mrd. Euro. Seit 2005 wurden die Importe (vor allem aus China) um mehr als 80 Prozent weiter
  • 551 Leser

Engpässe bei Spielwaren

Handel berichtet von Versorgungsproblemen bei Lego und Playmobil
Kaum hat der Advent begonnen und damit die Hochphase der Spielzeugnachfrage, sind die begehrtesten Artikel ausverkauft. Die Branche erwartet vom Weihnachtsgeschäft einen kräftigen Schub. weiter
  • 629 Leser

Entspannung bei Staatsanleihen

Die Lage am europäischen Anleihenmarkt hat sich gestern etwas entspannt. So waren die Risikoaufschläge für Staatstitel finanzschwacher Länder im Vormittagshandel teils deutlich rückläufig. Allerdings war die Entwicklung in einzelnen Ländern und in verschiedenen Laufzeiten nicht einheitlich. So legten etwa die Renditen zweijähriger portugiesischer Anleihen weiter
  • 500 Leser

EU verlängert Banken-Nothilfe

Auflagen werden gleichzeitig erhöht - Zinsvorteile für kleine Firmen
Die Beihilfen und Garantien der EU für Banken werden um ein Jahr verlängert. Profitieren sollen davon vor allem auch kleine Unternehmen. weiter
  • 592 Leser

KOMMENTAR: Spielzeugkauf auf letzten Drücker passé

Alle Jahre wieder gibt die Spielwarenbranche ein Beispiel für betriebswirtschaftlichen Irrsinn schlechthin. Sie ist wohl die einzige Branche, bei der die Preise am niedrigsten sind, wenn die Nachfrage nach oben schnellt. Das liegt zugegebener Maßen auch daran, dass der Einzelhandel mit herabgesetzten Spielwarenpreisen versucht, im Weihnachtsgeschäft weiter
  • 554 Leser

Mittel zur Entlastung: die Pflegezeit

Das Pflegezeitgesetz von 2008 unterscheidet den Anspruch auf kurzzeitige Arbeitsbefreiung von bis zu zehn Arbeitstagen und den Anspruch auf eine bis zu sechs Monate andauernde Pflegezeit. Anspruch auf die kurzfristige Pflegezeit haben alle Beschäftigten, auf die längere Pflegezeit nur Mitarbeiter bei Unternehmen mit mindestens 16 Mitarbeitern. Während weiter
  • 538 Leser

NOTIZEN vom 2. Dezember

Weitere Solarkürzung? Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) will eine weitere Förderkürzung für Solarstrom im kommenden Jahr nicht ausschließen. Es müsse über eine 'vernünftige Weiterentwicklung' des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) nachgedacht werden, sagte er im Bundestag. Nach mehreren Einschnitten 2010 sinkt die Solarförderung durch eine weiter
  • 602 Leser

Porsche nimmt Kapitalerhöhung in Angriff

Nach der Zustimmung der Porsche-Aktionäre zu einer Kapitalerhöhung um bis zu 5 Mrd. EUR sollen nun die Vorbereitungen für die Geldsammelaktion anlaufen. 'Mit einer erfolgreichen Kapitalerhöhung können wir die Nettoverschuldung der Porsche SE deutlich senken', sagte Porsche-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch. Auf der Hauptversammlung der Porsche-Dachgesellschaft weiter
  • 559 Leser

Raus aus der Tabuzone

Mitarbeiter verheimlichen ihre Pflegetätigkeit - Psychische Belastungen
Die Pflegebedürftigkeit steigt, doch immer weniger Menschen können sich um ihre Angehörigen zu Hause kümmern. Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf wird so immer mehr zur Herausforderung der Zukunft. weiter
  • 581 Leser

Sarrazins Nachfolger ist im Amt

Zwei Monate nach dem turbulenten Rücktritt von Thilo Sarrazin aus dem Bundesbankvorstand hat sein Nachfolger Joachim Nagel (44) sein Amt angetreten. Er ist für Märkte und Informationstechnologie zuständig, teilte die Deutsche Bundesbank mit. Der aus Karlsruhe stammende Volkswirt Nagel kam nach einer Station als Referent beim SPD-Parteivorstand in Bonn weiter
  • 503 Leser

Starke Gewinne

Konjunkturdaten stellen Schuldenkrise in den Schatten
Gute Konjunkturdaten aus China und den USA haben die deutschen Börsen gestern beflügelt. Die Sorgen um die europäische Schuldenkrise wurden damit zunächst einmal verdrängt. In China hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager im verarbeitenden Gewerbe den vierten Monat in Folge aufgehellt. Zudem ist in den USA die Beschäftigung im Privatsektor im November weiter
  • 527 Leser

West LB macht erneut Verlust

Die angeschlagene West LB ist wieder in die roten Zahlen gerutscht. Für die ersten neun Monate dieses Jahres musste der Konzern unter dem Strich einen Verlust von 53 Mio. EUR ausweisen - nach einem Gewinn von 184 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Ausschlaggebend für die roten Zahlen in den ersten neun Monaten waren laut West LB vor allem Marktwertverluste weiter
  • 533 Leser