Artikel-Übersicht vom Mittwoch, 21. Juli 2010

anzeigen

Regional (2)

Es gibt Werbeartikel zum Frühstück

Werbe- und Geschenkartikel Hable lud zum Businessfrühstück nach Ulm ein
Im Juli 2010 war es soweit. Jürgen Hable - Werbe- und Geschenkartikel hatte zum ersten BusinessfFrühstück geladen. Trotz Hitze waren Besucher aus den verschiedenen Branchen gekommen, um sich über die Einsatzmöglichkeiten von Werbeartikeln zu informieren. weiter
  • 694 Leser

Viel Zorn auf die Agrarfirma Zirn

Landwirte bleiben wohl auf ihren Forderungen sitzen – Insolvenzverwalter Pluta spricht von Bilanzfälschung
Wenig Hoffnung konnte Insolvenzverwalter Michael Pluta den durch die Pleite der Agrarfirma Zirn GmbH geschädigten Landwirten machen. Zur Gläubigerversammlung ins Landratsamt kamen am Mittwochmorgen lediglich 40 von rund 880 Gläubigern, die bereits Ansprüche angemeldet haben – darunter auch Vertreter von Banken und Versicherungen. Die meisten weiter
  • 1602 Leser

Überregional (16)

Aldi weist Vorwürfe zurück

Aldi Süd hat Vorwürfe der deutschen Bäcker zurückgewiesen, die Verbraucher mit irreführender Werbung zu täuschen. In dem 'Backofen', mit dem schrittweise mehr als 1780 Filialen in Süd- und Westdeutschland ausgerüstet werden sollen, finde 'ein Backvorgang statt', teilte Aldi Süd mit. Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks sprach dagegen weiter
  • 660 Leser

Bankberatung mangelhaft

Stiftung Warentest deckt erhebliche Probleme bei Anlagen auf
Die Anlageberatung von Banken und Sparkassen ist schlechter statt besser geworden: Viele halten sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben, ergab eine Untersuchung der Stiftung Warentest. weiter
  • 738 Leser

Besser Auto fahren

Alternativen Antrieben gehört die Zukunft
Öl ist endlich und wird immer teurer. Abgase verschmutzen die Umwelt. Der Verbrennungsmotor ist trotz seiner permanenten Optimierung wie die Technik aus einem längst vergangenen Jahrhundert. Die Zeit für Alternativen ist gekommen. weiter
  • 616 Leser

Die Empfehlungen der Tester für Anleger

Vorbereitung: Die Ziele der Anlage kennen und aufschreiben: insbesondere Anlagedauer, gewünschte Verfügungsmöglichkeit während des Anlagezeitraums, Risikobereitschaft und Renditeerwartungen. Produkte: Der Berater sollte seine Vorschläge genau erklären und Vor- und Nachteile aufzeigen. Ruhig 'dumm' nachfragen. Zeuge: Nach Möglichkeit einen Freund weiter
  • 598 Leser

Drei Konsumtempel kurz hinter der Grenze

250 000 Quadratmeter groß ist die Verkaufsfläche der Projekte, die in Baden-Württemberg geplant sind. Dazu kommen noch Zentren direkt hinter der Grenze in der Schweiz und im Elsass. Das sind einige der neuen Fabrikverkaufszentren (FOC): Sinsheim: Auf dem früheren Messegelände; 10 000 Quadratmeter, 40 bis 60 Shops. Projekt wird auch von Ministerpräsident weiter
  • 702 Leser

EU: Schnelleres Aus für Zechen

Geht es nach der EU, dann ist schon in vier Jahren Schicht im Schacht: Bis 2014 will die Kommission die Stilllegung sämtlicher unrentablen Steinkohlebergwerke erzwingen. Das wäre vier Jahre früher als in Deutschland geplant. Die Bundesregierung einigte sich mit den Revierländern Nordrhein-Westfalen und Saarland vor drei Jahren auf ein Auslaufen weiter
  • 661 Leser

Heftige Kritik an Förderung von E-Mobilität

Deutschland läuft einer Studie des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen zufolge Gefahr, bei der Entwicklung von Elektroautos international den Anschluss zu verlieren. Die Förderung dieses neuen Industriezweiges sei zu stark föderalistisch auf Kleinprojekte ausgerichtet, erklärte Institutsleiter Ferdinand Dudenhöffer. Das von der Bundesregierung weiter
  • 599 Leser

KOMMENTAR: Schwieriger Spagat

Darum braucht man die Funktionäre des Einzelhandelsverbandes nicht beneiden: Sie müssen einen Spagat hinbekommen, der nur mit schlechten Haltungsnoten gelingen kann: Einerseits müssen sie die Interessen der örtlichen Fachgeschäfte vertreten und dazu gehört eben auch der Schutz vor Konkurrenz; andererseits wertet jedes schicke Shoppingcenter eine weiter
  • 606 Leser

MARKTBERICHTE

HEIZÖL Handelsverkaufspreis frei Verbrauchertank Großraum Stuttgart inklusive MwSt. Preisangaben sind Durchschnittspreise. Preisentwickl. zur Vorwoche: fallend 1000-1500 l 77,17 4501-5500 l 67,61 1501-2000 l 73,58 5501-6500 l 66,60 2001-2500 l 71,06 6501-7500 l 66,24 2501-3500 l 69,85 7501-8500 l 65,93 3501-4500 l 67,95 SCHLACHTVIEH Baden-Württ. weiter
  • 689 Leser

Maschinenbauer erwarten jetzt drei Prozent Plus

Nach zuletzt guten Zahlen erwarten Deutschlands Maschinen- und Anlagenbauer für das Gesamtjahr ein Produktionsplus. Der Branchenverband VDMA erhöhte seine Produktionsprognose für 2010 auf real plus 3 Prozent. Bislang war der Verband von Stagnation ausgegangen. 'Es könnte sogar noch besser werden, das hängt aber von der Entwicklung der Auftragszahlen weiter
  • 638 Leser

Neue Front gegen Einkaufszentren

Baden-Württembergs Einzelhandelsverband nimmt einen alten Kampf wieder auf
Der Einzelhandel in Baden-Württemberg ist besser durch die Krise gekommen als befürchtet. Die aktuelle Stimmung ist sogar gut. Allerdings stören die geplanten Einkaufszentren, auch das in Stuttgart. weiter
  • 690 Leser

Problemländer am Markt erfolgreich

Die Lage am europäischen Markt für Staatsanleihen scheint sich zu entspannen: Drei der am stärksten von der Schuldenkrise betroffenen Staaten haben sich gestern erfolgreich am Kapitalmarkt refinanziert. Händler sprachen von positiven Signalen, nachdem die Risikoaufschläge Anfang Mai auf Rekordstände gestiegen waren. Neben Schuldensünder Griechenland weiter
  • 652 Leser

US-Zahlen wirken negativ

Börsenbarometer schließt erneut im Minus
Negativ aufgenommene US-Unternehmenszahlen haben den deutschen Aktienmarkt gestern den vierten Handelstag in Folge ins Minus gedrückt. Der Dax sackte schon mittags unter die psychologisch wichtige 6000-Punkte-Marke. Nach gemischt ausgefallenen Daten vom amerikanischen Immobilienmarkt konnte der Leitindex seine Verluste aber eindämmen. Analyst Christoph weiter
  • 656 Leser

ZAHLEN + FAKTEN

LBBW schreibt rote Zahlen Die größte deutsche Landesbank LBBW hat im zweiten Quartal 2010 rote Zahlen geschrieben. Die Landesbank Baden-Württemberg habe einen Verlust im niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich eingefahren, berichtete der Südwestrundfunk (SWR). Grund seien Abschreibungen auf Staatsanleihen von Griechenland, Spanien und Portugal. weiter
  • 707 Leser