Artikel-Übersicht vom Freitag, 05. Februar 2010

anzeigen

Regional (3)

Stark für den Aufschwung 2010

Über 450 Gäste am Freitagabend beim Jahresempfang der IHK Ostwürttemberg / Althammer: „Jahr der Erholung“
„2010 wird ein Jahr der Erholung, noch nicht des Aufschwungs, es gibt keinen Anlass für Pessimismus, aber viele Gründe die Herausforderungen der Zukunft anzupacken“. Beim Jahresempfang der IHK Ostwürttemberg am Freitagabend in Heidenheim forderte Präsident Helmut Althammer über 450 regionale Spitzenvertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, weiter
  • 784 Leser
Wirtschaft kompakt
Vortrag Am 10. Februar lautet um 18 Uhr in der IHK in Heidenheim bei einem Vortrag das Thema „Betriebliches Gesundheitsmanagement“. Zwei Experten zeigen auf, wie Gesundheitsförderung im Betrieb umgesetzt werden kann: Ilse Goldschmid (Motio GmbH) berichtet. Georg Vogelmann (DAK) stellt Möglichkeiten für Gesundheitsmanagement-Programme vor. weiter
  • 564 Leser

Spranz ist in Schwierigkeiten geraten

Insolvenzeröffnung beantragt
Die in Unterkochen ansässige Spranz GmbH, Hersteller und Vertreiber von medizinischen Spezialbruchbändern, hat am 2. Februar beim Amtsgericht Aalen die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. weiter
  • 601 Leser

Überregional (16)

215 000 Toyotas in die Werkstatt

Wegen möglicherweise klemmender Gaspedale müssen in den nächsten Tagen in Deutschland mehr als 215 000 Toyotas in die Werkstatt. Das Kraftfahrtbundesamt werde in Kürze alle Kunden persönlich anschreiben, deren Fahrzeuge betroffen seien. Von dem Rückruf sind in Deutschland die Modelle AYGO, iQ, Yaris, Auris, Corolla, Verso, Avensis und RAV4 betroffen. weiter
  • 590 Leser

Aufschwung ohne Dynamik

Stuttgarter IHK-Präsident erwartet nur bescheidenes Wachstum
Es geht wieder aufwärts - dank des Exports. Die Risiken bleiben aber hoch. Und auf längere Sicht steht des Wachstumsmodell auf der Kippe, sagt der Stuttgarter IHK-Präsident Herbert Müller. weiter
  • 651 Leser

Boden unter den Füßen

Die Wirtschaft in der Region Stuttgart bekommt wieder Boden unter die Füße. Inzwischen bezeichnen wenigsten 16 Prozent der Firmen ihre aktuelle Lage als gut. Nur noch ein Drittel der von der IHK Region Stuttgart 1100 befragten Unternehmen nennt sie schlecht. Vor einem halben Jahr war es noch fast jedes zweite. Etwa ein Drittel der Betriebe meldet steigende weiter
  • 569 Leser

Eine mieses Image und immer noch große Probleme

Die dringend nötige Konsolidierung im deutschen Bankenmarkt ist ausgeblieben
Das Image der Banken und ihrer Mitarbeiter ist mies wie nie zuvor. Die Branche ist durch die Finanzkrise geschwächt und befürchtet massive Kreditausfälle. Von der nötigen Konsolidierung ist nichts zu sehen. weiter
  • 598 Leser

Erfolgreich im Krisenjahr

Deutsche Bank erzielt Milliardengewinn und stellt Bonus-Modell um
Die Deutsche Bank hat 2009 einen überraschend hohen Gewinn ausgewiesen. Vor allem das Investmentbanking boomte. Zudem stellt sie ihr Vergütungsystem um und reduziert den Anteil der Boni. weiter
  • 699 Leser

Firmen im demographischen Wandel

Um einem Fachkräftemangel vorzubeugen, müssen Unternehmen selbst tätig werden
Ein Patentrezept gegen den demographischen Wandel gibt es nicht. Der Mittelstand muss sich aber auf gravierende Veränderungen einstellen. Das zeigte das Stuttgarter 'Forum demographischer Wandel'. weiter
  • 577 Leser

KOMMENTAR: Auch ein Krisengewinner

Die Deutsche Bank ist raus aus den Verlusten. Und zwar sehr deutlich. Das ist eine gute Nachricht. Nur profitable Banken können der Wirtschaft helfen, die Unternehmen unterstützen und den Verbrauchern zur Seite stehen. Und nur profitable Banken garantieren Arbeitsplätze und zahlen Steuern. Es ist gut, dass Deutschland über ein solches Institut verfügt. weiter
  • 708 Leser

Märklin: Illegale Vorteilsnahme des Betriebsrats?

. Im Streit um die von Märklin beabsichtigte fristlose Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden Dieter Weißhaar fährt der Insolvenzverwalter des Göppinger Traditionsunternehmens, Michael Pluta, jetzt schweres Geschütz auf. Die umstrittene Zulage von 500 EUR, mit der die geplante Kündigung begründet wird, stuft der Ulmer Rechtsanwalt als 'illegale Vorteilsnahme weiter
  • 769 Leser

NOTIZEN

Weniger Industrieaufträge Trotz besserer Stimmung bleibt der Wirtschaftsaufschwung wackelig. Im Dezember sank der preis- und saisonbereinigte Auftragseingang der deutschen Industrie im Monatsvergleich um 2,3 Prozent, wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte. Damit wurde das Plus aus dem Vormonat November von 2,6 Prozent fast vollständig aufgezehrt. weiter
  • 682 Leser

Saftige Rechnung für Strom- und Gasnetzbetreiber

Die Bundesnetzagentur hat 150 Strom- und Gasnetzbetreibern in Deutschland eine saftige Rechnung präsentiert: Insgesamt mehr als 2 Mrd. EUR müssen die Versorger an ihre Kunden zurückgeben. Die Summe ergebe sich aus Mehrerlösen, die die Unternehmen vorübergehend aus überhöhten Entgelten für die Nutzung ihrer Leitungen berechnet hätten, sagte ein Sprecherin weiter
  • 696 Leser

Schulden in Euroland belasten

EZB-Präsident Trichet kann die Märkte nicht beruhigen
Sorgen über Schuldenprobleme in der Eurozone und enttäuschende US-Konjunkturdaten haben den deutschen Aktienmarkt deutlich in die Verlustzone gedrückt. 'Die Märkte waren heute europaweit recht wackelig, was viel mit der Unsicherheit über die beiden Eurozonen-Mitglieder Spanien und Portugal sowie dem Euro selbst zu tun hat', sagte Trung-Tin Nguyen, Aktienhändler weiter
  • 677 Leser

Shell-Konzern: Weniger Umsatz und Stellenabbau

Die gesunkenen Ölpreise haben auch den Gewinn des Ölkonzerns Shell dahinschmelzen lassen. Der Überschuss sank im vergangenen Jahr um 52 Prozent auf 12,5 Mrd. Dollar (9 Mrd. EUR), teilte das niederländisch-britische Unternehmen mit. In dieser Woche hatten schon der US-Branchenführer Exxon Mobil und der britische Konzern BP einen Gewinneinbruch vermeldet. weiter
  • 857 Leser

Software AG legt eine Rekordbilanz vor

Deutschlands zweitgrößter Software-Hersteller, die Software AG, hat das Krisenjahr 2009 mit Rekorden bei Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Gleichzeitig zeigte sich Vorstandschef Karl-Heinz Streibich auch für 2010 optimistisch: Nach seiner Prognose wird der Gesamtumsatz der Darmstädter 2010 um 25 bis 30 Prozent zulegen, der Gewinn nach Steuern um 8 bis weiter
  • 634 Leser